• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Apple und Ericsson legen Patentstreit bei

Ein Patentstreit weniger: Apple und Ericsson haben einen Vertrag über die weltweite Nutzung von Technologien wie UMTS, LTE und GSM getroffen. Für Apple wird die Vereinbarung vermutlich nicht ganz billig.

Artikel veröffentlicht am ,
Ericsson-Zentrale in Kista (Schweden)
Ericsson-Zentrale in Kista (Schweden) (Bild: Ericsson)

Apple und der aus Schweden stammende Netzwerk- und Mobilfunkausrüster Ericsson haben ihre schon länger andauernden Patentstreitigkeiten beigelegt. Im Rahmen einer weltweit sieben Jahre gültigen Vereinbarung gewähren sich die beiden Unternehmen gegenseitig Lizenzen zur Nutzung ihrer Technologien.

Stellenmarkt
  1. Volkswagen Financial Services AG, München
  2. Stadt NÜRNBERG, Nürnberg

In dem Patentstreit ging es um Technologien rund um UMTS, LTE und GSM. Ericsson hatte Apple vorgeworfen, für deren Nutzung zu wenig Geld zu bezahlen und war in einer Reihe von Ländern - auch in Deutschland - vor Gericht gezogen. Diese Verfahren sind nun hinfällig.

Der jetzt geschlossene Vertrag sieht eine einmalige Entschädigung von Apple an Ericsson und darauf folgend die regelmäßige Zahlung von Lizenzgebühren an die Schweden vor. Die Firmen haben Stillschweigen zu den finanziellen Details vereinbart.

Sie wollen künftig bei der Entwicklung neuer Technologien für die nächste Generation von Mobilfunkstandards sowie bei der Optimierung aktuell genutzter drahtloser Kommunikationstechnologien und dem Übertragen von Videos über das Internet zusammenarbeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Netgear GS305P 5 Port Gigabit Ethernet Switch für 47,49€, Vention CAT7-Ethernet-Kabel...
  2. ab 49,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC) für 34,99€, Fallout 76 für 10,99€, FIFA 21 (PC) für 40...
  4. 479€ (Bestpreis!)

neoacix 22. Dez 2015

Gibt in Kista noch weitere Ericsson Büros, und die sehen nicht alle so siffig aus...

Der Supporter 22. Dez 2015

Das Schöne ist, du wirst Apple nicht stoppen können. Du kannst hier noch so viele Hate...


Folgen Sie uns
       


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /