Abo
  • Services:

Mobilfunk: Rewe und Penny werten Smartphone-Tarife auf

Kunden der Smartphone-Marken Ja Mobil und Penny Mobil haben nun die Wahl zwischen drei Telefon-Flatrates. Als Besonderheit muss der SMS-Versand in allen Tarifen pro versendete Nachricht bezahlt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Rewe und Penny haben überarbeitete Smartphone-Tarife.
Rewe und Penny haben überarbeitete Smartphone-Tarife. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Die Supermarktketten Rewe und Penny werten ihre Smartphone-Tarife Ja Mobil und Penny Mobil auf. Beide Anbieter liefern die gleiche Leistung in ihren Tarifen, die in Kooperation mit der Telekom-Tochter Congstar realisiert wird. Während die Konkurrenz längst Prepaid-Tarife mit Allnet-Flatrates für Telefonie und SMS in alle deutschen Netze anbietet, sind Rewe und Penny noch längst nicht so weit. In allen Ja-Mobil- und Penny-Mobil-Tarifen wird jede versendete SMS einzeln mit 9 Cent pro Nachricht abgerechnet.

Stellenmarkt
  1. i-SOLUTIONS Health GmbH, Mannheim
  2. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. BETEILIGUNGS KG, Mannheim

Die Tarife Smart und Smart Plus enthalten künftig eine Telefonflatrate in alle deutschen Netze. Der Kunde kann nun also zwischen drei Tarifen wählen, die weiterhin angebotene Prepaid Allnet Flat ist unverändert vorhanden - nach wie vor ohne SMS-Flatrate.

Der Smart-Tarif kostet mit einer Laufzeit von vier Wochen 7,99 Euro und enthält neben besagter Telefonflatrate in alle deutschen Netze eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 1,5 GByte. Für 12,99 Euro gibt es die Option Smart Plus mit einer Laufzeit von vier Wochen. Dafür gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte und ebenfalls eine Telefonflatrate in alle deutschen Netze.

Der dritte Telefon-Flatrate-Tarif bleibt unverändert: Die Allnet-Flat-Option kostet für vier Wochen 19,99 Euro und enthält neben einer Telefonflatrate in alle deutschen Netze ein ungedrosseltes Datenvolumen von 5 GByte. Unverändert bleibt auch der Tarif Smart Basic. Er kostet für vier Wochen 4,99 Euro, enthält in dieser Zeit ein ungedrosseltes Datenvolumen von 400 MByte und umfasst 100 Freieinheiten für Telefonate in alle deutschen Netze. Alle weiteren Telefonminuten kosten 9 Cent. In allen Tarifen kostet der Versand jeder SMS 9 Cent. Die Tarifänderung gilt ab sofort für Neukunden und für Bestandskunden, sobald dieser erneut gebucht wird.

In allen Prepaid-Tarifen gibt es eine maximale Geschwindigkeit von 32 MBit/s, aber ohne LTE-Zugang. In der Drosselung beträgt die Maximalgeschwindigkeit 64 KBit/s. Alle Optionen müssen aufgrund der Laufzeit von vier Wochen 13-mal gebucht werden, um diese das ganze Jahr über nutzen zu können.

Congstar ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Telekom und nutzt das Mobilfunknetz des Bonner Telekommunikationsunternehmens. Die beiden Marken Penny Mobil und Ja Mobil sind wiederum Partner von Congstar und verwenden ebenfalls das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. 216,50€

Ceutur 03. Sep 2018

Endlich sind auch Rewe und Penny dabei, ihre Tarife anzupassen. Grundsätzlich finde ich...

debattierer 28. Aug 2018

kann dir Vodafone CallYa Prepaid empfehlen. für unter 10¤ hast du LTE. Vodafone Flat und...

Kakiss 28. Aug 2018

Da niemand in der Lage zu sein scheint, eine vernünftige Antwort zu geben : Meine...

torrbox 27. Aug 2018

Die Netzbetreiber haben 600¤ pro Bürger, bzw. viel mehr pro Handynutzer und wenn man den...

Achim 27. Aug 2018

Das sieht doch eher nach Buchungsfehler als nach Abzocke aus? (Nicht dass ich Ja Mobil...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /