Abo
  • Services:

Mobilfunk: Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA

In den USA kommen demnächst erste 5G-Netze für Endnutzer, berichtet Nokia. Der Netzausrüster macht jedoch weiterhin hohe Verluste und erwartet Extraausgaben für Testläufe von Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia-Chef Rajeev Suri am 25. Februar 2018
Nokia-Chef Rajeev Suri am 25. Februar 2018 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Nokia geht von ersten 5G-Netzwerken noch dieses Jahr in den USA aus. Das gab der Netzwerkausrüster am 26. April 2018 bekannt. "Auf der Grundlage fester Aufträge verzeichnet Nokia eine weitere Beschleunigung der Kundennachfrage nach 5G, insbesondere in Nordamerika, wo wir erwarten, dass kommerzielle 5G-Netzwerkbereitstellungen gegen Ende 2018 beginnen werden."

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei und ZTE sind vom US-Markt für Netzwerke ausgeschlossen. Ein Gesetz, das US-Netzbetreibern verbietet, Ausrüstung in China zu kaufen, gibt es nicht. Es existieren jedoch Drohungen, dass Betreiber nachteilige Konsequenzen wie das Ausbleiben staatlicher Aufträge zu befürchten haben oder dass es imageschädigend für das Geschäft mit Privatkunden sei. Huawei ist ein Privatunternehmen, ZTE indirekt staatlich. Nur kleinere regionale US-Netzbetreiber sind von dem Bann nicht erfasst. Huawei ist in Deutschland anerkannter Partner der Telekom, der Telefónica und Vodafones.

Nokia weiterhin mit Umsatzrückgang und Verlust

Im ersten Quartal ging der Umsatz um 9 Prozent auf 4,93 Milliarden Euro zurück. Der Verlust betrug 188 Millionen Euro, ein deutlicher Rückgang nach 488 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der um Sonderposten bereinigte Gewinn brach um ein Drittel auf 239 Millionen Euro ein.

Nokia hält an seiner Prognose für das 2018 fest. Der Konzern will weiterhin Kosten in Höhe von 1,2 Milliarden Euro einsparen. Um die Verbreitung der 5G-Technik zu fördern, fallen jedoch Kosten in Höhe von 100 bis 200 Millionen Euro für Testläufe von Netzbetreibern an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 289€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  3. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

BiGfReAk 26. Apr 2018

Beim Thema Amerika musste ich spontan an NY denken und da kam in mir die Frage auf, wie...

RipClaw 26. Apr 2018

Das ist im Grunde das gleiche was die Telekom macht und unter dem Begriff WTTH...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /