• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Oppo-Smartphones ab Mai bei Vodafone

Künftig werden die Smartphones des chinesischen Herstellers Oppo in Deutschland auch bei Vodafone erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Find X2 Pro von Oppo
Das Find X2 Pro von Oppo (Bild: Oppo)

Vodafone und der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo haben eine strategische Partnerschaft für Europa bekanntgegeben. Diese beinhaltet, dass die Smartphones des chinesischen Herstellers künftig bei Vodafone erhältlich sein werden, sowohl online als auch in den Geschäften.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lübeck
  2. TransnetBW GmbH, Karlsruhe (Daxlanden)

Bereits ab Mai 2020 sollen die ersten Oppo-Geräte bei Vodafone erhältlich sein, wie Oppo in einer Pressemitteilung erklärt. Deutschland gehört zu den ersten Ländern, in denen die neue Kooperation starten wird. Daneben wird im Mai der Verkauf auch in Großbritannien, den Niederlanden, Portugal, Rumänien, Spanien und der Türkei starten.

Die Zusammenarbeit stellt einen weiteren Schritt in der Europa-Expansion von Oppo dar. Das Unternehmen war bereits vor Jahren verstärkt in Deutschland und anderen europäischen Unternehmen präsent, das Engagement ging dann allerdings zurück.

Huawei macht Platz für chinesische Konkurrenz

Oppo dürfte an den Marktanteilen interessiert sein, die Huawei bislang in Deutschland hielt. Der chinesische Konkurrent hat aktuell mit sinkenden Verkaufszahlen in Europa zu kämpfen, die damit zusammenhängen dürften, dass Neugeräte nicht mehr mit den Google-Apps und -Diensten auf den Markt kommen dürfen. Huawei steht immer noch unter einem Embargo seitens der US-Regierung, dessen Aufhebung aktuell nicht abzusehen ist.

Zahlreiche chinesische Hersteller haben in den vergangenen Monaten ihr Engagement in Europa und damit auch in Deutschland verstärkt. Xiaomi beispielsweise hat hierzulande mittlerweile einen eigenen Onlineshop aufgebaut. Auch bisher eher in Asien aktive Unternehmen wie Vivo und Realme versuchen, stärker in Europa aktiv zu werden.

Oppo gehört zu BBK Electronics, einem der weltweit größten Hersteller von Unterhaltungselektronik. Zum Unternehmen gehören neben Oppo auch die Smartphone-Marken Oneplus, Realme und Vivo.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 229,90€ (Vergleichspreis 254€)
  2. Prime 30 Tage kostenlos testen - danach 7,99€ pro Monat, jederzeit kündbar
  3. (u. a. 11 bis 12 Uhr: LG 49SM86007 für 389€ - 14 bis 15 Uhr: LG 65UM7000 für 499€ - 15 bis 16...
  4. (u. a. LG OLED55E97LA, Sony KD-55XF9005, PHILIPS 65 OLED 754/12)

IchBIN 18. Mai 2020 / Themenstart

Achso, gibts schon in Deutschland zu kaufen? Nagut, bei Amazon würd ich jetzt nicht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Lego Education Spike Prime: Block für Block programmieren lernen
Lego Education Spike Prime
Block für Block programmieren lernen

Mathe büffeln? Formeln pauken? Basic-Code entwickeln? Ganz ehrlich: Es gibt angenehmere Arten, die MINT-Welt kennenzulernen.
Ein Test von Jan Rähm

  1. Lego Technic und Mindstorms Basteln mit Klemmbausteinen
  2. ISS Lego bringt Bausatz der Internationalen Raumstation
  3. Anzeige LEGO Technic Kranwagen bringt doppelten Bauspaß

    •  /