Mobilfunk: Huawei kündigt 5G-End-to-End Ausrüstung an

Huawei hatte sich in den vergangenen Wochen etwas zurückgehalten mit neuen Ankündigungen im 5G-Netzwerkausbau. In London holt das Unternehmen heute einiges nach. In zehn Städten würden von Huawei gegenwärtig 5G-Netzwerke errichtet.

Artikel veröffentlicht am ,
Peter Zhou, Chief Marketing Officer der Wireless Network Product Line von Huawei, spricht in London.
Peter Zhou, Chief Marketing Officer der Wireless Network Product Line von Huawei, spricht in London. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei werde in diesem Jahr eine komplette 5G-End-to-End Ausrüstung vorstellen. Das sagte Ryan Ding, President der Carrier Business Group, am 8. Februar 2018 auf dem Pre-MWC-Briefing von Huawei in London. "Dieses Jahr stellen wir 20 neue Produkte vor", erklärte er in Bezug auf den Bereich Telekommunikationsausrüstung des Konzerns.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) OT-Datennetze
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. IT-Spezialist (m/w/d)
    Dan Produkte GmbH, Siegen
Detailsuche

Die 5G-Ausrüstung werde das Kernnetzwerk, Radio und Terminal umfassen, sagte Peter Zhou, Chief Marketing Officer der Wireless Network Product Line von Huawei. Eine Multiband-Antenne wird am Stand von Huawei auf dem Mobile World Congress in Barcelona zu sehen sein. "Sie wird eine schöne schlanke Form haben und 2G, 3G, 4G und 5G und damit auch Massive MIMO unterstützen", sagte Zhou.

40 Netzwerke nutzen bereits Huaweis Massive-MIMO-Technik, darunter auch in Südkorea. Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang werden am 10. Februar 2018 eröffnet. In zehn Städten würden von Huawei gegenwärtig 5G-Netzwerke errichtet.

Huawei 5G Fixed Wireless Access wird gebaut

Eine 5G-Ausrüstung für Fixed Wireless Access errichtet Huawei derzeit in Vancouver in Kanada. Hier ist offenbar Telus der Netzbetreiber, mit dem Huawei bereits zuvor eine Zusammenarbeit bei 5G angekündigt hatte. Fixed Wireless Access bedeutet, dass das Mobilfunksignal über eine Antenne auf dem Dach oder am Fenster ins Haus gebracht wird, von wo Ethernet-Kabel und Wi-Fi die Versorgung bieten. Die Endgeräte sind nicht für die mobile Nutzung geeignet.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Huawei an dem Pre-MWC-Briefing von Huawei in London teilgenommen. Die Reisekosten wurden von Huawei übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

wire-less 08. Feb 2018

;-) wenn ichs richtig Verstanden habe wird es mit den Frequenzauktionen so weitergehen...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /