• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Congstar bietet LTE-Option auch für Prepaid-Tarife

Bisher hat Congstar keine LTE-Option für seine Prepaid-Tarife angeboten - das wird sich ab Ende August 2019 ändern. Dann können auch Kunden der Prepaid-wie-ich-will-Tarife für 1 Euro mehr mit maximal 25 MBit/s im LTE-Netz der Telekom surfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Congstar bringt auch für seine Prepaid-Tarife eine LTE-Option.
Congstar bringt auch für seine Prepaid-Tarife eine LTE-Option. (Bild: Congstar)

Congstar bietet künftig auch seinen Prepaid-Kunden die Möglichkeit, mit ihren Mobiltelefonen im LTE-Netz der Telekom zu surfen. Ab Ende August 2019 wird es wie bei den Langzeittarifen eine hinzubuchbare LTE-Option geben. Diese kann je nach Bedarf monatlich für einen Aufpreis von 1 Euro geordert werden und hat eine Laufzeit von vier Wochen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. SySS GmbH, Tübingen, Wien, Frankfurt am Main, München

Eine Änderung der maximalen Surfgeschwindigkeit beinhaltet die LTE-Option allerdings nicht: Kunden surfen weiterhin mit maximal 25 MBit/s. Allerdings ist in einigen Landstrichen Deutschlands die Netzabdeckung mit LTE mittlerweile besser als mit HSDPA, weshalb sich für manchen Kunden der Empfang verbessern könnte.

500 MByte mit LTE kosten für vier Wochen 4 Euro, 1 GByte 6 Euro. Für 3 GByte mit LTE werden 9 Euro zusätzlich fällig, die größte Option 5 GByte kostet 16 Euro. Die HSDPA-Varianten sind jeweils 1 Euro günstiger.

Sparpreise bis Ende Oktober 2019

Bis zum 29. Oktober 2019 gilt für die 3-GByte-Datenoption sowohl in der HSDPA- als auch in der LTE-Variante ein Sonderpreis: Die HSDPA-Option kostet 4 statt 8 Euro, die LTE-Variante 5 statt 9 Euro.

Auch Bestandskunden mit älteren Tarifen können das LTE-Netz verwenden: Wer einen Prepaid-wie-ich-will-Tarif der ersten Generation hat und eine Surf-Flat-Option mit Datenturbo verwendet oder hinzubucht, erhält im Vergleich zu einer Datenoption ohne Datenturbo doppeltes Datenvolumen und doppelte Geschwindigkeit im LTE-Netz. Der Datenturbo kostet pro Monat 5 Euro extra.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)

PiranhA 16. Aug 2019

VoLTE gibt es bei der Telekom aktuell nur mit Laufzeittarifen. Mir wurde es damals so...

tobs87 15. Aug 2019

Damals gabs LTE auf 7,2mbit gedrosselt bei Congstar, zwar nie offiziell, aber es lief...

Emulex 15. Aug 2019

Die bei Congstar sind WIRKLICH schlau, das muss man ihnen lassen. Ich hatte seit längerem...


Folgen Sie uns
       


Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /