Mobilfunk: Amazon soll Smartphones zusammen mit HTC entwickeln

HTC soll einem Bericht zufolge an Amazon-Smartphones mitarbeiten. Insgesamt werden demnach drei Geräte entwickelt, die Arbeiten an einem der Smartphones sind schon weit fortgeschritten. Ob es jemals auf den Markt kommt, ist aber noch unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon entwickelt Smartphones mit HTC.
Amazon entwickelt Smartphones mit HTC. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Das erste Smartphone von Amazon könnte einem Bericht der Financial Times zufolge mit HTC entwickelt werden. Die Zeitung hat die Information von Personen, die mit den Plänen der beiden Unternehmen vertraut sind. Demnach arbeitet Amazon derzeit mit HTC an der Entwicklung von insgesamt drei Smartphones. Eines der drei Modelle soll bereits in einem fortgeschrittenen Stadium sein.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur Embedded Linux Systeme (m/w/d)
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  2. Systemadministratorin (a) im IT-Betrieb
    Stadt Freiburg, Freiburg
Detailsuche

Amazon hat demnach noch nicht entschieden, wann dieses Smartphone vorgestellt wird. Es wäre sogar denkbar, dass das fast fertig entwickelte Smartphone gar nicht auf den Markt kommt. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Amazon-Smartphone noch in diesem Jahr erscheint; vor einem Monat hatte Amazon das ausgeschlossen. Anlass dafür war das Gerücht, dass Amazon ein kostenloses Smartphone auf den Markt bringen werde. Dies dementierte das Unternehmen und teilte mit, dass in diesem Jahr auf keinen Fall ein Smartphone von Amazon erscheinen werde. Es wird erwartet, dass Amazon-Smartphones mit Fire OS laufen, einer von Amazon stark angepassten Android-Version.

Amazon-Smartphone mit 3D-Bedienoberfläche

Erst Anfang Oktober 2013 gab es einen Bericht, wonach das erste Amazon-Smartphone eine 3D-Bedienoberfläche haben wird. In diesem Bericht war die Rede von zwei in Entwicklung befindlichen Geräten, die unter dem Codenamen Smith und Projekt B entwickelt werden sollen.

Das Smith soll demnach ein gut ausgestattetes Topsmartphone werden, während es sich beim Projekt B um ein Einsteigergerät handelt. Das Smith soll eine 3D-Bedienoberfläche haben. Auf der Displayseite befinden sich an allen vier Gehäuseecken Kameras, die die Augen- und Kopfbewegungen des Nutzers registrieren. Damit soll für den Nutzer ein guter 3D-Eindruck von der Oberfläche entstehen. Das verwendete Display selbst hat demnach keine 3D-Technik.

HTCs erfolglose Zusammenarbeit mit Facebook

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

HTC hatte im April 2013 zusammen mit Facebook das First auf den Markt gebracht, wenn auch nur in den USA. Es wird mit dem vorinstallierten, von Facebook stammenden Android-Launcher Home ausgeliefert. Das First war kein Verkaufserfolg und wurde wohl aus diesem Grunde nicht in Deutschland angeboten. Das First ist das einzige Smartphone, das mit vorinstalliertem Facebook Home angeboten wird, und wird es wohl auch bleiben.

Facebook hatte vor einem halben Jahr vollmundig verkündet, dass weitere Smartphones anderer Hersteller mit vorinstalliertem Facebook Home erscheinen werden. Aber seit Juni 2013 ist bekannt, dass andere Smartphone-Hersteller keine Geräte mit Facebook Home auf den Markt bringen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /