Abo
  • Services:

Mobilfunk: Entscheidung zur Nano-SIM-Karte vertagt

Die Standardisierungsbehörde ETSI hat eine Entscheidung zur Nano-SIM-Karte vertagt. Für die nächste SIM-Karten-Generation wird ein Konsens der wichtigen Marktteilnehmer angestrebt, der derzeit allerdings nicht absehbar ist.

Artikel veröffentlicht am ,
SIM-Karte soll weiter geschrumpft werden.
SIM-Karte soll weiter geschrumpft werden. (Bild: Golem.de)

Im Streit um die nächste SIM-Karten-Generation hat es beim European Telecommunications Standards Institute (ETSI) keine Einigung gegeben. Nun wird über den Nano-SIM-Karten-Standard frühestens Ende Mai 2012 entschieden, wenn sich die zuständigen Gremien im japanischen Osaka treffen. Die Standardisierungsbehörde ETSI strebt dabei einen Konsens zwischen den wichtigsten Marktteilnehmern an.

Stellenmarkt
  1. NORMA Germany GmbH, Maintal
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Derzeit stehen sich zwei Lager gegenüber: Apple will die Technik aktueller SIM-Karten zum Großteil weiter verwenden. Allerdings soll die bisher übliche Plastikumrandung entfallen. Eine Nano-SIM-Karte würde dann mit einem Adapter auch in Geräten funktionieren, die bisherige SIM-Karten-Steckplätze haben.

Auf der anderen Seite wird die Gruppe von Nokia, Motorola und Research In Motion angeführt: Diese wollen für die Nano-SIM-Karte auf Kompatibilität verzichten und eine andere Technik für die Nano-SIM-Karte verwenden. Das Format würde einer Micro-SD-Karte ähneln.

Streit zwischen Apple und Nokia

Es gibt Hinweise, dass Apple seine für die Nano-SIM-Karte notwendigen Patente kostenlos lizenzieren will. Allerdings nur unter der Bedingung, dass alle anderen Patentinhaber ebenfalls auf Lizenzeinnahmen verzichten, auch wenn sie Ansprüche auf die Technik haben. Dagegen wehrt sich Nokia und hatte angekündigt, die eigenen SIM-Karten-Patente nicht für den von Apple eingereichten Vorschlag freizugeben, um den Vorschlag von Apple zu blockieren.

Mit der Nano-SIM-Karte sollen Gerätehersteller wertvollen Platz gewinnen, um diesen für andere Mobiltelefonkomponenten verwenden zu können. Damit könnten dünnere Geräte entstehen oder es könnten größere Akkus integriert werden, ohne dass die Mobiltelefone größer oder dicker werden müssten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

jayrworthington 02. Apr 2012

Hab ich nicht gesagt - es wuerde aber faktisch darauf hinauslaufen... ...kauf doch...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /