Abo
  • Services:

Mobilfunk: Congstars neue Datentarife

Congstar hat neue Datentarife vorgestellt. Die Tochter der Deutschen Telekom stockt das ungedrosselte Datenvolumen auf und erhöht bei einigen Tarifen die maximale Downloadgeschwindigkeit. Allerdings haben die neuen Tarife auch einen Nachteil.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Datentarife bei Congstar ab Ende Januar 2015
Neue Datentarife bei Congstar ab Ende Januar 2015 (Bild: Congstar)

Die bisherigen Surf-Flat-Tarife wird es bei Congstar bald nicht mehr geben. Ab Ende Januar 2015 werden sie durch neue Datentarife ersetzt. Die neuen Datenflat-Tarife haben im Vergleich zu den bisherigen Tarifen ein erhöhtes ungedrosseltes Datenvolumen und zumindest bei einem Tarif sinken die monatlichen Kosten. Bei zwei anderen Tarifen wird die maximale Downloadgeschwindigkeit erhöht.

Günstiger Einstiegstarif mit mehr Leistung

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden

Der günstigste Tarif nennt sich Daten S, kostet monatlich 7,99 Euro und enthält ein ungedrosseltes Datenvolumen in Höhe von 750 MByte pro Monat. Im vergleichbaren Tarif Surf Flat S gibt es 500 MByte für 9,99 Euro monatlich. Der neue Tarif ist also 2 Euro günstiger und hat ein um 250 MByte aufgestocktes Datenvolumen. Unverändert liegt die maximale Downloadgeschwindigkeit bei 7,2 MBit/s.

Der mittlere neue Congstar-Tarif Daten M weist steigende monatliche Gebühren auf: Daten M umfasst ein ungedrosseltes monatliches Datenvolumen von 2 GByte und kostet 14,99 Euro im Monat. Die maximale Datenrate liegt hier bei 14,4 MBit/s. Im bisherigen mittleren Datentarif liegt die Obergrenze bei 7,7 MBit/s und es gibt für 12,99 Euro mit 1 GByte nur die Hälfte des Volumens. Das Datenvolumen wird hier also für einen Aufpreis von 2 Euro um 1 GByte verdoppelt und die Geschwindigkeit erhöht.

Mehr Volumen und höhere Geschwindigkeit bei gleichem Preis

Im teuersten Tarif Daten L bleiben die monatlichen Kosten gleich: Daten L kostet 19,99 Euro im Monat und dafür gibt es ein monatliches Datenvolumen von 5 GByte, bis die Drosselung einsetzt. Im alten Tarif lag das Datenvolumen bei 3 GByte. Hier steigt die maximale Downloadgeschwindigkeit stärker an: Statt bisher 7,2 MBit/s sind jetzt bis zu 21,6 MBit/s möglich.

Wenn das monatliche Inklusivvolumen aufgebraucht ist, wird die maximale Geschwindigkeit auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Gegen einen Aufpreis von 4,90 Euro kann das ungedrosselte Datenvolumen über eine Speed-On-Option aufgestockt werden. Je nach Tarif gibt es verschieden viel Datenvolumen, der Preis bleibt aber immer gleich. Im Daten S sind es 250 MByte, im Daten M erhöht es sich auf 500 MByte und im Tarif Daten L erhält der Kunde nochmals 1 GByte dazu. Die Aufstockung mittels Speed-On kann mehrmals im Kalendermonat gebucht werden.

Keine Telefonie mehr dabei

Die neuen Congstar-Tarife können nicht mehr für Telefonie im Mobilfunknetz verwendet werden. Bei den bisherigen Surf-Flat-Tarifen konnten Nutzer die SIM-Karte auch zum Telefonieren verwenden und zahlten dann 9 Cent pro Telefonminute. Die Congstar-Tarife erlauben VoIP-Nutzung, so dass über das Internet Telefonie abgewickelt werden kann. Wer die Mobilfunktelefonie benötigt, wird von Congstar auf den hauseigenen 9-Cent-Tarif verwiesen, zu dem sich Datenflatrates buchen lassen.

Alle drei Tarife sind wahlweise mit monatlicher Kündigungsfrist oder mit einem Zweijahresvertrag zu haben. Wer sich für einen Zweijahresvertrag entscheidet, muss den einmaligen Anschlusspreis von 25 Euro nicht zahlen. Congstar-Kunden mit Zweijahresvertrag sollen jederzeit kostenlos innerhalb der drei Tarife wechseln können. Wer von einem Surf-Flat-Tarif in einen der neuen Tarife wechseln möchte, kann dies ab Ende Januar 2015 kostenlos tun.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

katzenpisse 20. Jan 2015

Mit deutlich weniger Datenvolumen (250 MB im Smart L).

katzenpisse 20. Jan 2015

Die Tarife sollen ja auch verhindern, dass ein Smartphone-Nutzer an einen günstigen...

Cassiel 18. Jan 2015

Kein LTE mit dem OnePlus im D2/Vodafone-Netz. Zumindest nicht hier in Düsseldorf. Wurde...

AveN 18. Jan 2015

Sind das Ihre Erfahrungen im D1 Netz? Wo wohnen Sie dann? Ich bin gerade in das D1 Netz...

EisenSheng 17. Jan 2015

Mein Handy meldet auch immer, dass es über LTE funkt. Die Geschwindigkeit wird einfach...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /