Abo
  • Services:
Anzeige
Telefonieren an Bord von Flugzeugen bleibt in den USA wohl verboten.
Telefonieren an Bord von Flugzeugen bleibt in den USA wohl verboten. (Bild: Michael Buholzer/AFP/Getty Images)

Mobilfunk: Telefonieren im Flugzeug bleibt in den USA verboten

Telefonieren an Bord von Flugzeugen bleibt in den USA wohl verboten.
Telefonieren an Bord von Flugzeugen bleibt in den USA wohl verboten. (Bild: Michael Buholzer/AFP/Getty Images)

Darüber dürfte sich selbst der ein oder andere technikaffine Passagier freuen: FCC-Chef Ajit Pai hat die Pläne seiner Behörde gestoppt, das Telefonieren an Bord von Passagiermaschinen zu erlauben.

Seit 2013 prüft die Federal Communications Commission (FCC), ob sie das Telefonieren über die Mobilfunknetze in Passagiermaschinen zulässt. Nun hat Ajit Pai, der von Präsident Donald Trump eingesetzte Chef der Behörde, bekanntgegeben: Die Prüfungen werden mit sofortiger Wirkung beendet, das Verbot in den USA bleibt bestehen. Gespräche per WLAN sind zwar schon länger erlaubt, werden aber auf so gut wie allen Flügen durch entsprechend konfigurierte Netzwerke unterbunden.

Anzeige

"Ich stehe auf Seiten der Piloten, Flugbegleiter und der fliegenden Bevölkerung gegen den nicht durchdachten Plan der FCC von 2013 über die Freigabe von Mobilfunkgesprächen", so Pai nun auf Twitter. Er begründet das Verbot nicht mit technischen Problemen - Studien haben längst gezeigt, dass keine echten Gefahren etwa durch die Mobilfunkstrahlung zu erwarten sind.

Pai möchte seine Ruhe

Stattdessen schätze Pai "in 30.000 Fuß Höhe auch einfach mal einen Augenblick der Ruhe, wie so viele Amerikaner". Sein Vorgänger Tom Wheeler hatte 2013 angekündigt, das Verbot überprüfen zu lassen - eine Entscheidung, die zu viel Kritik geführt hatte. Wheeler hatte argumentiert, dass die FCC nur eine technische Freigabe erteilen würde, dass für die tatsächliche Erlaubnis von Mobilfunkgesprächen aber anschließend das Department of Transportation zuständig sei.

Ajit Pai dürfte die positiven Schlagzeilen und Kommentare in sozialen Netzen gut gebrauchen können. Der Behördenchef hat sich mit seinen bisherigen Entscheidungen bei vielen Amerikanern einen schlechten Ruf eingehandelt, weil er ihrer Auffassung nach die Regeln zur Netzneutralität abschafft und im Hinblick auf den Datenschutz sehr industriefreundlich agiert.


eye home zur Startseite
nicoledos 11. Apr 2017

Entscheidend ist da auch, ob das Baby zur eigenen Community zählt. Innerhalb einer...

Themenstart

TC 11. Apr 2017

schalldicht und nur dort erlauben

Themenstart

thinksimple 11. Apr 2017

Ich mach einfach auf "not available" während ich mit Bahn Reise. Bei Flügen sowieso aus...

Themenstart

thinksimple 11. Apr 2017

Und das gute ist sich gleichzeitig über Datenschutz beschweren. Und die ganze Umgebung...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Teambank AG, Nürnberg
  2. mobileX AG, München
  3. Wüstenrot Immobilien GmbH, Ludwigsburg
  4. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 7,99€
  2. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  2. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  3. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  4. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  5. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  6. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf

  7. Microsoft

    Mixer soll schneller streamen als Youtube Gaming und Twitch

  8. Linux

    Kritische Sicherheitslücke in Samba gefunden

  9. Auftragsfertiger

    Samsung erweitert Roadmap bis 4 nm plus EUV

  10. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: GVFS etwas ungünstiger Name...

    körner | 15:07

  2. Re: "Es gebe dazu keine weitere Kommunikation...

    fg (Golem.de) | 15:07

  3. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 15:07

  4. Re: Die hohen Anschaffungskosten eines E-Autos...

    Carlo Escobar | 15:07

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    SelfEsteem | 15:05


  1. 15:15

  2. 13:35

  3. 13:17

  4. 13:05

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 12:00

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel