Abo
  • Services:

Mobilfunk: Nokia und T-Mobile erreichen Gigabit-LTE

Nokia erwartet, dass Smartphones der Category 16, die Gigabit-LTE unterstützen, noch in diesem Jahr verfügbar sein werden. In Vegas wurde ein Testlauf bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Messebesucher auf der CES 2017
Messebesucher auf der CES 2017 (Bild: Rick Wilking/ Reuters)

Nokia und T-Mobile haben im LTE-Netz eine Datenrate von fast 1 GBit/s erreicht. Das gab der finnische Netzausrüster auf der Branchenmesse CES 2017 bekannt. Bei der Demonstration im T-Mobile-Labor in Bellevue, im US-Bundesstaat Washington, seien bereits im Netzwerk vorhandene Technologien wie Frequenzbündelung, 256 QAM (Quadrature Amplitude Modulation) , 4x4 MIMO (Multiple Input und Multiple Output) und kommerziell verfügbare Netzwerkhardware von Nokia eingesetzt worden.

Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden

Nokia erwartet, dass Smartphones der Category 16 (Cat 16), die diese hohen Datenraten unterstützen, noch in diesem Jahr verfügbar sein werden.

Gegenwärtig ermöglicht das Netz von T-Mobile US eine Datenrate von 400 Mbits. Ricky Corker, Executive Vice President und Leiter Nordamerika bei Nokia sagte: "Mit dieser Vorführung bereiten wir das T-Mobile-Netz darauf vor, die höchsten Geschwindigkeiten bieten zu können."

Deutsche Telekom hat schon höhere Datenrate erreicht

Angaben zum verwendeten Endgerät wurden nicht gemacht. Der Mutterkonzern Deutsche Telekom hatte mit LTE Advanced Pro in ihrem Berliner Mobilfunknetz im September 2016 eine Datenrate von 1,22 GBit/s erreicht. Der Konzern hatte eine herkömmliche Mobilfunksendeanlage verwendet und mit einer Kleinzelle gebündelt. Für den Datenverkehr wurden fünf Trägerfrequenzen benötigt.

Es gab noch keine Mobiltelefone, die entsprechende Chipsätze haben. Endgeräte waren "Rechner voll mit spezieller Software. Es wird noch ein Weilchen dauern, bis wir solche Live-Tests mit handelsüblicher Ware machen können", sagte Telekom-Sprecher Christian Fischer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-67%) 19,80€
  3. (-75%) 9,99€

tha_specializt 06. Jan 2017

Je schneller die eingestaubten Limits der "Flatrates" erreicht werden desto öfter muss...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 9 - Hands On

Samsung hat das neue Galaxy Note 9 vorgestellt. Wir konnten uns das Smartphone vor der Vorstellung bereits anschauen.

Samsung Galaxy Note 9 - Hands On Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /