Mobilfunk: Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

Nokia erreicht im Frequenzbereich 600 MHz eine hohe Datenrate von 387 MBit/s. Damit soll die LTE-Versorgung auf dem Land und im Haus verbessert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Antenne
LTE-Antenne (Bild: Vodafone)

Nokia hat einen Test mit LTE im Bereich 600 MHz erfolgreich abgeschlossen. Das gab der finnische Telekommunikationsausrüster am 23. März 2017 in Irving im US-Bundesstaat Texas bekannt. Nokia glaubt, dass sich mit dem 600-MHz-Bereich die LTE-Versorgung verbessern lässt. Das Unternehmen arbeite hier "an Vorstandard-Produkten im Rahmen seines 4.5G-Pro- und 4.9G-Angebots", hieß es.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Instructional Designer / Content Developer / Trainer - Adabas & Natural
    Software AG, Saarbrücken, Darmstadt
  2. IT Support Engineer (m/w/d)
    OEDIV SecuSys GmbH, Rostock
Detailsuche

Der Einsatz wird zuerst in ländlichen Gebieten erwartet. Die Technik lässt sich den Angaben zufolge auch zur Erhöhung der LTE-Kapazität und einer verbesserten Inhouse-Versorgung einsetzen.

Nokia zeigte einen Ende-zu-Ende-Anruf in dem Frequenzbereich mit einem Testgerät. Dabei wurde eine maximale Datenrate von 387 MBit/s erreicht. Es kam 4X4 MIMO (Multiple Input und Multiple Output) mit 256 QAM (Quadrature Amplitude Modulation) als Codierungsverfahren zum Einsatz.

In Deutschland kann der 600-MHz-Bereich nicht für LTE genutzt werden

In den USA versteigert die US-Regulierungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) die 600-MHz-Frequenzen an die Mobilfunkbetreiber. Diese zahlten hier bisher 19,6 Milliarden US-Dollar, 10 Milliarden US-Dollar davon erhielten die terrestrischen Fernsehsender, die diesen Bereich nutzen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

In Deutschland kann der 600-MHz-Bereich nicht für LTE genutzt werden. "Der Frequenzbereich von 470 bis 694 MHz wird in Deutschland - sowie in anderen Staaten der Europäischen Union - durch das digitale terrestrische Fernsehen genutzt. Ab dem 29. März 2017 in der für Deutschland vorgesehenen Spezifikation DVB-T2 HD", erklärte die Bundesnetzagentur Golem.de auf Anfrage. Der Standard wird in wenigen Tagen breit eingeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 24. Mär 2017

Und der App-Programmiere schenkt sich das Caching, weil er sich denkt "die haben doch eh...

tg-- 23. Mär 2017

Das ist kein Muss. In den höheren Bändern sind schlicht weit größere Kapazitäten frei...

M.P. 23. Mär 2017

... bis dann die nächste Sau "Digitale Dividende 3" durch das Dorf getrieben wird, und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /