• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

Zwischen dem Netz von E-Plus und dem der Deutschen Telekom gibt es heute technische Probleme: SMS und Anrufe sind gestört. Laut Telekom liegt die Verantwortung bei E-Plus.

Artikel veröffentlicht am ,
Störungslogo bei Twitter
Störungslogo bei Twitter (Bild: Deutsche Telekom)

Die Verbindung zwischen dem Mobilfunknetz der Deutschen Telekom und E-Plus ist gestört. Das Problem soll bei E-Plus liegen. Das gab die Telekom bei Twitter bekannt: "Aktuell kann es bei SMS und Anrufen ins E-Plus-Netz Beeinträchtigungen geben. E-Plus arbeitet an der Behebung."

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Das Netz von E-Plus gehört zusammen mit O2 zu Telefónica Deutschland. Die Zahl der Kundenanschlüsse stieg laut Angaben vom 28. April 2016 um 1,2 Prozent auf 48,3 Millionen. Dabei konnte das Unternehmen die Zahl der Mobilfunkanschlüsse um 2 Prozent auf 43,0 Millionen erhöhen. Die Zahl der Vertragskunden wuchs im Jahresvergleich um 349.000 auf 19,3 Millionen per Ende März. Zum Vorquartal betrug der Anstieg 181.000. Im Prepaid-Bereich verbuchte Telefónica Deutschland 23,7 Millionen Kunden (Q1 2015: 23,3 Millionen).

Die Deutsche Telekom hat im Mobilfunk in Deutschland laut Angaben vom heutigen Tage 40,64 Millionen Kunden, davon sind 23,94 Millionen Vertragskunden. "231.000 neue Vertragskunden bedeuten einen Rückgang gegenüber dem Vorjahresquartal", erklärte das Unternehmen.

Probleme werden mit Netzausbau begründet

Die Telefónica hat eine Anfrage von Golem.de zu der Störung bisher nicht beantwortet.

In einem E-Plus-Forum hieß es von einem Supportmitarbeiter: "Störungen und Probleme gibt es in jedem Mobilfunknetz. Im E-Plus-Netz kann es unter anderem auch deshalb kurzfristige Beeinträchtigungen geben, weil das Netz stark ausgebaut wird." Nutzer in einigen Regionen erklärten dort zuvor, dass das Versenden von SMS schon seit einigen Tage gestört sei. Andere Forennutzer beklagen häufige Störungen im Netz von E-Plus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. (-55%) 4,50€

Salzbretzel 06. Mai 2016

Mal eine anders geartete Erfahrung: Kein Kontakt zwischen Fritzbox und verteiler. Bei...

Nadine... 06. Mai 2016

Danke für den Hinweis, ist korrigiert.

Augenstern 05. Mai 2016

Öhm dann nur in deiner Region, bei mir ist alles in Ordnung Telefonie und SMS alles kein...

DerDy 05. Mai 2016

Während andere Nachrichtenseiten im Internet um die Mittagszeit bereits die...


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  2. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  3. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /