Abo
  • IT-Karriere:

Mobilfunk: Tchibo Mobil mit neuen Smartphone-Tarifen

Tchibo startet diesen Monat mit neuen Smartphone-Tarifen. Künftig hat der Kunde die Wahl zwischen drei Tarifpaketen. Zwischen den drei Tarifen kann der Kunde ohne viel Aufand wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,
Tchibo Mobil mit drei neuen Smartphone-Tarifen
Tchibo Mobil mit drei neuen Smartphone-Tarifen (Bild: Tchibo)

Die neuen Tchibo-Mobil-Tarife gibt es künftig in drei Varianten - sie gehen am 9. Mai 2016 an den Start. Der kleine Tarif namens Smart S kostet monatlich 7,95 Euro. Dafür gibt es eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 300 MByte im Monat und 100 Gesprächsminuten für Telefonate in alle deutschen Netze.

Smart M bietet bei geringem Aufpreis deutlich mehr Leistung

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Der nächstgrößere Tarif nennt sich Smart M und ist mit monatlichen Kosten von 9,95 Euro verbunden. Der Kunde zahlt lediglich 2 Euro pro Monat mehr, erhält aber deutlich mehr Leistung. Der Kunde erhält dafür eine Datenflatrate mit einem monatlichen ungedrosselten Datenvolumen von 800 MByte sowie pro Monat 300 Telefonminuten in alle deutschen Netze.

Der bisherige Smartphone-Tarif für ebenfalls 9,95 Euro im Monat wird dann nicht länger angeboten: Hier bekommen Kunden standardmäßig eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 300 MByte im Monat. Außerdem sind monatlich 100 Freiminuten sowie 100 Frei-SMS enthalten, die jeweils für alle deutschen Netze gelten. Derzeit gibt es den Tarif noch bis zum 8. Mai 2016 in einer Aktion mit einem aufgestockten ungedrosselten Datenvolumen von 1 GByte zum gleichen Monatspreis von 9,95 Euro.

Smart L mit Telefon-Flatrate

Der teuerste neue Tarif ist Smart L für 19,95 Euro im Monat. Für diesen Preis gibt es eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 1 GByte. Außerdem gibt es eine Telefon-Flatrate in alle deutschen Netze. Sie wird die bisherige Allnet-Flatrate ablösen, die 24,95 Euro im Monat kostet. Dafür gibt es eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von lediglich 500 MByte und ebenfalls eine Telefon-Flatrate in alle deutschen Netze.

In allen Tarifen sind keine SMS-Freieinheiten enthalten. Der SMS-Versand wird also pro versendete Nachricht abgerechnet und kommt bei Bedarf zu den monatlichen Kosten dazu. Der SMS-Versand in alle deutschen Netze kostet 9 Cent pro Nachricht. Falls die Freieinheiten für Telefonate in den beiden kleinen Smart-Tarifen aufgebraucht sind, kostet jede weitere Telefonminute ebenfalls 9 Cent.

Tchibo Mobil verspricht, dass Kunden beliebig zwischen den drei neuen Tarifen wechseln können. Wer etwa standardmäßig den M-Tarif gewählt hat, kann für einige Zeit den L-Tarif wählen und dann wieder zum M-Tarif wechseln. Der Anbieter verwendet auch für die neuen Tarife das Mobilfunknetz von O2.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 5,95€
  3. 4,99€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)

sofries 05. Mai 2016

Wie gesagt, der Preis ist akzeptabel, wenn man sich nicht lange vertraglich binden kann...

Uprock74 05. Mai 2016

Der Vergleich im OP war so schon korrekt. Denn die Datenautomatik kommt ja nur dann zum...

datenhalde 04. Mai 2016

Smart S, gesprochen: smart ass, dt. Klugscheißer. "Hier, nehmen Sie doch unseren...

flasher395 04. Mai 2016

https://www.winsim.de/

Denkanstoss 04. Mai 2016

Und viel schlimmer: 1&1


Folgen Sie uns
       


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
    Von Björn König

    1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
    2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
    3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

    Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
    Arbeit
    Hilfe für frustrierte ITler

    Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
    Von Robert Meyer

    1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

      •  /