Mobilfunk: LG baut keine Smartphones mehr

Zu viel Konkurrenz, zu hohe Verluste: LG schließt seine Smartphone-Sparte.

Artikel veröffentlicht am ,
Smartphone LG Wing: Verluste in Milliardenhöhe
Smartphone LG Wing: Verluste in Milliardenhöhe (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Aus dem Smartphone mit dem t-förmigen Bildschirm wird nichts: Der südkoreanische Konzern LG Electronics stellt die Produktion von Handys ein. Die Sparte soll bis Ende Juli geschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (w/m/d) After Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster
  2. Expert Solution Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Berlin, Stuttgart
Detailsuche

LG ziehe sich "aus dem äußerst wettbewerbsintensiven Mobiltelefonsektor" zurück, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns. Das Unternehmen wolle sich auf andere Bereiche konzentrieren. Dazu gehöre die Herstellung von Komponenten für Elektroautos, von vernetzten Geräten oder Robotern. Auch Smart Homes und künstliche Intelligenz wurden genannt.

Es gab Hinweise

Gerüchte über ein Ende von LGs Smartphone-Sparte gab es schon länger: Anfang des Jahres war ein internes Dokument aufgetaucht, in dem die Rede davon war, dass der Unternehmensbereich verkleinert, verkauft oder geschlossen werden könnte.

LG war Anfang der 2010er Jahre noch einer der größten Smartphone-Produzenten. Seither hat der südkoreanische Konzern jedoch stark an Marktanteilen verloren. Da halfen auch ungewöhnliche Smartphone-Konzepte nicht, wie etwa das LG Wing mit einem drehbaren Display und einem darunter liegenden zweiten Bildschirm.

Die Smartphone-Bereich macht hohe Verluste

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Smartphone-Sparte von LG ist seit Jahren defizitär: Seit 2015 wurde in jedem Quartal operative Verluste gemeldet. In den vergangenen sechs Jahren soll der Bereich Einbußen von insgesamt rund 4,5 Milliarden US-Dollar gehabt haben.

Die vorhandenen Bestände an Smartphones will LG noch weiterhin zum Verkauf anbieten. Auch würden "für einen bestimmten Zeitraum, der nach Region variiert", Support und Software-Updates angeboten, teilte der Konzern mit.

Ganz aus dem Mobilfunkbereich zurückziehen wird sich LG aber nicht: Der Konzern will nach eigenen Angaben "Mobilfunk-Technologien wie 6G" entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


042000 05. Apr 2021

Warum kauft man Smartphone x, bei einem ist es die Kamera, bei einem anderen Akku...

zeneox 05. Apr 2021

Für mich hatte LG eines der besten UI für Android. Sie hatten auch immer viele kleine...

Kilpikonna 05. Apr 2021

Na trotzdem würde ich den Teufel tun, von denen noch ein Gerät zu kaufen. Im Zweifelsfall...

bernstein 05. Apr 2021

Das G3 war & ist seiner Zeit weit voraus. LG hätte eigentlich all die Jahre nur neue...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
OneXPlayer 1S im Test
Die Über-Switch

Mit schnellem Prozessor, viel RAM und integrierter Intel-GPU soll der OneXPlayer zum stärksten Spiele-Handheld werden. Das klappt zumindest teilweise.
Ein Test von Martin Wolf

OneXPlayer 1S im Test: Die Über-Switch
Artikel
  1. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

  2. Leistungsschutzrecht: Corint Media fordert von Facebook 190 Millionen Euro
    Leistungsschutzrecht
    Corint Media fordert von Facebook 190 Millionen Euro

    Die Verwertungsgesellschaft verlangt von Facebook nur die Hälfte von dem, was Google zahlen soll.

  3. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /