Mobilfunk: Congstars neue Datentarife

Congstar hat neue Datentarife vorgestellt. Die Tochter der Deutschen Telekom stockt das ungedrosselte Datenvolumen auf und erhöht bei einigen Tarifen die maximale Downloadgeschwindigkeit. Allerdings haben die neuen Tarife auch einen Nachteil.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Datentarife bei Congstar ab Ende Januar 2015
Neue Datentarife bei Congstar ab Ende Januar 2015 (Bild: Congstar)

Die bisherigen Surf-Flat-Tarife wird es bei Congstar bald nicht mehr geben. Ab Ende Januar 2015 werden sie durch neue Datentarife ersetzt. Die neuen Datenflat-Tarife haben im Vergleich zu den bisherigen Tarifen ein erhöhtes ungedrosseltes Datenvolumen und zumindest bei einem Tarif sinken die monatlichen Kosten. Bei zwei anderen Tarifen wird die maximale Downloadgeschwindigkeit erhöht.

Günstiger Einstiegstarif mit mehr Leistung

Der günstigste Tarif nennt sich Daten S, kostet monatlich 7,99 Euro und enthält ein ungedrosseltes Datenvolumen in Höhe von 750 MByte pro Monat. Im vergleichbaren Tarif Surf Flat S gibt es 500 MByte für 9,99 Euro monatlich. Der neue Tarif ist also 2 Euro günstiger und hat ein um 250 MByte aufgestocktes Datenvolumen. Unverändert liegt die maximale Downloadgeschwindigkeit bei 7,2 MBit/s.

Der mittlere neue Congstar-Tarif Daten M weist steigende monatliche Gebühren auf: Daten M umfasst ein ungedrosseltes monatliches Datenvolumen von 2 GByte und kostet 14,99 Euro im Monat. Die maximale Datenrate liegt hier bei 14,4 MBit/s. Im bisherigen mittleren Datentarif liegt die Obergrenze bei 7,7 MBit/s und es gibt für 12,99 Euro mit 1 GByte nur die Hälfte des Volumens. Das Datenvolumen wird hier also für einen Aufpreis von 2 Euro um 1 GByte verdoppelt und die Geschwindigkeit erhöht.

Mehr Volumen und höhere Geschwindigkeit bei gleichem Preis

Im teuersten Tarif Daten L bleiben die monatlichen Kosten gleich: Daten L kostet 19,99 Euro im Monat und dafür gibt es ein monatliches Datenvolumen von 5 GByte, bis die Drosselung einsetzt. Im alten Tarif lag das Datenvolumen bei 3 GByte. Hier steigt die maximale Downloadgeschwindigkeit stärker an: Statt bisher 7,2 MBit/s sind jetzt bis zu 21,6 MBit/s möglich.

Wenn das monatliche Inklusivvolumen aufgebraucht ist, wird die maximale Geschwindigkeit auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Gegen einen Aufpreis von 4,90 Euro kann das ungedrosselte Datenvolumen über eine Speed-On-Option aufgestockt werden. Je nach Tarif gibt es verschieden viel Datenvolumen, der Preis bleibt aber immer gleich. Im Daten S sind es 250 MByte, im Daten M erhöht es sich auf 500 MByte und im Tarif Daten L erhält der Kunde nochmals 1 GByte dazu. Die Aufstockung mittels Speed-On kann mehrmals im Kalendermonat gebucht werden.

Keine Telefonie mehr dabei

Die neuen Congstar-Tarife können nicht mehr für Telefonie im Mobilfunknetz verwendet werden. Bei den bisherigen Surf-Flat-Tarifen konnten Nutzer die SIM-Karte auch zum Telefonieren verwenden und zahlten dann 9 Cent pro Telefonminute. Die Congstar-Tarife erlauben VoIP-Nutzung, so dass über das Internet Telefonie abgewickelt werden kann. Wer die Mobilfunktelefonie benötigt, wird von Congstar auf den hauseigenen 9-Cent-Tarif verwiesen, zu dem sich Datenflatrates buchen lassen.

Alle drei Tarife sind wahlweise mit monatlicher Kündigungsfrist oder mit einem Zweijahresvertrag zu haben. Wer sich für einen Zweijahresvertrag entscheidet, muss den einmaligen Anschlusspreis von 25 Euro nicht zahlen. Congstar-Kunden mit Zweijahresvertrag sollen jederzeit kostenlos innerhalb der drei Tarife wechseln können. Wer von einem Surf-Flat-Tarif in einen der neuen Tarife wechseln möchte, kann dies ab Ende Januar 2015 kostenlos tun.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


katzenpisse 20. Jan 2015

Mit deutlich weniger Datenvolumen (250 MB im Smart L).

katzenpisse 20. Jan 2015

Die Tarife sollen ja auch verhindern, dass ein Smartphone-Nutzer an einen günstigen...

Cassiel 18. Jan 2015

Kein LTE mit dem OnePlus im D2/Vodafone-Netz. Zumindest nicht hier in Düsseldorf. Wurde...

AveN 18. Jan 2015

Sind das Ihre Erfahrungen im D1 Netz? Wo wohnen Sie dann? Ich bin gerade in das D1 Netz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /