• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Oppo-Smartphones ab Mai bei Vodafone

Künftig werden die Smartphones des chinesischen Herstellers Oppo in Deutschland auch bei Vodafone erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Find X2 Pro von Oppo
Das Find X2 Pro von Oppo (Bild: Oppo)

Vodafone und der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo haben eine strategische Partnerschaft für Europa bekanntgegeben. Diese beinhaltet, dass die Smartphones des chinesischen Herstellers künftig bei Vodafone erhältlich sein werden, sowohl online als auch in den Geschäften.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ellwangen (Jagst)
  2. FUCHS & Söhne Service GmbH, Dorsten bei Essen

Bereits ab Mai 2020 sollen die ersten Oppo-Geräte bei Vodafone erhältlich sein, wie Oppo in einer Pressemitteilung erklärt. Deutschland gehört zu den ersten Ländern, in denen die neue Kooperation starten wird. Daneben wird im Mai der Verkauf auch in Großbritannien, den Niederlanden, Portugal, Rumänien, Spanien und der Türkei starten.

Die Zusammenarbeit stellt einen weiteren Schritt in der Europa-Expansion von Oppo dar. Das Unternehmen war bereits vor Jahren verstärkt in Deutschland und anderen europäischen Unternehmen präsent, das Engagement ging dann allerdings zurück.

Huawei macht Platz für chinesische Konkurrenz

Oppo dürfte an den Marktanteilen interessiert sein, die Huawei bislang in Deutschland hielt. Der chinesische Konkurrent hat aktuell mit sinkenden Verkaufszahlen in Europa zu kämpfen, die damit zusammenhängen dürften, dass Neugeräte nicht mehr mit den Google-Apps und -Diensten auf den Markt kommen dürfen. Huawei steht immer noch unter einem Embargo seitens der US-Regierung, dessen Aufhebung aktuell nicht abzusehen ist.

Zahlreiche chinesische Hersteller haben in den vergangenen Monaten ihr Engagement in Europa und damit auch in Deutschland verstärkt. Xiaomi beispielsweise hat hierzulande mittlerweile einen eigenen Onlineshop aufgebaut. Auch bisher eher in Asien aktive Unternehmen wie Vivo und Realme versuchen, stärker in Europa aktiv zu werden.

Oppo gehört zu BBK Electronics, einem der weltweit größten Hersteller von Unterhaltungselektronik. Zum Unternehmen gehören neben Oppo auch die Smartphone-Marken Oneplus, Realme und Vivo.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 8,99€
  3. 24,49€
  4. 7,99€

IchBIN 18. Mai 2020

Achso, gibts schon in Deutschland zu kaufen? Nagut, bei Amazon würd ich jetzt nicht...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
    IT-Teams
    Jeder möchte wichtig sein

    Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
    Von Miriam Binner

    1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
    2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
    3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

      •  /