Abo
  • Services:

Mobilfunk: Telekom will vollständiges 5G-System vorführen

Noch steht für 5G nichts fest, doch die Telekom führt in Barcelona das "erste vollständige 5G-System der Welt" vor. Partner sind Huawei und Samsung.

Artikel veröffentlicht am ,
Messestand der Telekom in Barcelona
Messestand der Telekom in Barcelona (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat ein erstes Ende-zu-Ende-System für 5G angekündigt. Das gab die Telekom zusammen mit ihren Partnern Huawei, Samsung und der SoftRAN-Initiative der Stanford University beim Mobile World Congress 2016 am 22. Februar 2016 in Barcelona bekannt. Doch die einzelnen Komponenten für den 5G-Standard stehen noch nicht fest, betonte einer der Beteiligten im Gespräch mit Golem.de: "Noch steht gar nichts fest, es ist nur möglich, eine Sichtweise auf mögliche künftige Bestandteile von 5G zu liefern".

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Am Stand der Telekom in Barcelona präsentiert das 5G:Haus des Konzerns das sogenannte 5G-Netz. "Das System ist softwaredefiniert aufgebaut. Es basiert auf offenen Schnittstellen, Hardware nach Industriestandards und Network Slicing", erklärte der Netzbetreiber. Die Telekom betreibt in Barcelona drei solcher virtuellen Netzabschnitte (Network Slices) im Parallelbetrieb auf derselben Hardware. Das Ende-zu-Ende-System aus Zugangs- und Kernnetz regele die Erstellung, Orchestrierung, Bereitstellung sowie Einsatz und Betrieb der einzelnen Slices.

Network Slicing

Network Slicing basiert auf Software-Defined Networking (SDN) und Network Functions Virtualization (NFV). Im virtuellen Netzabschnitt gelang den 5G:haus-Partnern nach eigenem Bekunden ein Weltrekord: Es wurde Ende-zu-Ende eine Netzlatenz von unter 1 Millisekunde erreicht. Laut Huawei sollte der Test die Network-Slicing-Technologie validieren, die für verschiedene Anwendungen nach Bedarf ein Network Slice erstellen kann. Die Implementierung soll durch Modularisierung des Kernnetzwerks und Trennung von Steuerebene und Benutzerebene ein lückenloses Slicing ermöglichen. Kernnetzwerk und RAN-Schnittstelle seien dafür spezifiziert. Ein neu entwickelter Slice Manager übernimmt die Überwachung.

Bruno Jacobfeuerborn, Chief Technology Officer bei der Telekom: "Wir zeigen, dass diese Merkmale als abrufbare Netzwerkdienste für die verschiedensten Anwendungsfälle bereitgestellt werden können."

Der virtuelle Netzabschnitt für Ultra Mobile Broadband (UMBB) sei für Mobilfunktechnologie im 60-GHz-Frequenzband und eine spezielle Richtfunktechnik ausgelegt. Dieses Konzept sei auf einen Smartphone-Prototyp übertragen worden, um eine Datenübertragungsrate von mehr als 1,5 GBit/s zu erreichen.

Bis 2020 soll die fünfte Generation des Mobilfunks marktreif sein. Im Vergleich zu den derzeitigen 4G-Mobilfunknetzen bietet 5G neben einer deutlich größeren Kapazität geringere Latenzzeiten von 10 bis weniger als einer Millisekunde. Der künftige 5G-Standard soll eine Datenübertragungsrate von 10 GBit/s bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

RedRose 23. Feb 2016

Wird wieder von sich auf alle anderen projiziert.. Tz tz tz

Sharra 22. Feb 2016

BILD sprach zuerst mit dem Toten.


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /