Abo
  • Services:
Anzeige
Deutsche Telekom zeigt Joyn.
Deutsche Telekom zeigt Joyn. (Bild: Deutsche Telekom)

Mobilfunk: Deutsche Telekom nennt Joyn-Preise und startet später

Deutsche Telekom zeigt Joyn.
Deutsche Telekom zeigt Joyn. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom wird den neuen Mobilfunkdienst Joyn erst im Herbst 2012 starten. In einer Preistabelle des Mobilfunknetzbetreibers wurden die Preise für die Joyn-Nutzung genannt. Anfangs ist Joyn für alle Telekom-Kunden gratis.

In Deutschland wollte die Deutsche Telekom den neuen Mobilfunkdienst Joyn eigentlich im Sommer 2012 starten. Daraus wird allerdings nichts, derzeit ist der 1. Oktober 2012 als Starttermin anvisiert, wie die PDF-Preisliste des Netzbetreibers enthüllt. Damit wird nun erstmals bekannt, was Kunden für Joyn bezahlen müssen. Bevor Joyn auf dem Mobile World Congress vorgestellt wurde, hieß der Dienst Rich Communication Suite-enhanced (RCS-e) und sollte eigentlich im Frühjahr 2012 in Deutschland starten, davor war ein Marktstart bereits im Jahr 2011 anvisiert worden.

Anzeige

Joyn-Nutzung bei gebuchter Datenflatrate und SMS-Flatrate kostenlos

Sobald Joyn bei der Deutschen Telekom verfügbar ist, wird es den Dienst zunächst bis zum 31. März 2013 pauschal kostenlos geben. Wer beim Netzbetreiber eine Datenflatrate gebucht hat, muss auch ab dem 1. April 2013 nichts für die Joyn-Nutzung bezahlen. Gleiches gilt für alle Kunden, die die SMS-Flatrate allnet gebucht haben - diese benötigen dann keine Datenflatrate, um Joyn gratis zu nutzen, erklärt die Telekom in einem aktuellen Blogbeitrag. Obwohl der neue Dienst eine mobile Datenverbindung benötigt, werden Joyn-Daten nicht vom ungedrosselten Volumen der Datenflatrate abgezogen. Außerdem wird Joyn auch mit voller Bandbreite nutzbar sein, selbst wenn die Datenflatrate bereits gedrosselt ist.

Telekom-Kunden ohne Datenflatrate müssen für die Joyn-Nutzung zahlen. Eine Chatnachricht innerhalb Deutschlands kostet dann 19 Cent und das Versenden einer Datei wird mit 39 Cent berechnet. Damit erinnert die Preisgestaltung an SMS und MMS, allerdings soll Joyn kein Nachfolger für diese Dienste sein, die weiterhin angeboten werden. Joyn erlaubt es, Chatnachrichten, Dateien, Videos und Fotos zu übertragen.

Videotelefonate sind bei gebuchter Telefonflatrate gratis

Bei einem Telefonat kann via Joyn ein Videostream aktiviert werden, um den Gesprächspartner sehen zu können. Diese Funktion ist bei allen Sprachtarifen mit Telefonflatrate im Preis dabei. Ist das nicht der Fall, wird für die Videoübertragung der reguläre Minutenpreis für Telefonate im entsprechenden Tarif verlangt.

Joyn ist ein mobiler Instant Messenger

Joyn unterstützt zudem die Bestimmung des Aufenthaltsorts des Nutzers, damit diese ihre Standortdaten standardisiert übermitteln können. Auch der Verfügbarkeitsstatus anderer Joyn-Nutzer wird wie bei einem Instant-Messaging-Dienst angezeigt. Als weiterer Bestandteil gehört Cloud-Storage zu Joyn. Die Joyn-Nachrichten werden dazu auf Servern im Netz gespeichert.

Bei Joyn handelt es sich um einen Industriestandard, so dass der Dienst auch über Netzgrenzen hinweg funktionieren sollte. Für bereits verkaufte Mobiltelefone und Smartphones soll es eine Joyn-Anwendung zum Nachrüsten geben. Neugeräte werden dann gleich mit einer passenden Joyn-Anwendung auf den Markt kommen. Auf Seiten der Gerätehersteller unterstützen HTC, Huawei, LG, Nokia, RIM, Samsung, Sony und ZTE Joyn.

Mit Joyn wollen die Mobilfunknetzbetreiber verhindern, dass immer mehr Kunden alternative Instant-Messaging-Dienste wie Whatsapp oder Skype nutzen.


eye home zur Startseite
hansoschmando 03. Sep 2012

Das ist doch schwachsinn wieso sollte ich Joyn für 19cent nutzen wenn Whats app kostenlos...

cuthbert 14. Jun 2012

Verstehe den Sinn des Ganzen auch nicht. Es gibt Emails, die man nahezu ohne Verzögerung...

awollenh 14. Jun 2012

"Telekom-Kunden ohne Datenflatrate müssen für die Joyn-Nutzung zahlen. " Äh...ich bin...

kendon 14. Jun 2012

dass whatsapp auf jabber basiert ist ebensowenig neu oder ein geheimnis: aus http://en...

mav1 13. Jun 2012

Die Frage ist wie sieht es bei den Prepaid Anbietern wie Fyve (Vodafone), Congstar (T...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  4. mobileX AG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Makita Bohrhammer HR2470 94,90€, Makita Akku-Bohrschrauber uvm.)
  2. (u. a. HP 15,6 Zoll 299,00€, Lenovo Ideapad 15,6 Zoll 499,00€, Acer 17,3 Zoll 499,00€)
  3. 44,90€ statt 79,90€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Horizon zero dawn

    HierIch | 08:13

  2. Re: Warum nicht früher?

    MarioWario | 07:52

  3. Re: Zu schnell

    MarioWario | 07:50

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 07:46

  5. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    Hakuro | 07:44


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel