Abo
  • IT-Karriere:

Mobilfunk: Bild Mobil streicht Community-Flatrate

Die Community-Flatrate von Bild Mobil wird bald aus dem Sortiment genommen. Auch Bestandskunden werden die interne Telefon- und SMS-Flatrate bald nicht mehr verwenden können. Als möglicher Grund wird die neue EU-Roaming-Regelung vermutet.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild Mobil beendet bald seine Community-Flatrate.
Bild Mobil beendet bald seine Community-Flatrate. (Bild: Fabrice Coffrini/AFP/Getty Images)

Nur noch bis Mitte Juni 2017 werden Bild-Mobil-Kunden die Community-Flatrate des Anbieters buchen können. Ab dem 15. Juni 2017 wird die Option aus dem Bild-Sortiment verschwinden, berichtet Teltarif. Bisher können Kunden mit gebuchter Community-Flatrate mit anderen Bild-Mobil-Kunden telefonieren, ohne dass dafür weitere Kosten anfallen. Auch jeglicher SMS-Versand zwischen Bild-Mobil-Teilnehmern ist im Preis inbegriffen. Die Community-Flatrate kostet für eine Laufzeit von 30 Tagen 2,99 Euro. Bisher war es so, dass die Community-Flatrate immer wieder neu gebucht wurde, wenn sie nicht gekündigt wurde und das Guthaben ausreichend war.

Anbieter rät zur Buchung einer teureren Option

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg

Wenn die Option Mitte Juni 2017 nicht mehr angeboten wird, können auch Bestandskunden die Option nicht mehr nutzen. Nur wer die Option kurz vor dem Auslaufen noch einmal bucht, kann diese dann maximal bis Mitte Juli 2017 verwenden. Derzeit kann die Option noch gebucht werden.

Betroffenen Bild-Mobil-Kunden wird vom Anbieter empfohlen, statt der Community-Flatrate die Alles-drin-Option zu buchen. Diese wird aber für die meisten Kunden kein passender Ersatz sein: Sie ist mit einem Preis von 9,99 Euro für eine Laufzeit von 30 Tagen deutlich teurer und bietet nicht annähernd die gleiche Leistung: Denn eine Anbieter-interne Flatrate ist nicht dabei.

Die Alles-drin-Option umfasst 300 Freieinheiten in alle deutschen Netze. Die Freieinheiten werden automatisch auf die Telefonminuten oder Kurzmitteilungen verteilt. Nach Verbrauch der 300 Freieinheiten wird jede weitere Telefonminute oder SMS mit jeweils 9 Cent berechnet. Außerdem gibt es eine Daten-Flatrate, die ab einem Verbrauch von mehr als 300 MByte in der Geschwindigkeit gedrosselt wird.

Kein offizieller Grund für das Aus der Option

Der Anbieter machte keine Angaben dazu, weshalb die Community-Flatrate nicht länger angeboten wird. Teltarif vermutet, dass es mit den bald geltenden EU-Roaming-Auflagen zu tun hat. Ab dem 15. Juni 2017 müssen alle Bestandteile eines Mobilfunkvertrags ohne Aufpreis auch im EU-Ausland genutzt werden können. Dabei werden allerdings bewusst Community-Flatrates von dieser Regelung ausgenommen.

Es wird vermutet, dass der Anbieter alle seine Tarife und Optionen mit kostenlosem EU-Roaming anbieten möchte. Dann würde eine Community-Flatrate nicht mehr ins Sortiment passen. Das könnte der Grund dafür sein, dass die Option nicht länger angeboten wird.

Bild-Mobil-Kunden nutzen das Mobilfunknetz von Vodafone.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

robinx999 06. Jun 2017

Von den Kosten her zwar durchaus in Ordnung, auch wenn ich die Datenautomatik verabscheue...

TonyStark 05. Jun 2017

Soviel dazu das es nötig ist das aus dem Paket zu nehmen.

Anonymer Nutzer 05. Jun 2017

"Von-allem-ein-bisschen-Option" trifft es wohl besser bei 300 minuten limit.

masel99 05. Jun 2017

und bekommt LTE

Its_Me 04. Jun 2017

Ich habe das Vodafone Smartphone Special und bin gerade in Spanien. EU-Roaming ist da...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /