• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Apple und Ericsson legen Patentstreit bei

Ein Patentstreit weniger: Apple und Ericsson haben einen Vertrag über die weltweite Nutzung von Technologien wie UMTS, LTE und GSM getroffen. Für Apple wird die Vereinbarung vermutlich nicht ganz billig.

Artikel veröffentlicht am ,
Ericsson-Zentrale in Kista (Schweden)
Ericsson-Zentrale in Kista (Schweden) (Bild: Ericsson)

Apple und der aus Schweden stammende Netzwerk- und Mobilfunkausrüster Ericsson haben ihre schon länger andauernden Patentstreitigkeiten beigelegt. Im Rahmen einer weltweit sieben Jahre gültigen Vereinbarung gewähren sich die beiden Unternehmen gegenseitig Lizenzen zur Nutzung ihrer Technologien.

Stellenmarkt
  1. HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münsterland
  2. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen

In dem Patentstreit ging es um Technologien rund um UMTS, LTE und GSM. Ericsson hatte Apple vorgeworfen, für deren Nutzung zu wenig Geld zu bezahlen und war in einer Reihe von Ländern - auch in Deutschland - vor Gericht gezogen. Diese Verfahren sind nun hinfällig.

Der jetzt geschlossene Vertrag sieht eine einmalige Entschädigung von Apple an Ericsson und darauf folgend die regelmäßige Zahlung von Lizenzgebühren an die Schweden vor. Die Firmen haben Stillschweigen zu den finanziellen Details vereinbart.

Sie wollen künftig bei der Entwicklung neuer Technologien für die nächste Generation von Mobilfunkstandards sowie bei der Optimierung aktuell genutzter drahtloser Kommunikationstechnologien und dem Übertragen von Videos über das Internet zusammenarbeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 745€ (Bestpreis)
  2. (u. a. John Wick Hex für 8,99€, Farmer's Dynasty für 11,99€, The Whispered World Special...
  3. (u. a. Leet Desk Pro 140 x 70cm Leet Orange für 494,96€)
  4. (u. a. Akku-Schlagbohrschrauber für 110,99€, Kreuzlinienlaser für 78,99€, Winkelschleifer...

neoacix 22. Dez 2015

Gibt in Kista noch weitere Ericsson Büros, und die sehen nicht alle so siffig aus...

Der Supporter 22. Dez 2015

Das Schöne ist, du wirst Apple nicht stoppen können. Du kannst hier noch so viele Hate...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /