Abo
  • Services:

Mobiles Internet: Deutsche Bahn startet WLAN-Pilotprojekt im Regionalzug

Online im Zug: Die Deutsche Bahn will künftig auch Fahrgästen in Regionalzügen kostenloses WLAN anbieten. Ein Test mit zwei Zügen in Nordrhein-Westfalen hat gerade begonnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Regionalzug mit WLAN: Ein Großteil der Züge soll bis 2020 WLAN bekommen.
Regionalzug mit WLAN: Ein Großteil der Züge soll bis 2020 WLAN bekommen. (Bild: Deutsche Bahn)

Internet für Pendler: DB Regio NRW stattet in einem Pilotprojekt zwei Regionalzüge mit WLAN-Hotspots aus. Passagiere können in den Zügen kostenlos surfen. Die Fahrgäste erkennen sie an einem auffälligen Hinweis, der auf das Fenster geklebt ist. Der Test ist auf ein Jahr angelegt.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die beiden Züge sind auf der Linie RE 42 zwischen Münster und Mönchengladbach unterwegs. Dieses Strecke bietet sich laut DB Regio NRW an, da sie durch unterschiedliche Landschaften verläuft: durch ländliche Regionen ebenso wie durch den Ballungsraum Ruhrgebiet.

Wie sieht die Netzabdeckung aus?

"Im Rahmen des Pilotprojekts wollen wir Erfahrungen sammeln, wie zuverlässig das WLAN in einem Nahverkehrszug funktioniert, der in Regionen mit unterschiedlicher Ausleuchtungsstärke unterwegs ist", sagt Michael Geuckler aus der Geschäftsleitung des Nahverkehrs Westfalen-Lippe (NWL). Laut DB Regio kann auf 87 Prozent des Regiolanetzes "Internetempfang via WLAN in zufriedenstellender Qualität angeboten werden". Das hat eine Analyse im vergangenen Jahr ergeben.

Die Anmeldung am WLAN sei einfach, sagt DB Regio. Wenn der Browser an dem Mobilgerät gestartet wird, öffnet sich eine Vorschaltseite, auf der der Nutzer die Nutzungsbedingungen akzeptieren muss. Dann kann er lossurfen. Eine Anmeldung mit persönlichen Daten ist nicht erforderlich. Die Projektpartner legten besonderen Wert auf die Wahrung des Datenschutzes.

Die Bahn hat vier Triebwagen umgerüstet

Zunächst hat DB Regio NRW vier Triebfahrzeuge vom Typ ET 1428 für den WLAN-Empfang umgerüstet. "Ziel des einjährigen Testbetriebs ist es unter anderem, Erfahrungen über die notwendige technische Ausrüstung, die Dauer und den Aufwand der Umbauarbeiten sowie die damit verbundenen und laufenden Kosten zu sammeln", sagt Rolf Ommen, Abteilungsleiter Nahverkehrsmanagement des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR).

Während des Tests soll es technische Anpassungen geben. So will die Bahn testen, wie der WLAN-Empfang entlang der Strecke möglichst stabil gehalten werden kann. Sie will zudem die Datenrate variieren, um zu testen, wie möglichst viele Fahrgäste gleichzeitig mit der bestmöglichen Geschwindigkeit surfen können.

An dem Projekt sind mehrere Verkehrsverbünde beteiligt

An dem Projekt sind neben DB Regio NRW, der Nahverkehrstochter der Deutschen Bahn, der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), der Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) beteiligt.

Bis 2020 will die Deutsche Bahn den Großteil der Regionalzüge mit WLAN ausstatten. Im ICE gibt es seit Anfang des Jahres kostenloses WLAN - alle rund 250 ICE-Züge sind mit der entsprechenden Technik ausgestattet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 352,00€
  2. 69,99€
  3. (aktuell u. a. SanDisk SSD Plus 480 GB 59,90€, Goliath Games Recoil Starter Set 39,99€)
  4. (u.a. Acer Predator XB241Hbmipr, 24 Zoll 289,00€)

ManuPhennic 14. Mär 2017

jap, bei den sogar Schwaben eigentlich auch ;)

Trollversteher 14. Mär 2017

Edit: Gelöscht, Missverständnis.


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /