Abo
  • Services:

Drei Starter-Tarife mit Datenflatrate

An Einsteiger und Wenignutzer richten sich die neuen Starter-Tarife von Simyo, die ähnlich strukturiert sind wie die All-On-Tarife, aber ein geringeres ungedrosseltes Volumen aufweisen. Diese sind allesamt mit einer Datenflatrate mit einem ungedrosselten Volumen von 200 MByte versehen. Im Tarif Starter S gibt es 200 Freieinheiten für Telefonie und SMS innerhalb Deutschlands für monatlich 9,80 Euro ohne Vertragslaufzeit. Mit Zweijahresvertrag verringert sich der Monatspreis auf 7,90 Euro.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Neustadt

Der nächsthöhere Tarif nennt sich Starter M und die Inklusiveinheiten werden hier auf insgesamt 400 angehoben. Er kostet monatlich 13,80 Euro ohne Vertragslaufzeit und 11,90 Euro mit Zweijahresvertrag. In beiden Starter-Tarifen verursacht jede weitere Telefonminute und SMS ebenfalls jeweils 9 Cent an Kosten.

Der All-Net-Tarif Starter Flat kostet mit deutschlandweiter Telefon- und SMS-Flatrate 23,80 Euro monatlich ohne Vertragslaufzeit. Mit Zweijahresvertrag verringern sich auch hier die monatlichen Kosten, und zwar auf 19,90 Euro.

Kaum Veränderung bei den reinen Datentarifen

Bei den reinen Datentarifen ändert sich nicht viel, nur beim Einstiegstarif gibt es bei gleichem Preis doppelt so viel ungedrosseltes Datenvolumen. Data 200 heißt der Tarif und umfasst ein ungedrosseltes Volumen von 200 MByte. Dieser kostet immer 4,90 Euro im Monat: Die Preise für alle Datentarife kosten auch mit Zweijahresvertrag nicht weniger als ohne Mindestvertragslaufzeit.

Die beiden teureren Datentarife bleiben unverändert. Für 9,90 Euro im Monat gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte, der Tarif mit 3 GByte Volumen kostet 14,90 Euro.

In allen neuen Simyo-Tarifen kann zusätzliches Volumen dazugebucht werden. Für ein Volumen von 1 GByte fallen dann einmalig 3 Euro an. Für weitere 2 GByte an ungedrosseltem Volumen werden 9 Euro fällig.

Simyo nutzt das Mobilfunknetz von E-Plus.

 Mobilfunk: Neue Tarifstruktur bei Simyo
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,99€
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

svenson 24. Apr 2014

Mit mehreren Karten überprüft, sowohl welche mit gebuchtem 100MB-Paket als auch ohne...

neocron 16. Apr 2014

natuerlich. Wie du bemerkt hast, habe ich kein Limit, natuerlich mache ich dort grosse...

flasherle 16. Apr 2014

Stimmt nicht. Ich habe seit einigen Jahren jetzt beruflich ein Vertrag von der Firma...

Gontah 16. Apr 2014

Meine Karte wurde nicht umgestellt und Simyo flat kann ich irgendwo in Optionen...

herzcaro 15. Apr 2014

Das musst du mir mal genauer erklären, also du meinst es ist schöngerechnet weil die...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /