• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Huawei kündigt 5G-End-to-End Ausrüstung an

Huawei hatte sich in den vergangenen Wochen etwas zurückgehalten mit neuen Ankündigungen im 5G-Netzwerkausbau. In London holt das Unternehmen heute einiges nach. In zehn Städten würden von Huawei gegenwärtig 5G-Netzwerke errichtet.

Artikel veröffentlicht am ,
Peter Zhou, Chief Marketing Officer der Wireless Network Product Line von Huawei, spricht in London.
Peter Zhou, Chief Marketing Officer der Wireless Network Product Line von Huawei, spricht in London. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei werde in diesem Jahr eine komplette 5G-End-to-End Ausrüstung vorstellen. Das sagte Ryan Ding, President der Carrier Business Group, am 8. Februar 2018 auf dem Pre-MWC-Briefing von Huawei in London. "Dieses Jahr stellen wir 20 neue Produkte vor", erklärte er in Bezug auf den Bereich Telekommunikationsausrüstung des Konzerns.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm

Die 5G-Ausrüstung werde das Kernnetzwerk, Radio und Terminal umfassen, sagte Peter Zhou, Chief Marketing Officer der Wireless Network Product Line von Huawei. Eine Multiband-Antenne wird am Stand von Huawei auf dem Mobile World Congress in Barcelona zu sehen sein. "Sie wird eine schöne schlanke Form haben und 2G, 3G, 4G und 5G und damit auch Massive MIMO unterstützen", sagte Zhou.

40 Netzwerke nutzen bereits Huaweis Massive-MIMO-Technik, darunter auch in Südkorea. Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang werden am 10. Februar 2018 eröffnet. In zehn Städten würden von Huawei gegenwärtig 5G-Netzwerke errichtet.

Huawei 5G Fixed Wireless Access wird gebaut

Eine 5G-Ausrüstung für Fixed Wireless Access errichtet Huawei derzeit in Vancouver in Kanada. Hier ist offenbar Telus der Netzbetreiber, mit dem Huawei bereits zuvor eine Zusammenarbeit bei 5G angekündigt hatte. Fixed Wireless Access bedeutet, dass das Mobilfunksignal über eine Antenne auf dem Dach oder am Fenster ins Haus gebracht wird, von wo Ethernet-Kabel und Wi-Fi die Versorgung bieten. Die Endgeräte sind nicht für die mobile Nutzung geeignet.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Huawei an dem Pre-MWC-Briefing von Huawei in London teilgenommen. Die Reisekosten wurden von Huawei übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...
  2. (u. a. Forza Horizon 4 (Xbox One / Windows 10) für 28,49€ und Total War - Three Kingdoms für 22...
  3. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...

wire-less 08. Feb 2018

;-) wenn ichs richtig Verstanden habe wird es mit den Frequenzauktionen so weitergehen...


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


      •  /