Mobilfunk: 5G - (k)eine Gefahr für die Gesundheit

Die Angst vor Handystrahlung ist fast so alt wie der Mobilfunk selbst. Nun gibt es 5G - und wieder die Frage: Bestehen Gesundheitsgefahren durch Mobilfunk?

Eine Analyse von Jan Rähm veröffentlicht am
Ob 2G, 4G, 5G oder 6G: Es gibt immer Menschen, die Angst davor haben, durch Handystrahlung krank zu werden. Ist die Sorge berechtigt?
Ob 2G, 4G, 5G oder 6G: Es gibt immer Menschen, die Angst davor haben, durch Handystrahlung krank zu werden. Ist die Sorge berechtigt? (Bild: Pixabay)

Der neue Mobilfunkstandard 5G setzt sich immer mehr durch und mit ihm kommt bei manchen Menschen eine alte Sorge wieder: die vor der Kraft elektromagnetischer Felder (EMF). Mitunter gibt es Proteste gegen 5G aus Angst vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Dabei sagen Fachleute, dass 5G nur eine Weiterentwicklung und die Auswirkungen auf Organismen mit denen von LTE vergleichbar seien. Was die Intensität der EMF angeht, gehen sie sogar eher von sinkenden als steigenden Werten aus.


Weitere Golem-Plus-Artikel
So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten
So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten

Elon Musk hat die Entwickler gefeuert, die am wenigsten Code geschrieben haben. Ein legitimes Mittel der Leistungsbewertung oder völliger Quatsch? Wie ginge es denn besser?
Von Rene Koch


Framework: Cross-Plattform mit Tauri
Framework: Cross-Plattform mit Tauri

Tauri ist ein besonders flexibles Framework, um Anwendungen auf verschiedene Plattformen zu bringen. Wir erklären, was es kann, schauen unter die Haube und implementieren auch gleich eine erste Anwendung.
Von Fabian Deitelhoff


Energiewende: Wie das Stromnetz der Zukunft aussehen muss
Energiewende: Wie das Stromnetz der Zukunft aussehen muss

Der Umstieg auf erneuerbare Energiequellen funktioniert nur, wenn das Stromnetz ausgebaut und digitalisiert wird. Wie die Infrastruktur in Zukunft aussehen muss.
Eine Analyse von Gerd Mischler


    •  /