Abo
  • IT-Karriere:

Mobilfunk: Congstar-Tarife erhalten LTE-Nutzung für monatlich 1 Euro

Zwei weitere Congstar-Tarife erhalten bis Ende Juli eine kostenpflichtige LTE-Option. Bisher war dies nur den teuren Congstar-Tarifen vorbehalten - gegen Aufpreis.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE für weitere Congstar-Tarife gegen Aufpreis
LTE für weitere Congstar-Tarife gegen Aufpreis (Bild: Pixabay.com/CC0)

Ab Ende Juli 2019 bietet Congstar für zwei weitere Tarife eine LTE-Option an, für die der Kunde jeden Monat zusätzlich bezahlen muss. Die Neuerung gilt für die beiden Tarife Congstar Basic und Congstar Smart. Gegen einen Aufpreis von monatlich 1 Euro gibt es die Option LTE 25. Damit kann das LTE-Mobilfunknetz der Deutschen Telekom verwendet werden. Ansonsten gibt es für Congstar-Kunden nur Zugriff auf das GSM- und UMTS-Mobilfunknetz der Telekom. Alle übrigen Bestandteile der Tarife bleiben unverändert.

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen

Der Basic-Tarif kostet bei Buchung als Zweijahresvertrag 5 Euro im Monat; mit LTE-Option erhöht sich der Monatspreis auf 6 Euro. Die maximal mögliche Geschwindigkeit bleibt auch bei LTE-Buchung bei 25 MBit/s. Eine höhere Geschwindigkeit wird nur für die teureren Allnet-Tarife angeboten. Zum Basic-Tarif gehört eine Datenflatrate mit 500 MByte ungedrosseltem Datenvolumen. Ist dieses aufgebraucht, wird die Geschwindigkeit auf 32 KBit/s gedrosselt. 100 Einheiten für Telefonate in alle Netze sind im Tarif enthalten. Jede weitere Telefonminute kostet 9 Cent. Der SMS-Versand kostet 9 Cent pro Nachricht.

Auch der Tarif Smart bleibt bei den Leistungsdaten unverändert. Ohne LTE-Option kostet er bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren 10 Euro im Monat, mit LTE-Option steigt der Monatspreis auf 11 Euro. Auch hier liefert die LTE-Option keine höhere Geschwindigkeit, bei 25 MBit/s ist hier Schluss. Zum Smart-Tarif zählt eine Datenflatrate mit 1,5 GByte ungedrosseltem Datenvolumen. Danach steht nur noch eine Geschwindigkeit von 32 KBit/s zur Verfügung. 300 Freieinheiten für Telefonate in alle Netze sowie 100 Frei-SMS sind im Tarif inbegriffen. Jede weitere Telefonminute oder SMS kosten jeweils 9 Cent.

Seit März 2018 bietet Congstar seinen Kunden eine LTE-Buchung, aber eben nur für Allnet-Tarife und die Fair Flat. In diesen Tarifen gibt es bei LTE-Buchung auch eine Verdoppelung der Geschwindigkeit, die monatlichen Kosten sind dann aber auch höher. Für diese Tarife gibt es die Option LTE 50 für monatlich 5 Euro Aufpreis. Dafür gibt es neben dem Zugriff auf das LTE-Mobilfunknetz der Deutschen Telekom auch eine Erhöhung der Geschwindigkeit auf bis zu 50 MBit/s.

Congstar ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Telekom. Seine Kunden nutzen deren Mobilfunknetz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 4,99€
  4. 3,99€

FullMoon 29. Jul 2019

Mir fällt gerade noch ein, Dual-Sim wäre auch eine Möglichkeit. Einfach den Tarif von...

treysis 29. Jul 2019

Ja, ist wie mit den Schweizer Skigebieten - und allen anderen Luxusgütern btw.: durch...

treysis 29. Jul 2019

Warum sollten sie SIM-Karten explizit ohne Endgerät anbieten, wenn diese SIM-Karten nur...

devarni 29. Jul 2019

- Laut Congstar ist die LTE Option ab 31.7. verfügbar - Die 30¤ Gebühr für den Basic...

Jan_van_Heer 29. Jul 2019

Ich finde den Support sogar richtig gut und auch schnell. Empfehle da den Chat, weil man...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

    •  /