• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Telekom betreibt bereits über fünfzig 5G-Antennen in Berlin

Die Telekom errichtet weitere 5G-Testnetze in Deutschland. Dabei geht es um das Zusammenwirken mit LTE, erklärt Technikchef Walter Goldenits.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Antennen der Telekom
LTE-Antennen der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat bereits mehr als 50 5G-Antennen in Berlin in ihr Live-Netz integriert. Das gab das Unternehmen am 22. Januar 2019 bekannt. Sie seien der Grundstein für ein kommerzielles 5G-Netz in Deutschland.

Stellenmarkt
  1. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching
  2. Energieversorgung Mittelrhein AG, Koblenz

Zusätzliche 5G-Testfelder wird die Telekom in Jahr 2019 in weiteren deutschen Städten errichten. Den Anfang im ersten Quartal macht Darmstadt.

Am Montag hatte Walter Goldenits, Technikchef der Telekom Deutschland, zu den 5G-Plänen in Berlin erklärt: "Das Berliner Testfeld liefert uns wichtige Testergebnisse für die künftige 5G-Infrastruktur. Wir testen, wie Netzelemente zusammenwirken und das Zusammenspiel zwischen 5G und LTE unter realen Bedingungen funktioniert. Das gibt uns Aufschluss über die Planungs- und Rollout-Herausforderungen für den landesweiten 5G-Ausbau." Man werde in diesem Jahr weitere Macro-Cell-Standorte in Berlin für 5G vorbereiten und errichten.

Das LTE-Netz sei die Basis für 5G und werde in diesem Jahr weiter verdichtet und die Kapazität erweitert. Dafür sollen circa 2.000 neue Mobilfunkstandorte errichtet werden. Rund die Hälfte der neu geplanten Masten wird in ländlichen Gebieten gebaut, besonders in Bayern mit rund 300 Standorten sowie für Kunden in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen mit jeweils über 250 Standorten.

Wenige Small Cells angekündigt

Zudem werde die Mobilfunkversorgung von Autobahnen, Bundesstraßen und Zugstrecken verbessert. Zu Jahresbeginn wird zum Beispiel der Empfang auf der A3 am Elsterberg und auch auf der A27 nahe Hamwiede bei Bremen verbessert. Ziel sei, dass das Telekom-Netz Ende 2019 alle deutschen Autobahnen vollständig mit Sprachdiensten abdeckt. Der weitere Ausbau entlang der Schiene beginnt 2019 zum Beispiel mit zwei neuen Standorten bei Hamm für die Bahnstrecke zwischen Dortmund und Hannover. Im Januar wird auch für die Strecke Berlin - Rostock ein neuer Standort in Betrieb genommen.

2019 werden Small Cells im Telekom-Netz zum Einsatz kommen. Im Fokus des Ausbaus stehen Großstädte wie Hamburg, Berlin und München. Als Standorte dienen oft öffentliche Telefone. Den Start in diesem Jahr macht im Januar ein öffentliches Telefon mit einer Small Cell in der Düsseldorfer Altstadt. Zusätzlich werden in diesem Jahr Laternenmaste und Stadtmöbel als alternative Installationsoptionen getestet. In diesem Rahmen funkt in Bad Honnef die erste Small Cell an einem Laternenmast.

Die drei besten Netzanbieter in den Niederlanden kommen auf eine durchschnittliche Verfügbarkeit/Abdeckung von 93,5 Prozent, in Polen sind es 82,5 und in Deutschland 59,5 Prozent. Albanien schafft es auf 61,7 Prozent, ergab eine Untersuchung des Beratungsunternehmens P3 für die Grünen. Und wenn LTE verfügbar ist, surfen die europäischen Nachbarn doppelt so schnell mobil wie die deutschen Kunden. Damit landet das deutsche Mobilfunknetz bei den wesentlichen Merkmalen auf den hinteren Plätzen in Europa.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 6,49€
  3. 15,99€
  4. 68,23€

Alexander1996 22. Jan 2019

Joa hier in Limburg wäre das definitiv mal dringend nötig. Diverse Funklöcher selbst in...


Folgen Sie uns
       


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /