Abo
  • Services:
Anzeige
Mehr Datenvolumen für Aldi Talk Paket 300
Mehr Datenvolumen für Aldi Talk Paket 300 (Bild: Aldi)

Mobilfunk: Aldi Talk mit aufgestocktem Datenvolumen

Mehr Datenvolumen für Aldi Talk Paket 300
Mehr Datenvolumen für Aldi Talk Paket 300 (Bild: Aldi)

Aldi Talk stockt die Prepaid-Option Paket 300 auf. Neu- und Bestandskunden erhalten künftig mehr ungedrosseltes Datenvolumen zum gleichen Preis. Dafür steht das LTE-Netz von Telefónica bereit.

Aldi Talk überarbeitet eine Tarifoption für seine Prepaid-Kunden. Das Paket 300 umfasst künftig 1 GByte ungedrosseltes Datenvolumen pro Monat. Bisher erhielten Kunden 750 MByte. Am Preis von 7,99 Euro pro 30 Tage ändert sich nichts. Bei der mobilen Internetnutzung kann das LTE-Mobilfunknetz verwendet werden, maximal erhält der Kunde 21,6 MBit/s. Nach Erreichen der Drosselungsgrenze stehen nur noch 64 KBit/s zur Verfügung.

Anzeige

Datenvolumen nachbuchen

Wer das verhindern möchte, kann für einmalig 5 Euro nochmal das gleiche ungedrosselte Datenvolumen dazubuchen. Kunden haben damit die Möglichkeit, individuell auf gelegentlich erhöhte Ansprüche zu reagieren. Wer nur gelegentlich 2 GByte schnelles Datenvolumen pro Monat benötigt, kann dieses so bei Bedarf dazubuchen. Nicht verbrauchtes nachgebuchtes Datenvolumen verfällt mit dem Auslaufen der Option und kann nicht in den Folgemonat übertragen werden.

Die neue Tarifoption steht ab sofort für Neukunden bereit. Bestandskunden erhalten die neuen Tarifbestandteile bei der nächsten Buchung. Unverändert umfasst der Tarif 300 Freieinheiten, die für Telefonate und SMS gleichermaßen angerechnet werden. Nach Verbrauch der 300 Freieinheiten wird jede weitere Telefonminute oder SMS innerhalb Deutschlands mit jeweils 11 Cent berechnet. Generell entstehen für alle Telefonate und Kurzmitteilungen zu Aldi-Talk-Kunden keine weiteren Kosten.

Automatische Verlängerung

Sobald die Option gebucht wurde, verlängert sich diese automatisch, sofern das Guthaben auf der Prepaid-Karte ausreichend ist. Wenn dies nicht gewünscht ist, kann die Option jederzeit zum Ende der 30-tägigen Laufzeit abbestellt werden.

Aldi Talk nutzt das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland. Das Starterset von Aldi Talk kostet einmalig 12,99 Euro und umfasst ein Startguthaben von 10 Euro. Im Basis-Prepaid-Tarif wird jede Nutzung abhängig vom Verbrauch abgerechnet. Dafür gibt es keine Grundgebühren und auch keinen Mindestumsatz.

Wer mit dem Paket 300 nicht auskommt, kann für 12,99 Euro die Option Paket 600 buchen. Dann gibt es 1,5 GByte ungedrosseltes Datenvolumen und 600 Freieinheiten zum Telefonieren und Versenden von SMS.


eye home zur Startseite
fredfirst 16. Feb 2017

Wenn man die Hotline Nummer wählt - Nummer nicht vergeben. Nach Aufladung wurde mein...

diedmatrix 15. Feb 2017

Leite das an Vorsicht Kunde bei C't weiter! Danach werden die Firmen kommischerweise...

diedmatrix 15. Feb 2017

Zuerst die Flat Verarsche, jetzt haben noch was gefunden wo man verarschen kann und die...

gan 15. Feb 2017

Du darfst Finnland nicht mit Deutschland vergleichen. Dort will man den Bürgern...

DooMMasteR 14. Feb 2017

KP, war im November oder so https://goo.gl/photos/sdziCpwLUBNCemky7 Ist aber Data only...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland
  2. TAP.DE Solutions GmbH, München
  3. D. Lechner GmbH, Rothenburg ob der Tauber
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Art 38 GG Abs. 1 gilt also nicht für...

    Oktavian | 23:11

  2. Re: You are not prepared!

    Mingfu | 23:03

  3. Re: Ganz krasse Idee!

    CerealD | 22:56

  4. Re: So ein Müll

    Teebecher | 22:52

  5. Re: Der Kunde muss für eine Leistung bezahlen...

    CerealD | 22:51


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel