Mobilfunk: Telefónica verspricht Verbesserungen bei der Netzperformance

Telefónica Deutschland verspricht in diesem Jahr eine bessere Performance im Mobilfunknetz. Doch die Investitionen in den Ausbau gehen leicht zurück, die Netzkonsolidierung soll die Verbesserungen bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Netz der Telefónica
Netz der Telefónica (Bild: Telefónica O2)

Telefónica Deutschland hat die Integration der Netze von O2 und E-Plus vorangebracht. Das gab der Netzbetreiber am 22. Februar 2017 bekannt. Zum 31. Dezember 2016 erreichte die LTE-Abdeckung knapp 80 Prozent. Während der Ausbau auch im Jahr 2017 weitergehe, "konzentriert sich das Unternehmen vor allem auf die Netzkonsolidierung und wird diese bis Jahresende in wesentlichen Teilen abschließen", erklärte der spanische Konzern. Im Jahresverlauf werde es deshalb "Verbesserungen in der Netzperformance" geben. Die Investitionen werden 2017 voraussichtlich bei rund 1 Milliarde Euro liegen und damit leicht unter dem Vorjahreswert.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur als Teamleiter für Automatisierung und Digitalisierung (m/w/d)
    Qiagen, Hilden
  2. Junior-Analyst Softwareentwicklung (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Detailsuche

Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas hatte eingeräumt: "Wir haben das größte und ein sehr stabiles Netz, aber nicht das schnellste Netz."

Das Datenvolumen im Mobilfunknetz der Telefónica Deutschland ist im Jahr 2016 um 51 Prozent auf knapp 270.000 TByte gestiegen. Zum Jahresende lag die durchschnittliche monatliche Datennutzung von O2-Vertragskunden bei knapp 1,7 GByte, im Vergleichszeitraum des Vorjahres noch bei 1,2 GByte. Der mobile Datenumsatz ohne SMS wuchs im Gesamtjahr um 13,1 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro.

Mehr Kunden im Netz

Trotz großer Probleme beim Kundenservice und schlechten Ergebnissen in Netztests gewann Telefónica Deutschland im Jahresverlauf 1,28 Millionen Vertragskunden hinzu. Die Zahl der Mobilfunkanschlüsse insgesamt legte auf 44,3 Millionen zum Jahresende zu. Damit behauptete Telefónica Deutschland seine Marktführerschaft bei der Kundenzahl.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Jahresergebnis 2016 fällt mit einem Minus von 176 Millionen Euro negativ aus. Der Konzernumsatz ging im abgelaufenen Geschäftsjahr um 4,9 Prozent auf 7,5 Milliarden Euro zurück.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tschaefer 23. Feb 2017

Dopplplusguter Vorschlag! http://www.thomas--schaefer.de/ard-ipv6-openpetition.html

Anonymer Nutzer 23. Feb 2017

Kommt da noch was anderes als dieses arrogante Überheblichkeitsgedöns? Wenn nicht, dann...

Stepinsky 23. Feb 2017

Die Zahl von 80% halte ich auch für sehr optimistisch. Ich habe bisher mit meinem Tablet...

debattierer 22. Feb 2017

Ich bin weg. Hatte es satt, dass Gespräche verrauscht waren, manche Anrufe gar nicht...

debattierer 22. Feb 2017

Das war eigentlich der Hauptgrund warum ich gewechselt hatte. Mitten in Köln rauschen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Amazon: Fire TV Stick 4K Max erhält erweiterte Heimkinofunktion
    Amazon
    Fire TV Stick 4K Max erhält erweiterte Heimkinofunktion

    Mit einem geplanten Update kann der Fire TV Stick 4K Max den Klang anderer Zuspielgeräte auf Echo-Lautsprechern ausgeben.

  2. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  3. Ladeinfrastruktur: Elektroauto-Laden soll barrierefrei werden
    Ladeinfrastruktur
    Elektroauto-Laden soll barrierefrei werden

    Der Umstieg auf Elektroautos geht einher mit dem Bau zahlreicher neuer Ladestationen. Diese sollen barrierefrei werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn-Advent: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Gaming-Headset 69,99€) • Release heute: Halo Infinite 68,99€ • MM-Aktion: 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen [Werbung]
    •  /