• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Ericsson baut LTE auf 1 GBit/s aus

Es wird 4,5 G, LTE Evolution oder LTE Advanced + genannt. Gemeint sind mehrere Erweiterungen für den LTE-Standard, der maximal 1 GBit/s in die Funkzelle bringt. Ericsson hat heute sein Software-Update angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Präsentationsfolie von Ericsson vom 3. Februar 2016
Präsentationsfolie von Ericsson vom 3. Februar 2016 (Bild: Ericsson)

Ericsson hat LTE mit einer Datenübertragungsrate von 1 GBit/s angekündigt. Das gab das Unternehmen am 3. Februar 2016 in einem Webcast bekannt. Der schwedische Mobilfunkausrüster wird die Netzwerk-Software 16B auf dem Mobile World Congress (MWC) 2016 vorstellen, der vom 22. bis 25. Februar in Barcelona stattfindet. Die Software werde im zweiten Quartal 2016 ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Karlsruhe, Reutlingen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

LTE mit einer Datenrate von 1 GBit/s nennt der chinesische Netzwerkausrüster Huawei 4,5 G. Andere sprechen von LTE Evolution oder LTE Advanced +. Bei LTE mit 1 GBit/s werden einige 100 MBit/s beim Endnutzer erreicht, sagte ein Ericsson-Manager.

Laut Ericsson-Deutschland-Sprecher Lars Bayer handelt es sich bei dem 1-GBit/s-LTE um eine Kombination aus heute schon üblichen 3CA, was für Trägerfrequenzbündelung von 3 bis zu 20 MHz breiten Bändern steht, die in unterschiedlichen Frequenzbereichen liegen können, mit 4x4 MiMO sowie 256 QAM als Kodierungsverfahren. "Durch diese Kombination wird eine Verdoppelung der Datendurchsatzraten gegenüber dem Einsatz von 3CA alleine erzielt", sagte Bayer Golem.de auf Anfrage. Die GBit-Technik von Ericsson werde im Netz des australischen Betreibers Telstra bereits kommerziell umgesetzt.

Dabei werden mehrere LTE-Erweiterungen genutzt. Eine dreifache Carrier Aggregation (Frequenzbündelung), durch die Nutzern bis zu 60 MHz Gesamtbandbreite (3x20MHz) auf verschiedenen Frequenzbändern gleichzeitig zur Verfügung stehen. 4x4 MIMO (Multiple Input Multiple Output) soll die Anzahl der Datenströme verdoppeln, die zum Smartphone des Nutzers übertragen werden. Durch den Einsatz des LTE-256-QAM-Kodierverfahrens (Quadrature Amplitude Modulation) kann innerhalb des verfügbaren Spektrums eine größere Datenmenge übertragen werden. Lean Carrier soll den Datendurchsatz zum Nutzer erhöhen und zusätzlich die Kapazität des Gesamtsystems steigern, indem Störeinflüsse, die durch Signalisierungsverkehr entstehen können, im gesamten LTE-Netz reduziert werden. Die Kombination dieser Erweiterungen führe zu einer Steigerung der Spitzendatenraten im Downlink um bis zu 100 Prozent.

5G soll schon 2018 kommen

Ericsson und der schwedisch-finnische Netzbetreiber TeliaSonera kündigten am 26. Januar an, erste 5G-Mobilfunkdienste bereits im Jahr 2018 einführen zu wollen. Geplant ist die Einführung der neuen 5G-Dienste im TeliaSonera-Netz zunächst in Stockholm und Tallin, Estland. Ericsson schätzt, dass es Ende des Jahres 2021 bereits 150 Millionen 5G-Anschlüsse auf der Welt geben werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-67%) 19,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. (-71%) 5,75€

benris86 04. Feb 2016

Dann sind meine im besten Fall 2 GB Monatsvolumen in Super-Highspeed aufgebraucht...

Ovaron 03. Feb 2016

Also Long Term Evolution Evolution? Diejenigen die davon sprechen sind wohl auch...

spezi 03. Feb 2016

Weil es damals vor über 10 Jahren, kurz nach der Einführung von UMTS, die "langfristige...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  2. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  3. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    •  /