Mobiles Bezahlen: Samsung Pay startet voll in Deutschland

Die Betaphase ist vorbei, Samsung startet seinen eigenen Bezahldienst für alle Interessierten in Deutschland. Voraussetzung ist allerdings ein passendes Galaxy-Smartphone.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung Pay funktioniert nicht auf allen Android-Geräten.
Samsung Pay funktioniert nicht auf allen Android-Geräten. (Bild: Samsung)

Samsung hat das Ende der Betaphase seines Bezahldienstes Samsung Pay in Deutschland bekanntgegeben. Damit kann Samsung Pay ohne Einschränkungen als Alternative zu Google Pay verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT Consultant (m/w/d) Public Transport/ÖPNV
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main
  2. Leitung der IT-Einheit für die Integration von Cloud Lösungen (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Hamburg, Frankfurt am Main, Düsseldorf
Detailsuche

Allerdings ist der Dienst nicht mit allen Android-Smartphones kompatibel, sondern nur mit Samsung-Geräten. Samsung Pay kann ab dem Galaxy S8, Galaxy Note 8, Galaxy A6 sowie dem Xcover Pro verwendet werden. Nicht möglich ist zunächst eine Zahlung mit Samsungs Smartwatches.

Ein großer Unterschied zwischen Samsung Pay und anderen mobilen Bezahllösungen ist, dass auch herkömmliche Hausbankkonten ohne Kreditkartenausgabe als Zahlungsmöglichkeit eingebunden werden können. Man muss kein Konto bei bestimmten Banken besitzen, die den Dienst unterstützen; auch ein Umweg über Paypal wie bei Google Pay ist nicht nötig.

Kooperation mit Solarisbank

Dafür arbeitet Samsung mit der Solarisbank zusammen: Das Finanzinstitut, das für gewöhnlich Finanzdienstleistungen innerhalb des Bankensektors anbietet, dient bei Samsung Pay als Mittelsmann zwischen Samsung und Visa, ohne dass Nutzern dabei Kosten entstehen. Hinterlegen Anwender ihr Hausbankkonto bei Samsung Pay, wird über die Solarisbank eine virtuelle Visa-Debitkarte mit einem Limit von 1.000 Euro erstellt.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Samsung Pay bietet auch Ratenzahlungen innerhalb der App an, die Split Pay genannt werden. Auch bis zu 90 Tage nach der Zahlung lassen sich Beträge in Raten aufteilen und in Zeiträumen zwischen drei und 24 Monaten zurückzahlen. Allerdings berechnet die Solarisbank einen Zinssatz von zwölf Prozent, was verglichen mit den Konditionen eines herkömmlichen Kredits sehr hoch ist. Maximal 8.000 Euro lassen sich über Split Pay finanzieren.

Mit einem speziellen Angebot versucht Samsung, neue Nutzer für den Dienst zu gewinnen. Wer sich zwischen dem 28. Oktober und 18. November 2020 ein kompatibles Samsung-Smartphone kauft, bekommt 200 Euro Guthaben für sein Samsung-Pay-Konto.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /