Mobilfunk: E-Plus und Telefónica wollen jeden dritten Laden schließen

Ein Zusammengehen von E-Plus und O2 wird viele Arbeitsplätze kosten. Das ergaben Berechnungen zu den Synergien bei der Übernahme.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Mobilfunk: E-Plus und Telefónica wollen jeden dritten Laden schließen
(Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Telefónica Deutschland (O2) plant, nach der Übernahme von E-Plus jeden dritten gemeinsamen Vertriebsshop zu schließen. Dies berichtet die Rheinische Post unter Berufung auf ein Gutachten von PricewaterhouseCoopers (PWC) zur Fusion, mit dem die Telefónica die Übernahme begründet. Demnach geht Telefónica Deutschland davon aus, dass "nach der Integration die Anzahl der Verkaufsshops beider Unternehmen um ein Drittel reduziert werden kann".

Gegenwärtig hat der Mobilfunkbetreiber E-Plus laut eigenen Angaben 800 Shops, Telefónica Deutschland betreibt 1.000 Ladengeschäfte.

Die Synergieeffekte bei einem Zusammengehen von E-Plus und Telefónica würden zudem rund 400 Millionen Euro pro Jahr bei der Verwaltung, 660 Millionen beim Kundenservice und Vertrieb und fast 800 Millionen Euro beim Netzbetrieb betragen. Viele der insgesamt zehntausend Arbeitsplätze, rund 4.000 bei E-Plus und 6.000 bei der Telefónica, und auch einige Standorte werden wegfallen, so die Rheinische Post.

Das Management der Telefónica sagte den Konkurrenten Deutsche Telekom und Vodafone den Kampf an. "Den Marktführern begegnen wir nun als gestärkter Wettbewerber auf Augenhöhe", sagte der neue Kochef, Markus Haas, auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 11. Februar 2014 in München. Rene Schuster hatte Ende Januar den Posten als Vorsitzender des Vorstands aufgegeben. Die Hintergründe für den Wechsel sind unklar. Dem Vernehmen nach sollen sie im persönlichen Bereich liegen. Die Telefónica zahlt für E-Plus 3,7 Milliarden Euro, die niederländische E-Plus-Mutter KPN bekommt zudem einen Anteil von 24,9 Prozent am neuen Unternehmen. Die EU-Kommission muss der Übernahme jedoch erst zustimmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Senf 13. Feb 2014

Das meiste ist Franchising, O2 hält also nur die Hand auf. Anders lässt sich das auch...

volkskamera 13. Feb 2014

Das ist immer das Problem mit Vergleichen. Wer negatives finden will, wird immer eine...

sedremier 13. Feb 2014

Totale Überraschung. Es wird Zeit für sofortige.... Äußerungen der Bedenken. Zusicherung...

Its_Me 13. Feb 2014

dann bekommen wir in den Fußgängerzonen endlich noch ein paar mehr 1-Euro-Shops. Obwohl...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Qualcomm: Bessere Mobilfunkversorgung mit Millimeterwellen möglich
    Qualcomm
    Bessere Mobilfunkversorgung mit Millimeterwellen möglich

    Wenig Reichweite, aber sehr hohe Datenraten. Qualcomm fordert mehr Millimeterwellen-5G.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /