• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Congstar-Tarife erhalten LTE-Nutzung für monatlich 1 Euro

Zwei weitere Congstar-Tarife erhalten bis Ende Juli eine kostenpflichtige LTE-Option. Bisher war dies nur den teuren Congstar-Tarifen vorbehalten - gegen Aufpreis.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE für weitere Congstar-Tarife gegen Aufpreis
LTE für weitere Congstar-Tarife gegen Aufpreis (Bild: Pixabay.com/CC0)

Ab Ende Juli 2019 bietet Congstar für zwei weitere Tarife eine LTE-Option an, für die der Kunde jeden Monat zusätzlich bezahlen muss. Die Neuerung gilt für die beiden Tarife Congstar Basic und Congstar Smart. Gegen einen Aufpreis von monatlich 1 Euro gibt es die Option LTE 25. Damit kann das LTE-Mobilfunknetz der Deutschen Telekom verwendet werden. Ansonsten gibt es für Congstar-Kunden nur Zugriff auf das GSM- und UMTS-Mobilfunknetz der Telekom. Alle übrigen Bestandteile der Tarife bleiben unverändert.

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Remagen

Der Basic-Tarif kostet bei Buchung als Zweijahresvertrag 5 Euro im Monat; mit LTE-Option erhöht sich der Monatspreis auf 6 Euro. Die maximal mögliche Geschwindigkeit bleibt auch bei LTE-Buchung bei 25 MBit/s. Eine höhere Geschwindigkeit wird nur für die teureren Allnet-Tarife angeboten. Zum Basic-Tarif gehört eine Datenflatrate mit 500 MByte ungedrosseltem Datenvolumen. Ist dieses aufgebraucht, wird die Geschwindigkeit auf 32 KBit/s gedrosselt. 100 Einheiten für Telefonate in alle Netze sind im Tarif enthalten. Jede weitere Telefonminute kostet 9 Cent. Der SMS-Versand kostet 9 Cent pro Nachricht.

Auch der Tarif Smart bleibt bei den Leistungsdaten unverändert. Ohne LTE-Option kostet er bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren 10 Euro im Monat, mit LTE-Option steigt der Monatspreis auf 11 Euro. Auch hier liefert die LTE-Option keine höhere Geschwindigkeit, bei 25 MBit/s ist hier Schluss. Zum Smart-Tarif zählt eine Datenflatrate mit 1,5 GByte ungedrosseltem Datenvolumen. Danach steht nur noch eine Geschwindigkeit von 32 KBit/s zur Verfügung. 300 Freieinheiten für Telefonate in alle Netze sowie 100 Frei-SMS sind im Tarif inbegriffen. Jede weitere Telefonminute oder SMS kosten jeweils 9 Cent.

Seit März 2018 bietet Congstar seinen Kunden eine LTE-Buchung, aber eben nur für Allnet-Tarife und die Fair Flat. In diesen Tarifen gibt es bei LTE-Buchung auch eine Verdoppelung der Geschwindigkeit, die monatlichen Kosten sind dann aber auch höher. Für diese Tarife gibt es die Option LTE 50 für monatlich 5 Euro Aufpreis. Dafür gibt es neben dem Zugriff auf das LTE-Mobilfunknetz der Deutschen Telekom auch eine Erhöhung der Geschwindigkeit auf bis zu 50 MBit/s.

Congstar ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Telekom. Seine Kunden nutzen deren Mobilfunknetz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte N300 10TB für 279,00€ (Bestpreis!) und HP 25x LED-Monitor für...
  2. (u.a. Transcend SDXC 64 GB für 10,79€ und Samsung microSDXC 256 GB für 42,99€)
  3. (u. a. Borderlands 3 - Epic Games Store Key für 38,99€ und GRID - Ultimate Edition für 32,99€)
  4. 115,99€ (Bestpreis!)

FullMoon 29. Jul 2019

Mir fällt gerade noch ein, Dual-Sim wäre auch eine Möglichkeit. Einfach den Tarif von...

treysis 29. Jul 2019

Ja, ist wie mit den Schweizer Skigebieten - und allen anderen Luxusgütern btw.: durch...

treysis 29. Jul 2019

Warum sollten sie SIM-Karten explizit ohne Endgerät anbieten, wenn diese SIM-Karten nur...

devarni 29. Jul 2019

- Laut Congstar ist die LTE Option ab 31.7. verfügbar - Die 30¤ Gebühr für den Basic...

Jan_van_Heer 29. Jul 2019

Ich finde den Support sogar richtig gut und auch schnell. Empfehle da den Chat, weil man...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

      •  /