Abo
  • Services:

Mobilfunk: Bild Mobil streicht Community-Flatrate

Die Community-Flatrate von Bild Mobil wird bald aus dem Sortiment genommen. Auch Bestandskunden werden die interne Telefon- und SMS-Flatrate bald nicht mehr verwenden können. Als möglicher Grund wird die neue EU-Roaming-Regelung vermutet.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild Mobil beendet bald seine Community-Flatrate.
Bild Mobil beendet bald seine Community-Flatrate. (Bild: Fabrice Coffrini/AFP/Getty Images)

Nur noch bis Mitte Juni 2017 werden Bild-Mobil-Kunden die Community-Flatrate des Anbieters buchen können. Ab dem 15. Juni 2017 wird die Option aus dem Bild-Sortiment verschwinden, berichtet Teltarif. Bisher können Kunden mit gebuchter Community-Flatrate mit anderen Bild-Mobil-Kunden telefonieren, ohne dass dafür weitere Kosten anfallen. Auch jeglicher SMS-Versand zwischen Bild-Mobil-Teilnehmern ist im Preis inbegriffen. Die Community-Flatrate kostet für eine Laufzeit von 30 Tagen 2,99 Euro. Bisher war es so, dass die Community-Flatrate immer wieder neu gebucht wurde, wenn sie nicht gekündigt wurde und das Guthaben ausreichend war.

Anbieter rät zur Buchung einer teureren Option

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Wenn die Option Mitte Juni 2017 nicht mehr angeboten wird, können auch Bestandskunden die Option nicht mehr nutzen. Nur wer die Option kurz vor dem Auslaufen noch einmal bucht, kann diese dann maximal bis Mitte Juli 2017 verwenden. Derzeit kann die Option noch gebucht werden.

Betroffenen Bild-Mobil-Kunden wird vom Anbieter empfohlen, statt der Community-Flatrate die Alles-drin-Option zu buchen. Diese wird aber für die meisten Kunden kein passender Ersatz sein: Sie ist mit einem Preis von 9,99 Euro für eine Laufzeit von 30 Tagen deutlich teurer und bietet nicht annähernd die gleiche Leistung: Denn eine Anbieter-interne Flatrate ist nicht dabei.

Die Alles-drin-Option umfasst 300 Freieinheiten in alle deutschen Netze. Die Freieinheiten werden automatisch auf die Telefonminuten oder Kurzmitteilungen verteilt. Nach Verbrauch der 300 Freieinheiten wird jede weitere Telefonminute oder SMS mit jeweils 9 Cent berechnet. Außerdem gibt es eine Daten-Flatrate, die ab einem Verbrauch von mehr als 300 MByte in der Geschwindigkeit gedrosselt wird.

Kein offizieller Grund für das Aus der Option

Der Anbieter machte keine Angaben dazu, weshalb die Community-Flatrate nicht länger angeboten wird. Teltarif vermutet, dass es mit den bald geltenden EU-Roaming-Auflagen zu tun hat. Ab dem 15. Juni 2017 müssen alle Bestandteile eines Mobilfunkvertrags ohne Aufpreis auch im EU-Ausland genutzt werden können. Dabei werden allerdings bewusst Community-Flatrates von dieser Regelung ausgenommen.

Es wird vermutet, dass der Anbieter alle seine Tarife und Optionen mit kostenlosem EU-Roaming anbieten möchte. Dann würde eine Community-Flatrate nicht mehr ins Sortiment passen. Das könnte der Grund dafür sein, dass die Option nicht länger angeboten wird.

Bild-Mobil-Kunden nutzen das Mobilfunknetz von Vodafone.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 32,99€

robinx999 06. Jun 2017

Von den Kosten her zwar durchaus in Ordnung, auch wenn ich die Datenautomatik verabscheue...

TonyStark 05. Jun 2017

Soviel dazu das es nötig ist das aus dem Paket zu nehmen.

Prinzeumel 05. Jun 2017

"Von-allem-ein-bisschen-Option" trifft es wohl besser bei 300 minuten limit.

masel99 05. Jun 2017

und bekommt LTE

Its_Me 04. Jun 2017

Ich habe das Vodafone Smartphone Special und bin gerade in Spanien. EU-Roaming ist da...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /