Abo
  • Services:

Mobilfunk: Mobiles Internet bringt mehr Umsatz als Telefonie

Im Jahr 2015 soll der Umsatz mit Sprachtelefonie erstmals niedriger ausfallen als der mit mobilem Internet. Die Datenmengen im Mobilfunk sind massiv angestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzwerkwartung
Netzwerkwartung (Bild: E-Plus)

Das mobile Internet wird die Sprachtelefonie in diesem Jahr als wichtigsten Umsatzbringer im deutschen Mobilfunkmarkt ablösen. Der Umsatz mit mobilen Datendiensten wird voraussichtlich um 6,3 Prozent auf 10,3 Milliarden Euro ansteigen. Das hat der IT-Branchenverband Bitkom auf Basis von Berechnungen des European IT Observatory (EITO) am 23. Februar 2015 bekanntgegeben. Der Umsatz mit Sprachtelefonie sinkt dagegen um 8 Prozent auf 9,7 Milliarden Euro.

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Bitkom-Präsidiumsmitglied und Vodafone-Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum nannte dies eine "bedeutende Umwälzung auf dem Mobilfunkmarkt" und einem "Boom der mobilen Datendienste vor allem durch die Verbreitung von Smartphones und Tablets." Gleichzeitig würden Handy-Gespräche durch Flatrates immer günstiger. Das führe zu Verschiebungen im Mobilfunkgeschäft.

Das Umsatzplus bei den mobilen Datendiensten in Höhe von 600 Millionen Euro gleiche nicht den Rückgang bei den mobilen Sprachdiensten von 900 Millionen Euro aus.

Boom bei Smartphones und Tablets erst einmal vorbei

Den starken zweistelligen Absatzanstieg bei Smartphones und Tablets soll es 2015 so nicht mehr geben. Den Prognosen zufolge werden im laufenden Jahr 24,6 Millionen Smartphones in Deutschland verkauft werden. Das wäre ein Plus von 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Smartphone-Umsatz fällt demnach um 1,2 Prozent auf 8,2 Milliarden Euro.

Bei Tablets steigen die Verkäufe laut Prognose um 4,6 Prozent auf 9,1 Millionen Stück. Der Umsatz steigt um 3,6 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro.

Durch die verstärkte mobile Internetnutzung steigen auch die Datenmengen in den deutschen Mobilfunknetzen von rund 370 auf voraussichtlich 480 Millionen GByte. Damit wüchsen auch die Anforderungen an die Infrastruktur.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

kendon 24. Feb 2015

"Das wäre ein Plus von 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Smartphone-Umsatz fällt...

Niaxa 24. Feb 2015

Die Preise in DE sind noch nicht mal die schlimmsten da können wir uns sogar noch freuen.

plutoniumsulfat 24. Feb 2015

Selbst mit Terabyte kann doch heute jeder was anfangen. Man muss ja nicht immer die...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /