• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Telefónica profitiert von E-Plus-Übernahme

Die Telefónica macht durch die Übernahme von E-Plus in Deutschland mehr Umsatz. Der spanische Konzern befindet sich im Umbau.

Artikel veröffentlicht am ,
Telefónica-Flaggen vor dem E-Plus-Gebäude in Düsseldorf
Telefónica-Flaggen vor dem E-Plus-Gebäude in Düsseldorf (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Die spanische Telefónica hat im ersten Quartal durch verstärkte Nachfrage bei mobilen Daten und die E-Plus-Übernahme mehr Umsatz erzielt. Zudem hat es dieses Mal keine Probleme in Lateinamerika gegeben, wo zuletzt die schwache brasilianische Wirtschaft oder die Währungsabwertung in Venezuela das Ergebnis verschlechterten. Schwach war weiter der spanische Heimatmarkt.

Stellenmarkt
  1. GRUNER AG, Wehingen
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin

Der Konzern erwirtschaftete ein Umsatzplus von 12,6 Prozent auf 11,5 Milliarden Euro, wie die Telefónica am 14. Mai 2015 in Madrid mitteilte. Ohne Übernahmen und die positiven Folgen des schwachen Euro wäre der Umsatz nur um 3,3 Prozent gestiegen. Dabei wuchs die Telefónica außer in Spanien in allen Regionen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 7,7 Prozent auf 3,62 Milliarden Euro. Der Gewinn wuchs auf 1,8 Milliarden Euro, nach 688 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Telefónica-Chef Cesar Alierta hatte den Konzern zuletzt erneut stark umgebaut. So übernahm Telefónica über seine deutsche Tochter mit der Marke O2 den Mobilfunkbetreiber E-Plus und ist damit jetzt gemessen an der Kundenzahl der größte deutsche Mobilnetzbetreiber. Telefónica Deutschland schloss am 31. März 2015 die UMTS-Netze von O2 und E-Plus über nationales Roaming zusammen. Der Betreiber greift dabei auf eine Funktion zurück, die zwei oder mehr Netze wie eines behandelt. In Brasilien kauften die Spanier den Festnetzbetreiber Global Village Telecom (GVT) für fast 5 Milliarden Euro von Vivendi.

Zugleich verkaufte die Telefónica O2 in Großbritannien an Hutchison Whampoa aus Hongkong. Der Kaufpreis für O2 UK lag bei 10,25 Milliarden britische Pfund (13,75 Milliarden Euro). Hutchison hatte bereits im vergangenen Jahr das irische Mobilfunkgeschäft von der Telefónica gekauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.586,67€ auf Geizhals
  2. 209,92€
  3. ab 589€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. EVGA GeForce RTX 3090 XC3 ULTRA GAMING für 1.879€)

blue765 04. Feb 2016

Nicht umsonst ist Telefonica Milliarden verschuldet.

blue765 04. Feb 2016

Nachteil bei o2 ist das das Internet langsam ist. Wenn meine alditalk karte um o2 netz...

plutoniumsulfat 15. Mai 2015

Auf jeden Fall mehr als mit H+.

plutoniumsulfat 14. Mai 2015

Interessiert aber nicht, laut Titel steigt der Umsatz ja gerade wegen der Übernahme.


Folgen Sie uns
       


IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

Geforce RTX 3080 im Test: Doppelte Leistung zum gleichen Preis
Geforce RTX 3080 im Test
Doppelte Leistung zum gleichen Preis

Nvidia hat mit der Geforce RTX 3080 die (Raytracing)-Grafikkarte abgeliefert, wie sie sich viele schon vor zwei Jahren erhofft hatten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"
  2. Geforce RTX 3080 Wir legen die Karten offen
  3. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen

    •  /