Abo
  • Services:
Anzeige
O2 testet nationales Roaming mit dem E-Plus-Netz.
O2 testet nationales Roaming mit dem E-Plus-Netz. (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Mobilfunk: O2 testet Roaming mit E-Plus-Netz

O2 testet nationales Roaming mit dem E-Plus-Netz.
O2 testet nationales Roaming mit dem E-Plus-Netz. (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

O2 startet einen Versuch mit nationalem Roaming mit dem Mobilfunknetz von E-Plus. Seit der Übernahme des E-Plus-Netzes ist das ein erster Hinweis auf die Verbindung beider Netze.

Anzeige

Nationales Roaming kommt für einige O2-Kunden zurück: Derzeit führt O2 einen Roaming-Test durch, an dem interessierte Kunden nach einer Registrierung teilnehmen können. Den Test gibt es derzeit nur im Umkreis der Orte Gummersbach, Siegen und Altenkirchen.

Bessere UMTS-Versorgung im E-Plus-Netz

Diese Gegend in Nordrhein-Westfalen wurde ausgewählt, weil hier die UMTS-Abdeckung im O2-Netz deutlich schlechter als im E-Plus-Netz ist. Seit Anfang Oktober 2014 gehört E-Plus zu O2 respektive Telefónica. Wer sich als O2-Kunde an dem Test beteiligt, kann künftig mit seiner SIM-Karte in diesem Bereich über nationales Roaming das Mobilfunknetz von E-Plus verwenden. Dies gilt allerdings nur für das UMTS-Netz, der LTE-Bereich ist ausdrücklich davon ausgenommen.

Ist der Kunde im E-Plus-Netz eingebucht, erkennt er dies daran, dass statt der Netzanzeige "o2.de" der Schriftzug "o2.de+" erscheint. Dann sollte er vor allem im Bereich mobiles Internet deutlich höhere Übertragungsraten erhalten als im O2-Netz in dieser Region. Wird die Region verlassen, ist der Kunde kurzzeitig nicht erreichbar, weil das Mobilgerät erst wieder ins O2-Mobilfunknetz wechselt.

Vermutlich will O2 testen, wie sich die Netzlast durch das nationale Roaming in beiden Mobilfunknetzen verändert. Der Testzeitraum ist zunächst auf drei Monate angesetzt, eine Verlängerung ist aber möglich. Ob es solche Netztests bald auch in anderen Regionen gibt, ist nicht bekannt.

Wer sich an dem Test beteiligt, muss O2 erlauben, einmalig vom Netzbetreiber angerufen und nach seinen Erfahrungen des nationalen Roamings gefragt zu werden. Teilnehmer sollen sich auch mit anderen ausgewählten Testern austauschen können.

Nationales Roaming in der Vergangenheit

Wer bereits seit vielen Jahren O2-Kunde ist, kennt nationales Roaming aus den Anfangsjahren des Mobilfunknetzbetreibers, der damals noch Viag Interkom hieß. Im ersten Jahr nach Marktstart gab es zwischen Viag Interkom und dem Schweizer Telekommunikationsunternehmen Swisscom eine Roaming-Vereinbarung.

Sobald der Kunde von Viag Interkom im eigenen Netz keinen Empfang hatte, wurde auf eines der drei anderen verfügbaren Netze umgeschaltet, also auf das Netz der Deutschen Telekom, das von Vodafone oder das von E-Plus. Für Kunden entstanden dadurch keine weiteren Kosten, und sie hatten durch das Roaming-Verfahren die beste Netzabdeckung am Markt. Damit auch die Netze von T-Mobile und Vodafone verwendet werden konnten, setzte das ein Dual-Band-fähiges Mobiltelefon voraus - das war seinerzeit keine Selbstverständlichkeit.

Ab März 1999 gab es eine Roaming-Vereinbarung mit der Telekom-Tochter T-Mobile. Mittlerweile lag der Netzausbau bei Viag Interkom bei einer Netzabdeckung von 55 Prozent, zuvor lag sie in Ballungszentren nur bei 45 Prozent. Dieses nationale Roaming blieb über zehn Jahre bestehen, es endete Anfang Januar 2010. Kurz davor wurde das nationale Roaming in immer mehr Gebieten Deutschlands abgeschaltet. Seinerzeit galten die Roaming-Vereinbarungen vor allem für Telefonie und SMS, das mobile Internet spielte noch keine sonderlich große Rolle.


eye home zur Startseite
Zwangsangemeldet 23. Jan 2015

Das habe ich auch festgestellt. Mit O2 in der U-Bahn: Unmöglich, das Internet mobil zu...

DxC 12. Jan 2015

Also "echtes" LTE mit 100 Mbit bekommst du nirgends für knapp 10 Euro oder drüber...

pk_erchner 12. Jan 2015

interessant wird es doch nur, wenn sich beide Netze wirklich ergänzen d.h. Handover und...

dackfack 11. Jan 2015

Grade registriert aber surfe in allen gebieten fast ausschließlich mit EDGE deshalb kann...

dackfack 11. Jan 2015

Also für mich als Nutzer von o2 in allen von dem Test abgedeckten Bereichen freue ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 69,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  2. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  3. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  4. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  5. Supercomputer

    Der erste Exaflop-Rechner wird in China gebaut

  6. Thomas de Maizière

    Doch keine Vorratsdatenspeicherung für Whatsapp

  7. Automatisierung

    Europaparlament fordert Roboterregeln

  8. Elitebook 810 Revolve G3

    HP gibt die klassischen Convertible-Notebooks auf

  9. Connected Modular

    Tag Heuers neue Smartwatch soll hybrid sein

  10. Megaupload

    Kim Dotcom kann in die USA abgeschoben werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

EU-Funkanlagenrichtlinie: Mit dem Router-Lockdown kommt das absolute Chaos
EU-Funkanlagenrichtlinie
Mit dem Router-Lockdown kommt das absolute Chaos
  1. Freie Software Gemeinnützigkeit-as-a-Service gibt es auch in Europa
  2. CPU-Architektur RISC-V soll dominierende Architektur werden
  3. IETF-Standard Erste Quic-Tests kommen noch diesen Sommer

  1. Re: Für Ryzen wurden auch Anpassungen gemacht

    David64Bit | 13:59

  2. Re: Motorsport mit spektakulären Unfällen

    Palerider | 13:57

  3. Re: Schwachsinnige Steuer

    Prinzeumel | 13:57

  4. Typisch CSU. Hauptsache Laut herumschreien.

    David64Bit | 13:56

  5. Re: Firefox funktioniert nicht mehr (ganz richtig)

    triplekiller | 13:55


  1. 14:00

  2. 13:12

  3. 12:07

  4. 12:06

  5. 11:59

  6. 11:40

  7. 11:27

  8. 11:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel