Abo
  • Services:
Anzeige
Neelie Kroes will einen einheitlichen EU-Mobilfunkmarkt.
Neelie Kroes will einen einheitlichen EU-Mobilfunkmarkt. (Bild: Georges Gobet/AFP/Getty Images)

Mobilfunk Betreiber drohen bei Roaming-Abschaffung mit Preiserhöhung

Der Bitkom droht für seine Mitgliedsunternehmen damit, die Preise für Inlandstelefonate und mobile Internetnutzung zu erhöhen, falls die EU die Roaminggebühren am 11. September 2013 abschafft.

Anzeige

Der IT-Branchenverband Bitkom warnt die Europäische Kommission davor, die Roaminggebühren in der EU abzuschaffen und droht mit Preiserhöhungen in anderen Bereichen, um die Einnahmeverluste auszugleichen. "Mit der Abschaffung der Roaminggebühren erweist die EU-Kommission den europäischen Verbrauchern einen Bärendienst", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder am 10. September 2013. Die Abschaffung der Roaminggebühren würde die Mobilfunkbranche mit Preiserhöhungen für Inlandstelefonate und mobile Internetnutzung beantworten. Auch würde die Subventionierung von Smartphones, Tablets und Handys durch die Netzbetreiber künftig niedriger ausfallen. "Eine Abschaffung der Roaminggebühren würde das komplette Preisgefüge in der Mobilkommunikation ins Rutschen bringen. Leidtragende werden die einkommensschwachen Bevölkerungsgruppen sein, die wenig reisen und derzeit von den niedrigen Gebühren für Inlandsgespräche am stärksten profitieren."

Derzeit würden vor allem von vielreisenden Geschäftsleuten Roaminggebühren bezahlt. "Beim Grenzüberschreiten schalten Kunden das Datenroaming aus", sagte E-Plus-Firmensprecher Klaus Schulze-Löwenberg im Mai 2013 Golem.de. Das liege an "schmerzvollen Erfahrungen der Kunden" mit hohen Roamingpreisen im Ausland, an Medienberichten und Schilderungen von Freunden und Bekannten.

Die Netzbetreiber seien auf die Erlöse aus dem Roaming dringend angewiesen, so der Bitkom, um die anstehenden Milliardeninvestitionen in den Netzausbau bewältigen zu können.

EU-Kommissarin Neelie Kroes wird am 11. September 2013 ein neues EU-Gesetz präsentieren, um den zersplitterten EU-Telekom-Markt bis 2016 zu einem gemeinsamen Markt zu verschmelzen. Die Initiative Europeans for Fair Roaming erklärte: "Nach ersten Entwürfen des neuen Gesetzes ist zu erwarten, dass die EU Roaminggebühren ab 2016 verbieten und Betreiber-Allianzen vorsehen könnte. Zudem werden Kunden die Möglichkeit haben, im Ausland einen anderen Anbieter zu wählen, wenn ihr Heimanbieter auch weiterhin Roaminggebühren erhebt."

Kroes sprach sich 2012 dafür aus, die Roaminggebühren bis 2016 ganz abzuschaffen. Zuletzt entschied die EU im Frühjahr 2012, dass Mobilfunkkunden ab dem 1. Juli 2014 zusätzliche Roamingverträge abschließen können.


eye home zur Startseite
coolbit 12. Sep 2013

Ausländische SIM benutzen... Bravo! Da weiß jemand wovon er spricht... Das funktioniert...

Spaghetticode 11. Sep 2013

Die deutschen Banken haben schließlich auch bei der Vereinheitlichung der Abhebegebühren...

grisu_s 11. Sep 2013

Jetzt sollte auch der letzte Freiberufler verstanden haben, welche Interessen dieser...

bofhl 11. Sep 2013

Das hängt stark von dem verwendeten Gerät und dem OS darauf ab!

Quantium40 11. Sep 2013

Ein Fall für die Kartellbehörden ist es ja eigentlich jetzt schon.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  4. BENTELER-Group, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 42,49€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Billgphones tuns auch!

    AndreasOZ | 02:11

  2. ich finde das iPhone überteuert

    AndreasOZ | 02:04

  3. Re: Geringwertiger Gütertransport

    gogolm | 01:55

  4. Typisch Deutsch

    tg-- | 01:24

  5. Re: Frauenfußball dabei?

    TarikVaineTree | 01:21


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel