Abo
  • Services:
Anzeige
Smartphones mit Tarif bei Amazon
Smartphones mit Tarif bei Amazon (Bild: Matthew Lloyd/Getty Images)

Mobilfunk: Amazon verkauft neuerdings Smartphones mit Tarif

Bei Amazon können neuerdings Smartphones auch zusammen mit einem Mobilfunkvertrag gekauft werden. Vorerst stehen nur die Tarife eines Anbieters zur Wahl. Neukunden erhalten einen Amazon-Gutschein und eine sonst kostenpflichtige Tarifoption dazu.

Anzeige

Amazon verkauft in Deutschland bereits seit langem Smartphones und Handys, aber kein Smartphone mit einem Mobilfunkvertrag. Das hat sich jetzt geändert. Den Anfang hat Amazons Fire-Phone-Smartphone gemacht, das seit Anfang September 2014 vorbestellt werden konnte und seit heute ausgeliefert wird.

Ende der Woche soll es auch direkt bei Amazon zu haben sein. Das Amazon-Smartphone wird in Deutschland nur zusammen mit einem Mobilfunkvertrag der Deutschen Telekom verkauft.

Enge Kooperation mit der Deutschen Telekom

Auf der Smartphone-Rubrik-Seite weist Amazon auf die neuen Möglichkeiten hin, insgesamt sollen etwas mehr als 100 Smartphones anderer Hersteller mit Tarif zu haben sein. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, die meisten Smartphones bei Amazon auch ohne Tarif zu kaufen.

Für die Realisierung dieses Angebots arbeitet Amazon eng mit der Deutschen Telekom zusammen. Wer also bei Amazon ein Smartphone kaufen möchte, kann derzeit nur die Magenta-Mobil-Tarife der Telekom wählen. Diese wurden vor knapp einem Monat auf der Ifa 2014 vorgestellt.

Mobilfunktarife anderer Anbieter gibt es nicht bei Amazon

Mobilfunktarife anderer Anbieter wie O2, E-Plus oder Vodafone gibt es derzeit nicht bei Amazon. Wer sich bei Amazon ein Smartphone mit einem Telekom-Vertrag kauft, erhält derzeit einige kostenlose Zugaben. So gehört zu allen Magenta-Mobil-Tarifen eine kostenlose Hotspot-Flatrate dazu, die sonst monatlich 4,95 Euro kostet. Die Hotspot-Flatrate steht in allen Tarifen für zwei Jahre zur Verfügung, also während der Mindestvertragslaufzeit. Nur im Tarif Magenta Mobil L ist dies bereits regulär im Tarif enthalten, Amazon-Kunden haben hier also keinen Vorteil.

Amazon-Aktionsgutschein gibt es dazu

Zudem verteilt Amazon einen 50-Euro-Aktionsgutschein, der dann für weitere Käufe bei dem Onlinekaufhaus genutzt werden kann. Neben Neuverträgen sind auch Vertragsverlängerungen über die Amazon-Webseite möglich. Kunden können gleich bei der Tarifbuchung eine Reihe von Zusatzoptionen auswählen.

Nachtrag vom 30. September 2014, 12:56 Uhr

Amazon hat auf die Nachfrage von Golem.de geantwortet, wollte aber keine Aussage dazu machen, ob es bald auch Mobilfunkverträge anderer Anbieter gibt. Vorerst wolle sich Amazon auf die Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom konzentrieren. Die Hotspot-Option wird es nach derzeitigem Plan dauerhaft dazu geben, wenn ein Magenta-Mobil-Tarif über Amazon gebucht wird.


eye home zur Startseite
dependent 30. Sep 2014

urkel - deiner Antwort entnehme ich, dass du auch Telekom Festnetz Kunde bist. Je nach...

Phreeze 30. Sep 2014

denke dass da noch andere Phones kommen werden



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Berlin
  2. J. Schmalz GmbH, Glatten bei Freudenstadt
  3. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach
  4. TARGOBANK AG & Co. KGaA, Duisburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 137€)
  2. 14,99€ + 2,99€ Versand (Vergleichspreis 20,48€)

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  2. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert

  3. GigaKombi

    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

  4. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  5. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  6. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  7. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  8. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  9. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  10. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

  1. Re: Energielabel

    User_x | 00:32

  2. Re: Wie dumm muss man sein ...

    User_x | 00:21

  3. Re: Erster Eindruck..

    mnementh | 00:16

  4. Re: Schlangenöl

    ayngush | 00:06

  5. Re: was kann da schon schief gehen !!!11drölf

    recluce | 26.07. 23:58


  1. 23:00

  2. 22:41

  3. 19:35

  4. 17:26

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:53

  8. 14:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel