Abo
  • Services:

Mobilfunk: Neue mobile Datentarife bei der Deutschen Telekom

Die Deutsche Telekom hat neue mobile Datentarife vorgestellt. Die Tarife bieten LTE-Geschwindigkeit und sind preiswerter als bisher, bieten aber teilweise auch weniger. Wer mag, darf das mobile Datennetz zwei Monate gratis testen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Datentarife bei der Telekom
Neue Datentarife bei der Telekom (Bild: Johannes Eisele/AFP/Getty Images)

Ab dem 6. Mai 2014 wird es bei der Deutschen Telekom neue mobile Datentarife geben. Die bisherigen Mobile-Data-Tarife heißen künftig Data Comfort und sind eine Anlehnung an die Smartphone-Tarife der Complete-Comfort-Reihe. Aus den bisher vier Tarifen werden künftig drei. Der bisherige XL-Tarif mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 30 GByte wird nicht weiter vermarktet. Als Grund nannte die Telekom Golem.de, dass sich der Tarif nicht gut verkauft und kaum ein Kunde diesen gewählt habe. Alle neuen Tarife kosten weniger als die alten Tarife, bieten teilweise aber auch weniger Leistung.

Data Comfort S ist der neue Basistarif

Inhalt:
  1. Mobilfunk: Neue mobile Datentarife bei der Deutschen Telekom
  2. Zwei Monate Datentarif kostenlos testen

Der neue Basistarif heißt Data Comfort S und hat ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte im Monat. Dabei gibt es im Download eine Geschwindigkeit von bis zu 16 MBit/s und im Upload stehen bis zu 1 MBit/s bereit. Alle neuen Datentarife können mit LTE genutzt werden. Data Comfort S kostet monatlich 14,95 Euro, der bisherige S-Tarif liegt bei 19,95 Euro im Monat.

Die Telekom verkauft alle Tarife mit einem LTE-fähigen USB-Stick. Als Grund dafür nannte die Telekom Golem.de, dass die Kunden damit die maximal mögliche Geschwindigkeit im Telekom-Mobilfunknetz nutzen könnten. Der LTE-Stick kostet einmalig 9,95 Euro. Wer bereits ein Notebook oder Tablet mit LTE-Technik besitzt und den Stick nicht benötigt, muss dennoch dafür zahlen.

Für den mittleren Tarif Data Comfort M wird ein Monatspreis von 19,95 Euro genannt. Dafür gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte im Monat, im früheren Tarif stehen 3 GByte bei einem Monatspreis von 29,95 Euro zur Verfügung. Die maximal verfügbaren Geschwindigkeiten erhöhen sich auf 50 MBit/s im Download und bis zu 2 MBit/s im Upload. Ab diesem Tarif gehört auch die Hotspot-Flat dazu, um die Telekom-WLAN-Hotspots im Bundesgebiet ohne Aufpreis nutzen zu können.

Zwei Monate Datentarif kostenlos testen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. 23,99€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

fesfrank 15. Apr 2014

in finnland, so so ..... nur was fang ich jetzt in deutschland mit der info an ..... ???????

Alisamix 15. Apr 2014

Etwas offtopic: Ich suche eine Allnetflat mit 1GB Datenvolumen und idealerweise LTE/gutes...

Peh 15. Apr 2014

Ernsthaft.. ich blick da nicht mehr durch. Das schreckt mich alles doch nur ab und zudem...

herzcaro 15. Apr 2014

Die Drossel ist so konzipiert, dass sie wehtut. Damit eben teure Pakete hinterher gebucht...

herzcaro 15. Apr 2014

Hast du einen Neuvertrag ab Februar 2014 oder schon länger Kunde bei Congstar?


Folgen Sie uns
       


LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit

Der aktuelle Ultrawide von LG hat eine beeindruckend hohe Auflösung und eignet sich wunderbar für Streamer oder die Videobearbeitung.

LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    •  /