Abo
  • Services:

Mobiles Surfen: Congstar erhöht Datenvolumen für weitere Tarife

Wer die Congstar-Tarife "wie ich will" und Smart nutzt, kann sich über mehr Datenvolumen bei gleichem Preis freuen. Auch die Surfgeschwindigkeit erhöht der Anbieter. Die neuen Bedingungen gelten nicht nur für Neuabschlüsse, sondern auch für Bestandskunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Congstar erhöht weiter das Datenvolumen bei seinen Tarifen.
Congstar erhöht weiter das Datenvolumen bei seinen Tarifen. (Bild: Congstar)

Congstar hat für zwei seiner Tarife bei gleichbleibendem Preis das verfügbare Datenvolumen erhöht. Die Aufwertung betrifft die Tarife "wie ich will" sowie Smart und soll im Februar 2017 in Kraft treten. Bereits im Juni 2016 hatte der Anbieter das Datenvolumen seiner Allnet-Flats verdoppelt.

1.000 statt 500 MByte

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Schwäbisch Hall
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Beim Wie-ich-will-Tarif bekommen Nutzer statt 300 MByte für 4 Euro im Monat jetzt 400 MByte. Die 500-MByte-Option wurde auf 1.000 MByte erhöht, der Preis bleibt bei 8 Euro. Die Option mit dem niedrigsten Datenvolumen, 100 MByte für 2 Euro, bleibt unverändert. Die Geschwindigkeit wird bei allen drei Tarifoptionen von 7,2 auf 21,6 MBit/s erhöht.

Alle drei Datenvolumen lassen sich mit einer zusätzlichen Zahlung von 5 Euro im Monat auch noch verdoppeln, inklusive einer Surfgeschwindigkeit von 42 MBit/s. 2 GByte wären demnach für 13 Euro pro Monat erhältlich. Auch Telefonminuten und SMS lassen sich hinzubuchen.

Smart-Tarif hat 500 statt 300 MByte Datenvolumen

Kunden des Smart-Tarifs mit 24 Monaten Laufzeit können ab Februar 2017 anstelle von bisher 300 MByte 500 MByte nutzen, auch hier wird die Geschwindigkeit auf 21 Mbit/s erhöht. Der Preis bleibt bei 10 Euro pro Monat. Auch hier ist eine Aufstockung möglich: Für zusätzliche 15 Euro im Monat erhalten Nutzer 1.000 MByte Datenvolumen bei 42 Mbit/s, 300 Telefonminuten und 100 SMS dazu.

Die neuen Tarifbedingungen gelten nicht nur für Kunden, die neue Verträge abschließen, sondern auch für Bestandskunden. Die Tarife werden automatisch auf die neuen Konditionen umgestellt. Wer den Smart-Tarif in der monatlichen Variante nutzt, bekommt 400 MByte Datenvolumen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

elf 01. Aug 2017

Wie heißt es immer so schön: Kommt drauf an! Ich bspw. brauche nur 32kbit/s, die 1GByte...

PartyEnde 02. Feb 2017

Vielen Dank für die ganzen Informationen. Ich wollte eigentlich auch von Congstar weg, da...

Moe479 29. Jan 2017

wo ist das novum?

elf 27. Jan 2017

Wenn ich das richtig interpretiere, verdienen die weit mehr als ich. >PDF Seite 12...

Der_Hausmeister 27. Jan 2017

und außerdem haben die neuen Tarife alle kein LTE, beim 9 Cent Tarif geht das zum Glück...


Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /