Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon entwickelt Smartphones mit HTC.
Amazon entwickelt Smartphones mit HTC. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Mobilfunk: Amazon soll Smartphones zusammen mit HTC entwickeln

Amazon entwickelt Smartphones mit HTC.
Amazon entwickelt Smartphones mit HTC. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

HTC soll einem Bericht zufolge an Amazon-Smartphones mitarbeiten. Insgesamt werden demnach drei Geräte entwickelt, die Arbeiten an einem der Smartphones sind schon weit fortgeschritten. Ob es jemals auf den Markt kommt, ist aber noch unklar.

Das erste Smartphone von Amazon könnte einem Bericht der Financial Times zufolge mit HTC entwickelt werden. Die Zeitung hat die Information von Personen, die mit den Plänen der beiden Unternehmen vertraut sind. Demnach arbeitet Amazon derzeit mit HTC an der Entwicklung von insgesamt drei Smartphones. Eines der drei Modelle soll bereits in einem fortgeschrittenen Stadium sein.

Anzeige

Amazon hat demnach noch nicht entschieden, wann dieses Smartphone vorgestellt wird. Es wäre sogar denkbar, dass das fast fertig entwickelte Smartphone gar nicht auf den Markt kommt. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Amazon-Smartphone noch in diesem Jahr erscheint; vor einem Monat hatte Amazon das ausgeschlossen. Anlass dafür war das Gerücht, dass Amazon ein kostenloses Smartphone auf den Markt bringen werde. Dies dementierte das Unternehmen und teilte mit, dass in diesem Jahr auf keinen Fall ein Smartphone von Amazon erscheinen werde. Es wird erwartet, dass Amazon-Smartphones mit Fire OS laufen, einer von Amazon stark angepassten Android-Version.

Amazon-Smartphone mit 3D-Bedienoberfläche

Erst Anfang Oktober 2013 gab es einen Bericht, wonach das erste Amazon-Smartphone eine 3D-Bedienoberfläche haben wird. In diesem Bericht war die Rede von zwei in Entwicklung befindlichen Geräten, die unter dem Codenamen Smith und Projekt B entwickelt werden sollen.

Das Smith soll demnach ein gut ausgestattetes Topsmartphone werden, während es sich beim Projekt B um ein Einsteigergerät handelt. Das Smith soll eine 3D-Bedienoberfläche haben. Auf der Displayseite befinden sich an allen vier Gehäuseecken Kameras, die die Augen- und Kopfbewegungen des Nutzers registrieren. Damit soll für den Nutzer ein guter 3D-Eindruck von der Oberfläche entstehen. Das verwendete Display selbst hat demnach keine 3D-Technik.

HTCs erfolglose Zusammenarbeit mit Facebook

HTC hatte im April 2013 zusammen mit Facebook das First auf den Markt gebracht, wenn auch nur in den USA. Es wird mit dem vorinstallierten, von Facebook stammenden Android-Launcher Home ausgeliefert. Das First war kein Verkaufserfolg und wurde wohl aus diesem Grunde nicht in Deutschland angeboten. Das First ist das einzige Smartphone, das mit vorinstalliertem Facebook Home angeboten wird, und wird es wohl auch bleiben.

Facebook hatte vor einem halben Jahr vollmundig verkündet, dass weitere Smartphones anderer Hersteller mit vorinstalliertem Facebook Home erscheinen werden. Aber seit Juni 2013 ist bekannt, dass andere Smartphone-Hersteller keine Geräte mit Facebook Home auf den Markt bringen werden.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 17. Okt 2013

Irgendwie wirkt der Artikel so als wenn vier unterschiedliche Personen dafür...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  3. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,09€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. The Witcher 3 für 15€, DiRT 4 für 22€ und Mass Effect: Andromeda für 19,99€)
  3. 29€

Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  2. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  3. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  4. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  5. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  6. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  7. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  8. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  9. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  10. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Hab das v30...

    Benjamin_L | 18:34

  2. Re: Zu teuer für das was drin ist, zu billig für...

    Schnarchnase | 18:32

  3. Re: Mehrjahrig Updates für 70 Euro?

    motzerator | 18:28

  4. Ich hatte mir mehr erhofft...

    Unix_Linux | 18:24

  5. Re: Obszön

    datentraeger | 18:21


  1. 18:00

  2. 17:15

  3. 16:41

  4. 15:30

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:18

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel