Abo
  • Services:
Anzeige
Auf dem Huawei Forum in Barcelona
Auf dem Huawei Forum in Barcelona (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Mobilfunk: "5G muss weit mehr als LTE bieten"

Auf dem Huawei Forum in Barcelona
Auf dem Huawei Forum in Barcelona (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Der neue Mobilfunkstandard 5G muss die hohen Erwartungen bei Datenrate und Latenz erfüllen. Einer der Pioniere unter den Netzbetreibern ist sich sicher, dass die Ziele erreicht werden.

Der neue Mobilfunkstandard 5G muss weit mehr als LTE bieten. "Wenn 5G nur wie LTE ist, wird es die Leute sehr stark enttäuschen", sagte Guangyi Liu vom China Mobile Research Institute am 26. Februar 2017 auf einem Huawei Forum beim Mobile World Congress (MWC) in Barcelona. 5G werde die ganze Gesellschaft verändern, weshalb nicht auf das offizielle Startdatum 2020 gewartet werden könne. "Wir starten jetzt", betonte er.

Anzeige

Auf dem Weg zur Kommerzialisierung von 5G wollten einige eine sehr schnelle Umsetzung, andere wollten die Qualität unbedingt sicherstellen. "Tests für 5G laufen schon seit Jahren, Basisstation und Kernnetzwerk sind bereits fertig", sagte Liu. Ein Vertreter der britischen Regulierungsbehörde Ofcom betonte, das 5G mindestens ein identisches globales Frequenzband weltweit benötige.

Auch Burkhard Alfert, Leiter bei der Deutschen Telekom, betonte: "5G muss die Versprechungen halten, nur ein bisschen mehr Netzwerk kann nicht die gesamten Investitionen rechtfertigen".

Der neue Mobilfunkstandard kommt bis zum Jahr 2020 und soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s, eine sehr niedrige Latenzzeit von weniger als 1 Millisekunde und hohe Verfügbarkeit ermöglichen. Weltweit werden 100 Milliarden mobilfunkfähige Geräte gleichzeitig ansprechbar. 5G soll künftig auch die Übertragung in Hochgeschwindigkeitszüge bis 500 km/h und Flugzeuge bis 1000 km/h ermöglichen.

Gan Bin, Vice President der Huawei Wireless Network Product Line, sagte, dass die Standardisierung laufe und 5G sich im Stadium des frühen ersten Einsatzes befinde.

Takehiro Nakamura, Vice President beim 5G Laboratory des japanischen Mobilfunkbetreibers NTT Docomo berichtete, dass 5G Testsites mit Huawei ab Mai 2017 in zwei Bezirken Tokios mit vielen Unternehmen als vertikale Partner errichtet würden. "Ganz sicher schaffen wir das bis zur Olympiade 2020", sagte Nakamura auf Anfrage. Im 4.5 GHz Band seien bereits Datenraten von 18,27 GBit/s erreicht worden.


eye home zur Startseite
Spaghetticode 27. Feb 2017

Ich glaube, Anfang 2002 war GPRS "state of the art". Mit GPRS waren und sind keine...

torrbox 27. Feb 2017

Mm ja das ist natürlich 4-Sterne Qualität wenn man sein Datenvolumen in 60s statt 5...

tg-- 27. Feb 2017

Das stimmt nicht. Die Latenz ist durchaus vergleichbar mit gängiger Kabeltechnik, also...

RipClaw 26. Feb 2017

Die meisten "Städte" sind keine Großstädte. Es gibt in Deutschland fast 700 Städte aber...

Kleine Schildkröte 26. Feb 2017

Email abgeholt, Link in Mail angeklickt, Seite geladen, Werbung geladen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  3. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  2. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  3. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45

  4. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    nightmar17 | 01:36

  5. Re: Das heißt H2/2018 gibt es Ryzen dann mit 4,4 Ghz

    ELKINATOR | 01:35


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel