Abo
  • IT-Karriere:

Mobilfunk: Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

Zwischen dem Netz von E-Plus und dem der Deutschen Telekom gibt es heute technische Probleme: SMS und Anrufe sind gestört. Laut Telekom liegt die Verantwortung bei E-Plus.

Artikel veröffentlicht am ,
Störungslogo bei Twitter
Störungslogo bei Twitter (Bild: Deutsche Telekom)

Die Verbindung zwischen dem Mobilfunknetz der Deutschen Telekom und E-Plus ist gestört. Das Problem soll bei E-Plus liegen. Das gab die Telekom bei Twitter bekannt: "Aktuell kann es bei SMS und Anrufen ins E-Plus-Netz Beeinträchtigungen geben. E-Plus arbeitet an der Behebung."

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen, Pfullendorf

Das Netz von E-Plus gehört zusammen mit O2 zu Telefónica Deutschland. Die Zahl der Kundenanschlüsse stieg laut Angaben vom 28. April 2016 um 1,2 Prozent auf 48,3 Millionen. Dabei konnte das Unternehmen die Zahl der Mobilfunkanschlüsse um 2 Prozent auf 43,0 Millionen erhöhen. Die Zahl der Vertragskunden wuchs im Jahresvergleich um 349.000 auf 19,3 Millionen per Ende März. Zum Vorquartal betrug der Anstieg 181.000. Im Prepaid-Bereich verbuchte Telefónica Deutschland 23,7 Millionen Kunden (Q1 2015: 23,3 Millionen).

Die Deutsche Telekom hat im Mobilfunk in Deutschland laut Angaben vom heutigen Tage 40,64 Millionen Kunden, davon sind 23,94 Millionen Vertragskunden. "231.000 neue Vertragskunden bedeuten einen Rückgang gegenüber dem Vorjahresquartal", erklärte das Unternehmen.

Probleme werden mit Netzausbau begründet

Die Telefónica hat eine Anfrage von Golem.de zu der Störung bisher nicht beantwortet.

In einem E-Plus-Forum hieß es von einem Supportmitarbeiter: "Störungen und Probleme gibt es in jedem Mobilfunknetz. Im E-Plus-Netz kann es unter anderem auch deshalb kurzfristige Beeinträchtigungen geben, weil das Netz stark ausgebaut wird." Nutzer in einigen Regionen erklärten dort zuvor, dass das Versenden von SMS schon seit einigen Tage gestört sei. Andere Forennutzer beklagen häufige Störungen im Netz von E-Plus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 73,90€ + Versand

Salzbretzel 06. Mai 2016

Mal eine anders geartete Erfahrung: Kein Kontakt zwischen Fritzbox und verteiler. Bei...

Nadine... 06. Mai 2016

Danke für den Hinweis, ist korrigiert.

Augenstern 05. Mai 2016

Öhm dann nur in deiner Region, bei mir ist alles in Ordnung Telefonie und SMS alles kein...

DerDy 05. Mai 2016

Während andere Nachrichtenseiten im Internet um die Mittagszeit bereits die...


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /