Abo
  • IT-Karriere:

Mobilfunk: Telefónica verschlechtert Blau-Prepaid-Tarife

Telefónica hat für Blau-Kunden die Laufzeit für Prepaid-Tarife verkürzt. Für Kunden bedeutet das entsprechende Nachteile. Wer entsprechende Optionen das ganze Jahr bucht, muss einen kompletten Monat mehr bezahlen als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,
Verkürzte Laufzeit für alle Blau-Prepaid-Tarife
Verkürzte Laufzeit für alle Blau-Prepaid-Tarife (Bild: Telefónica)

Blau-Kunden erhalten schlechtere Tarifkonditionen für alle Prepaid-Pakete. Nach der Einführung des überarbeiteten Prepaid-Tarifs M hat Blau die Vertragslaufzeit verkürzt - das gilt auch für alle anderen Prepaid-Tarife von Blau. Damit folgt Telefónica dem Beispiel der Deutschen Telekom, die im Herbst 2016 für ihre Prepaid-Tarife verkürzte Laufzeiten eingeführt hatte.

Nach zwölf Buchungen bleibt mehr Restzeit

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, Wilhelmshaven, Frankfurt
  2. EUROGATE Intermodal GmbH, Hamburg

Bisher liefen die Prepaid-Tarife von Blau 30 Tage, künftig sind es nur noch vier Wochen. Wer eine Tarifoption das ganze Jahr über nutzt, muss diese demnach ein Mal mehr als bisher buchen. Mit den alten Konditionen mit einer Laufzeit von 30 Tagen blieben am Ende des Jahres fünf Tage offen, wenn der Tarif zwölf Mal hintereinander gebucht wurde. Im Schaltjahr verblieben dann sechs Tage.

Bei den neuen Konditionen bleiben bei zwölf Buchungen im Jahr noch immer 29 Tage übrig, im Schaltjahr sogar 30 Tage. Für eine ganzjährige Abdeckung des Tarifs müssen Kunden also ein Mal mehr buchen als bisher. Im Schaltjahr wären dann zwei Tage und ansonsten ein Tag übrig.

Mehrkosten von bis zu 19,99 Euro pro Jahr

Das führt auf das Gesamtjahr gesehen zu einer entsprechenden Preiserhöhung. Kunden mit dem M-Tarif oder dem Surf-M-Tarif zahlen 9,99 Euro pro Jahr mehr und Kunden mit dem Allnet-L-Tarif müssen im Jahr 19,99 Euro mehr als mit der bisherigen Regelung aufbringen.

Am 6. Juni 2017 hatte Telefónica den Tarif Blau M neu gestaltet. Das ungedrosselte Datenvolumen wurde von 700 MByte auf 1 GByte erhöht. Nach wie vor stehen 300 Freieinheiten in alle deutschen Netze zur Verfügung, die beliebig auf Telefonate und SMS verteilt werden können.

Die Blau-Webseite zeigte zum Start des neuen Tarifs noch veraltete Informationen. So fehlten die Angaben zu den neuen EU-Roaming-Regelungen, die bereits jetzt für Blau-Kunden gelten. Auch die Angaben zur Laufzeit der Verträge wurden erst im späteren Verlauf des Tages aktualisiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,00€
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, New Super Mario Bros. U Deluxe)
  3. 89,99€
  4. (aktuell u. a. Silverstone RGB LED Hub 20,99€, Lenovo IdeaPad 449,00€)

KloinerBlaier 08. Jun 2017

Es gibt desöfteren von klarmobil Aktionen mit Tarifen im Telekomnetz, die für dich sehr...

Spaghetticode 07. Jun 2017

Die Vergleichbarkeit ist erschwert, aber nicht völlig unmöglich. Schließlich kann ich...

co 07. Jun 2017

nach dem Zusammenschluss bisher keine Verbesserungen in der Netzabdeckung ergeben haben...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /