Abo
  • Services:
Anzeige
Mobilfunk: E-Plus und Telefónica wollen jeden dritten Laden schließen
(Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Mobilfunk: E-Plus und Telefónica wollen jeden dritten Laden schließen

Ein Zusammengehen von E-Plus und O2 wird viele Arbeitsplätze kosten. Das ergaben Berechnungen zu den Synergien bei der Übernahme.

Anzeige

Telefónica Deutschland (O2) plant, nach der Übernahme von E-Plus jeden dritten gemeinsamen Vertriebsshop zu schließen. Dies berichtet die Rheinische Post unter Berufung auf ein Gutachten von PricewaterhouseCoopers (PWC) zur Fusion, mit dem die Telefónica die Übernahme begründet. Demnach geht Telefónica Deutschland davon aus, dass "nach der Integration die Anzahl der Verkaufsshops beider Unternehmen um ein Drittel reduziert werden kann".

Gegenwärtig hat der Mobilfunkbetreiber E-Plus laut eigenen Angaben 800 Shops, Telefónica Deutschland betreibt 1.000 Ladengeschäfte.

Die Synergieeffekte bei einem Zusammengehen von E-Plus und Telefónica würden zudem rund 400 Millionen Euro pro Jahr bei der Verwaltung, 660 Millionen beim Kundenservice und Vertrieb und fast 800 Millionen Euro beim Netzbetrieb betragen. Viele der insgesamt zehntausend Arbeitsplätze, rund 4.000 bei E-Plus und 6.000 bei der Telefónica, und auch einige Standorte werden wegfallen, so die Rheinische Post.

Das Management der Telefónica sagte den Konkurrenten Deutsche Telekom und Vodafone den Kampf an. "Den Marktführern begegnen wir nun als gestärkter Wettbewerber auf Augenhöhe", sagte der neue Kochef, Markus Haas, auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 11. Februar 2014 in München. Rene Schuster hatte Ende Januar den Posten als Vorsitzender des Vorstands aufgegeben. Die Hintergründe für den Wechsel sind unklar. Dem Vernehmen nach sollen sie im persönlichen Bereich liegen. Die Telefónica zahlt für E-Plus 3,7 Milliarden Euro, die niederländische E-Plus-Mutter KPN bekommt zudem einen Anteil von 24,9 Prozent am neuen Unternehmen. Die EU-Kommission muss der Übernahme jedoch erst zustimmen.


eye home zur Startseite
Senf 13. Feb 2014

Das meiste ist Franchising, O2 hält also nur die Hand auf. Anders lässt sich das auch...

volkskamera 13. Feb 2014

Das ist immer das Problem mit Vergleichen. Wer negatives finden will, wird immer eine...

sedremier 13. Feb 2014

Totale Überraschung. Es wird Zeit für sofortige.... Äußerungen der Bedenken. Zusicherung...

Its_Me 13. Feb 2014

dann bekommen wir in den Fußgängerzonen endlich noch ein paar mehr 1-Euro-Shops. Obwohl...

Pete99 13. Feb 2014

Dort wurden aus vier Netzbetreibern auch drei. Ob das so vorteilhaft ist für den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing, Raum München
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  3. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Was habe ich von Netzneutralität als Kunde?

    redmord | 21:21

  2. Re: Wundert mich nicht, die löschen auch...

    ex-Amazoner | 21:18

  3. Re: Noch ein Argument

    ChMu | 21:16

  4. Re: Warum sind die Flügel nicht einklappbar?

    Apfelbrot | 21:16

  5. hatte erst an den Weltraum gedacht.

    John2k | 21:12


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel