Abo
  • Services:

Mobilfunk: Neue Tarifstruktur bei Simyo

Die E-Plus-Tochter Simyo startet heute mit einer umgebauten Tarifstruktur. Es gibt zwei Basistarifgruppen, die jeweils mit einem festen Kontingent an ungedrosseltem Datenvolumen versehen sind. Außerdem gibt es mehr Inklusiveinheiten statt Flatrates, um den Preis niedriger zu halten.

Artikel veröffentlicht am ,
Simyo startet mit neuen Mobilfunktarifen.
Simyo startet mit neuen Mobilfunktarifen. (Bild: Simyo)

Simyos neue Tarifstruktur sieht nur noch zwei All-Net-Flat-Tarife vor, die übrigen Smartphone- und Starter-Tarife umfassen nur noch Inklusiveinheiten. Dadurch kann der Monatspreis gesenkt werden und für Kunden, denen die Freieinheiten genügen, ist der Tarif mit einer Flatrate vergleichbar.

Inhalt:
  1. Mobilfunk: Neue Tarifstruktur bei Simyo
  2. Drei Starter-Tarife mit Datenflatrate

Im Gegenzug gibt es alle Smartphone-Tarife mit einem ungedrosselten Volumen von 1 GByte im Monat. Heutzutage würde es keinen Sinn mehr ergeben, Smartphone-Tarife mit weniger als 1 GByte anzubieten, erklärte der Simyo-Chef Nicolas Biagosch Golem.de. Daher seien die Tarife entsprechend überarbeitet worden.

Drei All-On-Tarife

Für Intensivnutzer gibt es künftig drei neue All-On-Tarife von Simyo. Der günstigste Tarif nennt sich All-On L und umfasst 200 Freieinheiten für Telefonie und SMS, die dynamisch zwischen diesen verteilt werden. Ohne Vertragslaufzeit kostet der Tarif 14,80 Euro im Monat. Bei Abschluss eines Zweijahresvertrags verringern sich die monatlichen Kosten auf 11,90 Euro.

Der Tarif All-On XL kostet monatlich 18,80 Euro ohne Mindestvertragslaufzeit und 15,90 Euro im Monat bei Abschluss eines Zweijahresvertrags. In diesem Tarif gibt es 400 Freieinheiten für Telefonie und SMS. Nach Verbrauch der Inklusiveinheiten wird jede Telefonminute und SMS innerhalb Deutschlands mit jeweils 9 Cent abgerechnet. Dabei wird jede angefangene Telefonminute voll berechnet, eine sekundengenaue Abrechnung gibt es nicht.

Stellenmarkt
  1. WMF Group GmbH, Geislingen an der Steige
  2. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen

Die Allnet-Flatrate heißt jetzt All-On Flat und umfasst eine Telefon- und SMS-Flatrate. Mit Zweijahresvertrag kostet der Tarif 24,90 Euro monatlich, ohne feste Laufzeit sind es 28,80 Euro im Monat.

Drei Starter-Tarife mit Datenflatrate 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 111€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

svenson 24. Apr 2014

Mit mehreren Karten überprüft, sowohl welche mit gebuchtem 100MB-Paket als auch ohne...

neocron 16. Apr 2014

natuerlich. Wie du bemerkt hast, habe ich kein Limit, natuerlich mache ich dort grosse...

flasherle 16. Apr 2014

Stimmt nicht. Ich habe seit einigen Jahren jetzt beruflich ein Vertrag von der Firma...

Gontah 16. Apr 2014

Meine Karte wurde nicht umgestellt und Simyo flat kann ich irgendwo in Optionen...

herzcaro 15. Apr 2014

Das musst du mir mal genauer erklären, also du meinst es ist schöngerechnet weil die...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /