Abo
  • Services:
Anzeige
ICE
ICE (Bild: Ben Stansall/AFP/Getty Images)

Mobiles Internet: Bahn und Telekom verdoppeln Versorgung mit Zug-LAN

ICE
ICE (Bild: Ben Stansall/AFP/Getty Images)

Auf doppelt so vielen Strecken wie bisher können Reisende jetzt das Zug-LAN der Deutschen Bahn nutzen. Auch in Regionalzügen gibt es mehr Technik, allerdings nur Intrain-Repeater.

Die Deutsche Bahn und die Deutsche Telekom haben den Internetempfang im ICE stark ausgebaut. Das Zug-LAN steht auf fünf neuen Strecken in mit dem Hotspot-Logo gekennzeichneten ICE zur Verfügung: Hamburg-Berlin, Frankfurt (Main)-Nürnberg-München, Dortmund-Hannover-Berlin, Göttingen-Wolfsburg und Fulda-Würzburg. Das gaben die Unternehmen am 4. Juni 2013 bekannt. Damit würden die Strecken mit Internetempfang auf eine Länge von 3.000 Kilometern verdoppelt.

Anzeige

Derzeit sind 90 ICE-Züge mit der Empfangstechnik ausgestattet, bis Ende 2013 werden es 180 von geplant rund 255 ICE-Zügen sein.

"Mit dieser Ausbaustufe machen wir beim Internetempfang im ICE einen großen Schritt nach vorn", sagte Ulrich Homburg, DB-Vorstand für Personenverkehr. Bis Anfang 2014 soll das 5.200 Kilometer lange ICE-Kernnetz, über das rund 98 Prozent der ICE-Verkehrsleistung laufen, für den Internetempfang ausgerüstet sein. Die Ausrüstung der ICE-Flotte soll bis Ende 2014 weitestgehend abgeschlossen sein.

Bahn und Telekom setzen meist auf eine Kombination von UMTS und Flash-OFDM, um bei Tempo 300 eine stabile Internetversorgung zu bieten.

Die Bahn hatte im Oktober 2011 erklärt, auch in Regionalzügen eine Versorgung mit Internetzugängen zu prüfen. Wenn die Technik an den wichtigsten ICE-Strecken liegt, werde ein Angebot auch in Regionalzügen einfacher.

Eine Bahn-Sprecherin sagte Golem.de: "Im Regionalverkehr liegt der Schwerpunkt weniger auf dem WLAN-Ausbau, sondern eher auf der Verstärkung der Fahrzeuge mit Intrain-Repeatern." Damit werde die Qualität der Telefonie verbessert, aber auch die mobile Internetnutzung mit Smartphone und Tablet.


eye home zur Startseite
cat24max1 27. Nov 2013

Scheisse ist der Thread unlustig. Bevor du dich über Drosselung lustig machst...

motzerator 05. Jun 2013

Naja der böhse Mann mit dem böhsen Blick ist eher meine Rolle das hält einem im...

HolyPetrus 04. Jun 2013

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:ICE_Network.png hier das ganze grafisch

Blacee 04. Jun 2013

D1 bevorzugt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart
  2. M&M Software GmbH, St. Georgen, Hannover
  3. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling, Regensburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Re: Beweise?

    LinuxMcBook | 02:59

  2. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    plutoniumsulfat | 02:54

  3. Re: Und darum brauchen wir eine echte...

    quasides | 02:36

  4. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 02:36

  5. Re: Awwwww!

    quasides | 02:32


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel