Abo
  • Services:
Anzeige
Chip für Rapid-IO
Chip für Rapid-IO (Bild: Integrated Device Technology)

Mobiles Internet: Nvidia analysiert 4G-Daten bereits im Funkmast

Chip für Rapid-IO
Chip für Rapid-IO (Bild: Integrated Device Technology)

Funkmast-Analyse statt Rechenzentrum: Nvidia und Integrated Device Technology setzen auf Tegra-Chips, um den Datenververkehr im mobilen Internet in Echtzeit zu analysieren. So sollen Smartphone- oder Wearable-Nutzer schneller an Informationen gelangen.

Anzeige

Integrated Device Technology hat gemeinsam mit Nvidia die Rapid-IO-Plattform mit Tegra-K1-Chips vorgestellt. So ausgestattete Plattformen werden in Mobilfunkmasten integriert und analysieren dort dem Hersteller zufolge den Datenverkehr in Echtzeit - bisher wird dieser Schritt in den Rechenzentren der Provider durchgeführt, was die Latenz erhöht.

Die Rapid-IO-Plattform soll aus Tegra-K1-Clustern bestehen, die ein neuronales Netzwerk bilden und per Mustererkennung sowie Deep Learning die Latenz des mobilen Internets verbessern. Pro Cluster sind modifizierte Jetson TK1 als Computing-Card mit vier Tegra K1 verbaut, deren Grafikeinheit die Daten von einer Rapid-IO-Netzwerkkarte erhalten und die an einen 20-GBit/s-Interconnect angeschlossen sind. Acht Tegra-K1-Computing-Cards pro 1U-Blade sollen rund 12 TFlops Rechengeschwindigkeit liefern, die Anzahl der Racks verrät Integrated Device Technology allerdings nicht.

Als Anwendungsbeispiel nennt Sailesh Chittipeddi, Technikchef bei Integrated Device Technology, die Position eines Busses innerhalb einer Funkzelle - so könne der Nutzer besser einschätzen, wann er eintrifft. Eine andere Idee sind Restaurant-Vorschläge in der näheren Umgebung nach einem Kinobesuch, da Rapid-IO den Tweet zur Dinner-Planung analysieren könne.

Nvidia und Integrated Device Technology hatten ihre Zusammenarbeit bereits im November 2014 angekündigt und sich den Mobilfunkbetreiber Orange Silicon Valley als Partner ausgesucht. Die ursprüngliche Version sollte bis zu 23 TFlops pro 1U-Blade und 60 statt 32 Tegra-K1-Cluster bieten.


eye home zur Startseite
Mixermachine 28. Feb 2015

Da gehe ich doch gerne die Wartezeit von 100 ms zusätzlich ein, wenn dafür meine Daten...

rofl022 27. Feb 2015

so erhalten Geheimdienste und Co. in Echtzeit vorsortierte Daten, was für sie interessant...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. USU AG, Möglingen bei Stuttgart
  2. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf
  3. AWEK GmbH, verschiedene Einsatzgebiete
  4. ENERCON GmbH, Aurich


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  3. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Hosting-Modell für flexible On Demand-Services
  2. Beurteilungskriterien für den Schutz in der Cloud
  3. Kriterien, Vorteile und Kosten/Nutzen von Cloud Services

  1. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  2. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  3. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  4. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  5. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  6. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  7. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  8. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  9. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  10. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Wie soll das funktionieren?

    chefin | 07:17

  2. Re: Dazu bräuchte es vor allem eine vernünftige...

    chefin | 07:10

  3. Re: Wertungen zur Switch unterliegen einer Sperrfrist

    Kakiss | 07:01

  4. Halb OT : Tesla Display Forschung

    Ach | 07:00

  5. Re: Interessante Forschung

    John2k | 06:58


  1. 07:23

  2. 07:14

  3. 17:37

  4. 17:26

  5. 16:41

  6. 16:28

  7. 15:45

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel