Abo
  • Services:
Anzeige
Mobilfunk: Kunden müssen Minus in Prepaid-Verträgen nicht bezahlen
(Bild: Golem.de)

Mobilfunk: Kunden müssen Minus in Prepaid-Verträgen nicht bezahlen

Mobilfunk: Kunden müssen Minus in Prepaid-Verträgen nicht bezahlen
(Bild: Golem.de)

Zwei Landgerichte haben in Musterprozessen zugunsten der Nutzer geurteilt: Ein Minus auf der Prepaid-Karte muss nicht ausgeglichen werden. Klauseln der Mobilfunkbetreiber sind unwirksam.

Einige Mobilfunkprovider erlauben bei Prepaid-Verträgen ein Minus auf dem Kundenkonto. Wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am 16. April 2013 berichtete, wurden entsprechende Klauseln in Prepaid-Mobilfunkverträgen durch die Landgerichte München I (12 O 16908/12) und Frankfurt am Main (2-24 O 231/12) jedoch für unwirksam erklärt.

Anzeige

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hatte gegen b2c.de, den Betreiber von discotel.de und die Simply Communication mit der Marke Simplytel.de geklagt. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig, eine Revision ist noch möglich.

Volle Kostenkontrolle

In den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Anbieter fanden die Verbraucherschützer einen Absatz, wonach ein Negativsaldo auf dem Guthabenkonto entstehen könne, der vom Kunden unverzüglich auszugleichen sei. In Musterprozessen gegen Simplytel und Discotel stellten die Landgerichte München I und Frankfurt am Main fest, dass eine derartige Regelung den Kunden unangemessen benachteilige und daher unwirksam sei. Gerade für Kinder und Jugendliche wählen Eltern oft Prepaid-Verträge, um eine Kontrolle über die Mobilfunkausgaben zu haben.

Solche Klauseln der Mobilfunkprovider seien "mit der Eigenart und dem Zweck eines Prepaid-Vertrages nicht zu vereinbaren", so die Richter in München. Kunden müssten "weder mit der Entstehung eines Negativsaldos noch mit der unverzüglich auszugleichenden Kostenlast" rechnen. Sie dürften vielmehr davon ausgehen, dass sie "die volle Kostenkontrolle" haben. Unzulässig sind nach dem Urteil auch Klauseln, die eine Sperre wegen Zahlungsverzugs ermöglichen.


eye home zur Startseite
Rantanplan 17. Apr 2013

@gandalf Mein Beitrag bezog sich auf den von das_mav :) Edit: Hatte hat nicht gesehen...

Neuro-Chef 17. Apr 2013

Stell dir vor, man kann bei den meisten Prepaid-Tarifen Monatspakete draufbuchen wie man...

GodsBoss 17. Apr 2013

Wer fordert denn alle Freiheiten? Außerdem geht es darum, dass Firmen ihre Kunden nicht...

__destruct() 17. Apr 2013

Das braucht man eigentlich gar nicht unbedingt. Die Leute müssen sich nur anders...

EynLinuxMarc 17. Apr 2013

Glaube aber nicht das wegen ein paar cent, ein Provider eine Mahnung sendet kostet ja die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. TD Deutsche Klimakompressor GmbH, Bernsdorf
  4. GOM GmbH, Braunschweig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 79€)
  2. 59,99€

Folgen Sie uns
       


  1. DSM 6.1

    Synology bringt Btrfs auf mehr alte NAS-Systeme

  2. Mobilfunk

    Telefónica verspricht Verbesserungen bei der Netzperformance

  3. Neue Version für Smartphones

    Remix OS wird zum Continuum-Konkurrent

  4. Ford

    Automatisiertes Fahren ist einschläfernd

  5. Sony SF-G

    SD-Karte liest und schreibt mit fast 300 MByte/s

  6. Wacoms Intuos Pro Paper im Test

    Weg mit digital, her mit Stift und Papier!

  7. Lieferwagen

    Elektro-Lkw von MAN sollen in Städten fahren

  8. Knirschen und Klemmen

    Macbook Pro 2016 mit Tastaturproblemen

  9. Mobiler Startplatz

    UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

  10. WLAN to Go

    Telekom-Hotspots waren für Fremdsurfer anfällig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. MX Board Silent Mechanische Tastatur von Cherry bringt Ruhe ins Büro
  2. Smartphone TCL will neues Blackberry mit Tastatur bringen
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Re: DownloadbääääH

    My1 | 11:30

  2. Re: Habe andere Erfahrungen gemacht

    Zockmock | 11:30

  3. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    bbk | 11:28

  4. Endlich ein Hersteller der das offensichtliche...

    strx | 11:28

  5. Re: Nach Studium Arbeitslos seit 2 Jahren

    Stormking | 11:26


  1. 11:51

  2. 11:44

  3. 11:31

  4. 11:23

  5. 10:45

  6. 09:07

  7. 07:31

  8. 07:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel