Mobilfunk: Huawei kündigt 5G-End-to-End Ausrüstung an

Huawei hatte sich in den vergangenen Wochen etwas zurückgehalten mit neuen Ankündigungen im 5G-Netzwerkausbau. In London holt das Unternehmen heute einiges nach. In zehn Städten würden von Huawei gegenwärtig 5G-Netzwerke errichtet.

Artikel veröffentlicht am ,
Peter Zhou, Chief Marketing Officer der Wireless Network Product Line von Huawei, spricht in London.
Peter Zhou, Chief Marketing Officer der Wireless Network Product Line von Huawei, spricht in London. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei werde in diesem Jahr eine komplette 5G-End-to-End Ausrüstung vorstellen. Das sagte Ryan Ding, President der Carrier Business Group, am 8. Februar 2018 auf dem Pre-MWC-Briefing von Huawei in London. "Dieses Jahr stellen wir 20 neue Produkte vor", erklärte er in Bezug auf den Bereich Telekommunikationsausrüstung des Konzerns.

Stellenmarkt
  1. Leiter des Sachgebiets Bildungs-IT (m/w/d)
    Stadt Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen
  2. PHP Developer / Full-Stack Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
Detailsuche

Die 5G-Ausrüstung werde das Kernnetzwerk, Radio und Terminal umfassen, sagte Peter Zhou, Chief Marketing Officer der Wireless Network Product Line von Huawei. Eine Multiband-Antenne wird am Stand von Huawei auf dem Mobile World Congress in Barcelona zu sehen sein. "Sie wird eine schöne schlanke Form haben und 2G, 3G, 4G und 5G und damit auch Massive MIMO unterstützen", sagte Zhou.

40 Netzwerke nutzen bereits Huaweis Massive-MIMO-Technik, darunter auch in Südkorea. Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang werden am 10. Februar 2018 eröffnet. In zehn Städten würden von Huawei gegenwärtig 5G-Netzwerke errichtet.

Huawei 5G Fixed Wireless Access wird gebaut

Eine 5G-Ausrüstung für Fixed Wireless Access errichtet Huawei derzeit in Vancouver in Kanada. Hier ist offenbar Telus der Netzbetreiber, mit dem Huawei bereits zuvor eine Zusammenarbeit bei 5G angekündigt hatte. Fixed Wireless Access bedeutet, dass das Mobilfunksignal über eine Antenne auf dem Dach oder am Fenster ins Haus gebracht wird, von wo Ethernet-Kabel und Wi-Fi die Versorgung bieten. Die Endgeräte sind nicht für die mobile Nutzung geeignet.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Huawei an dem Pre-MWC-Briefing von Huawei in London teilgenommen. Die Reisekosten wurden von Huawei übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /