Abo
  • Services:

Mobilfunk: Lidl-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen

Lidl stockt die Leistung in seinen Smartphone-Tarifen auf. In allen Prepaid-Tarifen gibt es mehr ungedrosseltes Datenvolumen als bisher. Die Preise für Lidl Connect bleiben bestehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lidl bringt neue Mobilfunktarife.
Lidl bringt neue Mobilfunktarife. (Bild: Thomas Schlosser/CC-BY 2.0)

Lidl-Kunden erhalten in Kürze bessere Konditionen für ihre Prepaid-Tarife. Die Discounter-Kette startet am 13. März 2018 mit veränderten Tarifen. Unverändert nutzen Kunden von Lidl Connect das Mobilfunknetz von Vodafone und sind auf die Nutzung im GSM- und UMTS-Netz beschränkt. LTE-Nutzung ist in keinem der Tarife enthalten.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg

Der Basistarif von Lidl Connect bleibt unverändert, hier gibt es aber auch keine Inklusivleistungen und keine monatlichen Fixkosten. Jede Telefonminute und SMS kostet 9 Cent und das Starterpaket mit SIM-Karte kostet 9,99 Euro; darin ist ein Startguthaben von 10 Euro enthalten. Alle weiteren Tarifoptionen wurden hingegen aufgestockt, die eine Laufzeit von vier Wochen haben. Alle Tarifoptionen können nach vier Wochen gekündigt werden. Wenn eine Tarifoption das ganze Jahr verwendet werden soll, muss diese 13 Mal pro Jahr gebucht werden.

Smart XS mit verdoppeltem Datenvolumen

Die Option Smart XS enthält künftig für vier Wochen ein ungedrosseltes Datenvolumen von 500 MByte statt 250 MByte. In allen Tarifen ist eine maximale Geschwindigkeit von 32 MBit/s möglich. Wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist, wird die maximale Geschwindigkeit in allen Tarifen auf 64 KBit/s gedrosselt. Der Vierwochenpreis beträgt weiterhin 4,99 Euro und enthält unverändert 100 Einheiten für Telefonate und SMS in alle deutschen Netze. Jede weitere Telefonminute und SMS kostet auch in den Optionen 9 Cent.

Bei der Option Smart S erhöht sich das ungedrosselte Vier-Wochen-Datenvolumen von 1,25 GByte auf 1,5 GByte. Unverändert gibt es 300 Einheiten für Telefonate und SMS in alle deutschen Netze. Zudem enthält dieser Tarif eine Flatrate zu anderen Lidl-Connect-Kunden, so dass diese Anrufe und SMS keine weiteren Kosten verursachen. Für diese Leistung fallen 7,99 Euro für vier Wochen an.

All-Net-Flatrate mit 5 GByte für 20 Euro

Kunden von Smart L erhalten vier Wochen lang ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte statt 2 GByte. Zudem gibt es 600 Einheiten für Anrufe und SMS in alle deutschen Netze sowie die Lidl-Connect-Flatrate. Smart L kostet für vier Wochen 12,99 Euro.

Für die Option All-Net-Flat wird das ungedrosselte Datenvolumen von 3 GByte auf 5 GByte erhöht. Auch hierfür gilt eine Laufzeit von vier Wochen und dafür werden 19,99 Euro fällig. Im Tarif ist eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze enthalten. Die Inklusivleistungen der Lidl-Connect-Tarif können so auch im EU-Ausland verwendet werden, so dass im Idealfall auf Reisen keine weiteren Kosten anfallen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. ab 349€

niCOLEI 12. Mär 2018

Neben der höheren Geschwindigkeit hast du mit LTE schlicht und ergreifend neben GSM und...

berritorre 09. Mär 2018

Ja, das wäre super. Aber ich wohne nicht in der EU. Die Roaming-Packete wurden zwar schon...

Grimreaper 09. Mär 2018

Wenn billig- dann doch lieber gleich zu einem der vielen Anbieter vom Telefonica (E...

ArthurDaley 09. Mär 2018

Kann ich beides bestätigen, Autoladen geht nicht und die App ist schrott. Stört aber...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /