Abo
  • Services:

Mobilfunk: Fonic Smart S erhält mehr Datenvolumen

Telefónica überarbeitet einen Fonic-Tarif. In Kürze erhalten Kunden des Tarifs Smart S mehr ungedrosseltes Datenvolumen bei unverändertem Monatspreis.

Artikel veröffentlicht am ,
Fonic Smart S wird aufgewertet.
Fonic Smart S wird aufgewertet. (Bild: Telefónica)

Der Fonic-Tarif Smart S wird ab dem 30. März 2017 aufgestockt. Dann erhalten Kunden statt bisher 700 MByte ungedrosseltes Datenvolumen künftig 1 GByte. Der Monatspreis bleibt unverändert bei 9,95 Euro. Bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze steht eine maximale Geschwindigkeit von 21,6 MBit/s im Download zur Verfügung. Danach wird die Geschwindigkeit auf maximal 32 KBit/s gedrosselt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr

Der neue Tarif steht auch für Bestandskunden bereit, sobald die Option ab dem 30. März 2017 erneut gebucht wird. Die übrigen Inklusivleistungen des Tarifs bleiben unverändert. Es gibt 400 Freieinheiten für Telefonate und Kurzmitteilungen. Sobald die Freieinheiten verbraucht sind, werden pro Telefonminute und SMS jeweils 9 Cent berechnet.

Keine Änderung bei anderen Fonic-Tarifen

Die übrigen Fonic-Tarife bleiben unverändert. Im Tarif Fonic Smart gibt es also weiterhin ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1,5 GByte sowie 500 Freieinheiten für Telefonate und SMS. Dafür fallen monatlich 16,95 Euro an. Der nächsthöhere Tarif von Fonic ist die All-Net Flat für 19,95 Euro monatlich. Dafür gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte sowie eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze.

Der Fonic-Kunde kann zwischen den jeweiligen Tarifen monatlich wechseln. Im kostenlosen Basistarif gibt es keine Inklusivleistungen. Jede Telefonminute und SMS wird dann pauschal mit jeweils 9 Cent abgerechnet.

Fonic ist eine Tochtermarke von Telefónica Deutschland und nutzt das Mobilfunknetz des Anbieters.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

oXe 28. Mär 2017

Flächendeckend HSPA+ wäre wesentlich sinnvoller, als ein bisschen LTE und immer noch...

thepiman 28. Mär 2017

Ehrlicherweise kauft man also keine Flat sondern ein Datenpaket. Das sollte man einfach...

Tijuana 27. Mär 2017

Also für 9,99¤ bekomm ich das gleiche z.b. bei Vodafone,oder für 7,99 bei Aldi Talk...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /