Mobilfunk: E-Plus-Kunden bekommen LTE weiterhin ohne Extrakosten

E-Plus bietet die LTE-Nutzung weiterhin ohne Preisaufschlag an. Das gilt auch für Kunden, die E-Plus mit einer SIM-Karte eines anderen Anbieters verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Netzausbau bei E-Plus schreitet voran.
LTE-Netzausbau bei E-Plus schreitet voran. (Bild: E-Plus)

Für Neu- und Bestandskunden bleibt die LTE-Nutzung bei E-Plus bis mindestens Ende des Jahres ohne Zusatzkosten. Seit Anfang des Jahres können Kunden im E-Plus-Netz die schnelle Mobilfunktechnik verwenden, sofern das Smartphone, Tablet oder Notebook dies unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
  2. SAP-Applikationsmanager (w/m/d) Logistik- und Instandhaltungsprozesse
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Zur LTE-Markteinführung hatte E-Plus entschieden, dass die LTE-Nutzung bis Ende Juni 2013 in allen Datentarifen im Preis enthalten ist. Demnach hätten Kunden ab Juli 2014 zusätzliche Gebühren für die LTE-Nutzung zahlen müssen.

LTE für alle E-Plus-Nutzer

Die LTE-Nutzung steht allen Kunden zur Verfügung, die das Mobilfunknetz von E-Plus verwenden. Auch wer seine SIM-Karte bei einem anderen Anbieter erworben hat, der das E-Plus-Mobilfunknetz nutzt, profitiert. Frühestens ab kommendem Jahr will E-Plus dann Zusatzgebühren für die LTE-Nutzung im E-Plus-Netz erheben.

Andreas Pfisterer, Chief Technology Officer (CTO) der E-Plus-Gruppe, sieht die mobile Datennutzung als "Zentrum unseres digitalen Geschäftsmodells". Das Unternehmen richte sich "konsequenter als jeder andere am tatsächlichen Nutzen für unsere Kunden" aus, indem es nur das verbrauchte Datenvolumen berechne.

E-Plus auf Platz drei im Netztest der Stiftung Warentest

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im aktuellen Netztest der Stiftung Warentest ist E-Plus jüngst auf dem dritten Platz gelandet. Galt E-Plus bei der mobilen Internetversorgung jahrelang als Letzter, sehen die Tester der Stiftung einen Richtungswechsel. "E-Plus gelingt es, auch ohne LTE eine solide Grundversorgung zu ermöglichen", so der Testbericht.

E-Plus startete LTE in seinem Netz im März 2014 und will es in Städten wie Berlin, Leipzig, Nürnberg, der Rheinschiene, Krefeld und Düsseldorf anbieten. Dabei sollen nur zentrale Bereiche der Städte sondern das gesamte Stadtgebiet mit LTE versorgt werden. Der LTE-Netzausbau schreitet bei E-Plus weiter voran.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


plutoniumsulfat 28. Mai 2014

das ist soweit richtig, beschränkt sich allerdings nur auf thermische Effekte. Da ist...

plutoniumsulfat 27. Mai 2014

Was hat das damit zu tun? Ich bin gerade verwirrt.Das Gerät muss doch nur das...

genab.de 26. Mai 2014

also in regensburg komme ich mit o2 selten bis gar nicht auf die geschwindigkeit im lte...

herzcaro 26. Mai 2014

Das ist interessant und durchaus mal ein Grund für mich eine günstige Prepaid Karte zum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Solar Orbiter: Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission
    Solar Orbiter
    Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission

    Die Esa-Raumsonde Solar Orbiter soll zur Sonne fliegen. Mit ihrem Vorbeiflug an der Erde beginnt die wissenschaftliche Missionsphase.
    Von Patrick Klapetz

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /