Mobilfunk: Telekom hebt Preise für ältere Tarife an

Durch die Vertragsänderung erhalten die Kunden ein Sonderkündigungsrecht. Im Umfeld der Tarife sieht die Telekom eine Verteuerung.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue T auf dem Konzernsitz
Das neue T auf dem Konzernsitz (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat einen Bericht in Caschys Blog bestätigt, nach dem es Preiserhöhungen im Mobilfunk gibt. "Die im Blog Stadt-bremerhaven.de aufgeführte Darstellung der Preismaßnahme in Mobilfunk-Alttarifen der Telekom ist korrekt", sagte Unternehmenssprecher Dirk Wende Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Datenbankadministrator*in
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. ABAP-Anwendungsentwickler (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Caschy hatte berichtet, dass die Telekom mit einem Anschreiben Preiserhöhung in ausgewählten Tarifen angekündigt hatte, die nicht mehr aktiv vermarktet werden.

Die allgemeine Preisentwicklung mache auch vor der Telekom "nicht halt", hieß es zur Begründung. Wenede sagte Golem.de: "Ausschlaggebend ist die allgemeine Preisentwicklung im Umfeld der Alttarife".

Jeweils um 2 Euro erhöht werden die Preise der Tarife Magentamobil S ohne ein Endgerät sowie Complete Mobil S, L und Comfort M mit und ohne Endgerätemiete. Um 1 Euro steigen die Preise Call S und Call XS.

Telekom: Sehr niedrige Wechslerrate

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Durch die Preiserhöhung erhalten die Kunden ein Sonderkündigungsrecht. In der Coronakrise sind viele Menschen aber nicht gewillt, mit einem Anschlusswechsel zu riskieren auf ihrem Smartphone eine Zeitlang nicht erreichbar zu sein.

Bei der Bilanzpressekonferenz am vergangenen Freitag hatte Konzern-Chef Tim Höttges berichtet, dass die Telekom im Mobilfunk in Deutschland 650.000 Kunden unter deren Marken Telekom und Congstar hinzugewinnen konnte. "Bei den Mobilfunkkunden unter den eigenen Marken hatten wir im vierten Quartal ein Plus von 206.000 Kunden. Das ist ein mehr als doppelt so hoher Zuwachs wie in der Vergleichszeit des Vorjahres. Weiterhin sehr niedrig war die Wechslerrate bei den Vertragskunden (ohne Lebara) mit 0,9 Prozent", sagte Finanzchef Christian P. Illek.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


treysis 03. Mär 2021

Weil dieser Kopplung enge Grenzen gesetzt sind. Ansonsten könnte der eine...

Pornstar 03. Mär 2021

Bei see Telekom ist es auch möglich knapp drei Monate nach vertragsende die Nummer noch...

treysis 03. Mär 2021

Solange du nicht vom Inland ins Ausland telefonierst, hast du doch trotzdem ne Flat...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
3D-Druck-Messe Formnext 2021
Raus aus der Nische

3D-Druck wird immer schneller, schöner und effizienter. Die Technologie ist dabei, die Produktion zu revolutionieren und in unseren Alltag einzuziehen.
Ein Bericht von Elias Dinter

3D-Druck-Messe Formnext 2021: Raus aus der Nische
Artikel
  1. K|Lens One: Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt
    K|Lens One
    Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt

    Das Spin-off eines Max-Planck-Instituts hat ein Lichtfeldobjektiv für herkömmliche DSLRs entwickelt. Auf Kickstarter kann es unterstützt werden.

  2. Betriebssystem: VMware-Treiber für Windows 3.1 verbessert Maussteuerung
    Betriebssystem
    VMware-Treiber für Windows 3.1 verbessert Maussteuerung

    Windows 3.1 läuft auf einigen VMs, allerdings funktioniert die Maussteuerung oft nicht richtig. Ein selbst gebauter Treiber soll das ändern.

  3. KI sagt Bundeswehr das Weltraumwetter voraus
     
    KI sagt Bundeswehr das Weltraumwetter voraus

    Viele Firmen haben längst den Nutzen künstlicher Intelligenz (KI) für ihre Geschäftsmodelle erkannt. Wie die Bundeswehr KI wirksam einsetzen könnte, erprobt sie mit der BWI als Digitalisierungspartner.
    Sponsored Post von BWI

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial-SSDs zu Bestpreisen • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. bei MM/Saturn • Blizzard-Geschenkkarten • Alternate (u. a. Biostar Mainboard 64,90€) • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /