Abo
  • Services:

Apps machen noch Probleme

Beim Bezahlen innerhalb von Apps gibt es teilweise noch Schwierigkeiten: Laut Berichten kommen Fehler vor, und es wird eine umständliche Abwicklung des Zahlungsvorgangs kritisiert. Derzeit ist die Menge der Apps mit Apple-Pay-Einbindung ohnehin noch sehr gering, so dass die Auswahl sehr eingeschränkt ist. Außerdem fehlen große Online-Plattformen wie Ebay und Amazon, deren Teilnahme auch in Zukunft fraglich erscheint: Schließlich handelt es sich hier um direkte Konkurrenz.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  2. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Insgesamt fallen die ersten Erfahrungsberichte positiv aus. Insbesondere die Einrichtung und der Einsatz in Geschäften hätten sich demnach als sehr benutzerfreundlich erwiesen, Probleme gebe es hauptsächlich in Apps. Apple Pay wird als derzeit vielversprechendstes mobiles Zahlungssystem angesehen.

Sicherer als Kreditkarte

Laut Apple ist die Kaufabwicklung mit Apple Pay sicherer als der herkömmliche Weg über die Kreditkarte. Vertrauliche Informationen werden auf dem sogenannten Secure Element gespeichert. Dieser Chip ist fest im iPhone verbaut. Dadurch sollen Hacker nicht an persönliche Daten gelangen können.

Bei der Bezahlung wird dem Verkäufer lediglich ein temporär generierter Token gesendet. Die Angaben der Kreditkarte und der Name des Käufers werden Apple zufolge nicht übertragen. Darüber hinaus werden Zahlungen nicht auf dem Smartphone protokolliert.

Apple Pay vorerst nicht in Deutschland

Apple soll bereits mit Visa Europe verhandeln. Auch die Sparkassen seien an einer Zusammenarbeit interessiert, heißt es. Ob derzeit Gespräche mit weiteren Banken geführt werden, ist nicht bekannt.

In den USA ist Apple Pay seit Anfang der Woche verfügbar, hierzulande müssen sich die Nutzer wohl noch eine Weile gedulden. Apple selbst hat bislang keine Informationen zu einer Markteinführung des Zahlungssystems außerhalb der USA genannt. Ein Deutschlandstart des Dienstes ist wohl erst in einigen Monaten zu erwarten.

 Mobiles Bezahlen: Überwiegend positive Erfahrungsberichte zu Apple Pay
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Peter Brülls 27. Okt 2014

Apple übernimmst Teil des Ausfallrisikos. Hier win/win für beide. Das ist genau der...

Peter Brülls 27. Okt 2014

Dito, Exakt das gleiche Bild wie jetzt bei Bank of America: Amex und MasterCard buchten...

Peter Brülls 27. Okt 2014

Eben. Apple verdient sein Geld im wesentlichen - trotz iTunes und App Store - mit...

mich 24. Okt 2014

Apple Pay setzt auf existierenden NFC-Protokollen zum Bezahlen auf. Wo PayWave oder...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /