• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Deutsche Telekom will Mobilfunkmarktführer verkaufen

Auf dem britischen Mobilfunkmarkt steht eine Milliardenübernahme bevor. British Telecom will den britischen Marktführer Everywhere Everything übernehmen. Verkäufer sind die Deutsche Telekom und ihr französischer Partner Orange.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Deutsche Telekom will EE-Anteil an British Telecom verkaufen.
Deutsche Telekom will EE-Anteil an British Telecom verkaufen. (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Die Deutsche Telekom und ihr französischer Partner Orange wollen ihr britisches Mobilfunkgeschäft unter dem Markennamen Everything Everywhere (EE) an die British Telecom (BT) verkaufen. Das gaben sowohl die Deutsche Telekom als auch BT am Montag bekannt. Es seien Gespräche zwischen den drei Partnern vereinbart worden, die sich um einen Kaufpreis von 12,5 Milliarden Pfund (15,5 Milliarden Euro) drehen. Mehrere Wochen haben sich die Unternehmen Zeit für Verhandlungen eingeräumt, bis eine abschließende Vereinbarung getroffen ist.

British Telecom will zum Marktführer werden

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Glessen (Nähe Köln)

British Telecom drängt damit massiv zurück in den Mobilfunkmarkt mit Privatkunden. Das Unternehmen hatte das Geschäft 2002 zunächst verkauft. EE ist bisher Marktführer in Großbritannien mit 24,5 Millionen Kunden. Sollte die Transaktion wie vorgesehen stattfinden, würde British Telecom im Festnetz- und Breitbandgeschäft, im Mobilfunk sowie im Bereich Internetfernsehen landesweit führend sein.

Den Plänen zufolge soll ein Teil des Kaufpreises in BT-Aktien gezahlt werden. Die Deutsche Telekom würde demnach 12 Prozent an British Telecom halten, bei Orange sind es 4 Prozent. British Telecom hatte ursprünglich auch einen Aufkauf der Marke O2 des spanischen Konzerns Telefónica ins Auge gefasst, gab nun aber dem deutsch-französischen Joint Venture den Vorzug.

British Telecom erhofft sich durch die Übernahme Einsparmöglichkeiten im Bereich Netzwerke, in der Verwaltung, beim Marketing und den Vertriebskosten. Das könnte bedeuten, dass Filialen von British Telecom oder von EE geschlossen und Mitarbeiter entlassen werden. Genaue Aussagen liegen dazu noch nicht vor.

Telekom darf Vorstand entsenden

Die Deutsche Telekom will auf diese Weise im britischen Markt aktiv bleiben. "Die geplante Transaktion mit British Telecom bietet die Chance, unser hervorragend positioniertes Mobilfunk-Engagement in Großbritannien weiter zu entwickeln und uns an den großartigen Chancen eines integrierten Geschäftsmodells zu beteiligen", sagte Telekom-Finanzvorstand Thomas Dannenfeldt. Die Bonner sollen nach British-Telecom-Angaben auch einen Vorstand in den neuen Konzern entsenden dürfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. 13,49€
  3. (-5%) 9,49€

Andrzej85 19. Dez 2014

Wie ich im folgendem Artikel erfahren habe: http://www.finance-magazin.de/strategie...


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

    •  /