Abo
  • Services:

Mobiles Datenvolumen: Apple droht Sammelklage wegen WLAN Assist

Apple droht in den USA eine Sammelklage mit einem millionenschweren Streitwert, weil die Funktion WLAN Assist in iOS 9 das mobile Datenvolumen der Nutzer nutzt, wenn die WLAN-Verbindung zu schlecht ist. Die Funktion ist standardmäßig aktiv.

Artikel veröffentlicht am ,
WLAN Assist ist standardmäßig aktiviert.
WLAN Assist ist standardmäßig aktiviert. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

In iOS 9 gibt es eine Funktion, die als WLAN Assist oder im aktuellen iOS 9.1 als WLAN-Unterstützung bezeichnet wird. Sie ermöglicht es, bei schlechter WLAN-Verbindung automatisch den mobilen Datenfunk zu nutzen, um die Übertragungsgeschwindigkeit zu erhöhen. Ist die Funktion aktiviert, kann das bei begrenztem mobilen Datenvolumen dazu führen, dass dieses schnell verbraucht wird.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

In den USA haben William Scott Phillips und Suzanne Schmidt Phillips eine Sammelklage gegen Apple angestrengt, weil sie der Ansicht sind, dass die Funktion unerlaubt ihr mobiles Datenvolumen angezapft habe. Einige Anwender hätten nicht verstanden, wie die Funktion arbeite, die standardmäßig aktiviert ist. Mit der Funktion verstoße Apple deshalb gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb und gegen das Gesetz gegen irreführende Werbung in Kalifornien. Das berichtet Apple Insider. Die Schadenssumme wird mit fünf Millionen US-Dollar beziffert.

Wer selbst nachsehen will, ob die Funktion beim eigenen iOS-9-Gerät aktiv ist, kann in den Einstellungen unter mobile Daten und dann ganz unten im Menü rechts nachsehen. Dort lässt sich die Funktion auch deaktivieren. Die WLAN-Unterstützung ist nur bei iPhones und iPads mit Mobilfunkmodem vorhanden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ChMu 28. Okt 2015

So wie bei Apple und Windows auch. Wenn Dein WLan KEINE Daten mehr durchlaesst oder es...

ChMu 27. Okt 2015

Soweit, so gut. Das war doch schon immer so? Ok, bis jetzt ist der Stream abgebrochen...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /