Abo
  • Services:
Anzeige
Mobiler Internetnutzer in Berlin
Mobiler Internetnutzer in Berlin (Bild: David Gannon/AFP/Getty Images)

Mobiles Internet: Datenrate ist Nutzern zu niedrig

Mobiler Internetnutzer in Berlin
Mobiler Internetnutzer in Berlin (Bild: David Gannon/AFP/Getty Images)

Fast 40 Prozent der Nutzer des mobilen Internets in Deutschland sind mit der Datentransferrate unzufrieden. Sie wären häufiger online, wenn die Datenrate höher wäre.

Die mobile Internetnutzung in Deutschland hat zugenommen. Aktuell greifen 26,5 Prozent der Bevölkerung unterwegs auf das Internet zu. Knapp 40 Prozent der mobilen Nutzer würden deutlich häufiger mobil online gehen, wenn die Datenübertragungsrate höher wäre. Das besagt die Studie "Mobile Internetnutzung" der Initiative D21 und Huawei Technologies Deutschland, die TNS Infratest durchgeführt hat. Der chinesische Huawei-Konzern ist ein Telekommunikationsausrüster und Endgerätehersteller.

Anzeige

Danach konnten sich 43,4 Prozent der Befragten vorstellen, das Internet ausschließlich über einen mobilen Zugang zu nutzen. Sie waren durchschnittlich bereit, 22,30 Euro im Monat für ihren mobilen Internetanschluss zu bezahlen.

In Deutschland besitzt jeder Zweite einen Desktopcomputer, ein Notebook oder beides. Über 78 Prozent haben ein Mobiltelefon, knapp 24 Prozent ein Smartphone; Tablet-Computer sind bei fünf Prozent der Deutschen vorhanden. Dieser Trend wird sich fortsetzen, denn in den nächsten zwölf Monaten planen 4,4 Prozent den Kauf eines Tablets.

Über 57 Prozent der Befragten verbringen durch Smartphone und Tablet mehr Zeit online als zuvor. 36,5 Prozent haben das Internetverhalten durch mobile Geräte nicht geändert. Ein Großteil der Internetnutzer greift mobil auf weniger datenintensive Anwendungen zurück, wie E-Mails, Internetrecherche oder Nachrichten lesen. Eine Ausnahme bilden hier lokale Informationsdienste.

Das durchschnittliche Datenvolumen pro Mobilfunknutzer hat sich im Jahr 2011 fast verdoppelt, so der Branchenverband VATM. Das aus Mobilfunknetzen pro Nutzer abgehende Datenübertragungsvolumen ist um 82 Prozent gestiegen. 166 MByte wird der durchschnittliche mobile Nutzer in diesem Jahr pro Monat verbrauchen. Im vergangenen Jahr lag das Datenvolumen pro Mobilfunknutzer im Monat noch bei 91 MByte.


eye home zur Startseite
f.x.niedermeyer 28. Mär 2012

In Frankreich ist der Anbieter "free" dabei, dass man alle Router zu nano-Zellen...

svex87 25. Feb 2012

@ helgebruhn: ...den Tarif für 10 EUR im Monat Notebookflatrate 5GB möchte ich sehen...

kerub 24. Feb 2012

Mit HSUPA sind in der Theorie Upload-Raten bis zu 5,8 Mbit/s möglich. Unter...

kerub 24. Feb 2012

Nicht ganz. Das wäre der Fall wenn die 10 User alle zu exakt der selben Zeit gleiche...

helgebruhn 24. Feb 2012

Latenz ist eigentlich nur bei Onlinespielen interessant, beim mobilen Browsen eher Dinge...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Detecon International GmbH, Köln
  2. censhare AG, München, Freiburg im Breisgau
  3. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  4. Landespolizeiamt Schleswig-Holstein, Kiel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8, James Bond Spectre, John Wick, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  2. 5,99€ FSK 18
  3. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

  1. Re: richtig so!

    Eheran | 01:36

  2. Re: Wirklich witzig

    laserbeamer | 01:34

  3. Re: Wie kann es so ein RoboRacer "übertreiben"?

    Vögelchen | 00:56

  4. Re: "keine besondere Laserpräzision notwendig"

    Johannes Kurz | 00:48

  5. Re: Verzicht

    Nielz | 00:40


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel